while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wann rutscht der DAX ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 22. Juni 2015

Wann rutscht der DAX ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute mit dem Bruch der 11452 gleich mehrere Varianten (A, D1, D3) aus der Wochenendanalyse („Der DAX – ein Eldorado für Swingtrader“) eliminiert und dafür eine neue kreiert. Es scheint jetzt aber klar zu sein das die laufende Korrektur ein Doppelflat (entspricht grundsätzlich der Variante D) bildet. Von der Zeitdauer her läuft einer lila 4 so langsam die Zeit davon. Neben dem bereits sehr tiefen Rücklauf hätte sie für den Abschluss nur noch 5 Börsentage Zeit.

In dem Doppelflat läuft seit der roten X (11926) eine rote Y im gelben Trendkanal. Das Ziel der roten Y könnte das 61er RT der türkisfarbenen A (dunkelgrüne Fibos) sein. Die rote Y hat bereits die blaue a (10864) abgeschlossen. Es läuft die blaue b mit folgenden zwei Alternativcounts:

Flat (Variante D2 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, orangener Pfad)
In Variante D2 wäre die orangener a=11452 und orangener b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene Alt: c muss impulsiv verlaufen und hätte mit der 161er Ausdehnung bei 11588 einen plausiblen Zielbereich. In diesem wären die hellgrüne i (11117), hellgrüne ii (10995 (mit üb/üx) bereits abgeschlossen. Die hellgrüne iii würde oberhalb der 161er Ausdehnung der hellgrünen i (11513) erwartet. Höher als 1162x sollte die orangene Alt: c nicht laufen, da sonst die orangene üb die untere Begrenzung des gelben Trendkanals brechen würde. Kritsch sind in diesem Count die internen Strukturen der hellgrünen ii – die c und a passen nicht zusammen, was zur Bewertung als Nebenvariante führt.

Expanding Triangle (neue Variante D4 – Hauptvariante, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Im Expanding Triangle wären die orangene a=11452 und orangene b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene c könnte bei 11480 bereits beendet sein oder kurz vor dem Abschluss stehen. Die orangene d muss unterhalb dem bisherige Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen.


Fazit:
Viel Potenzial nach oben sollte der DAX nicht mehr haben – entweder geht das muntere Swingtraden in einem Expanding Triangle weiter oder es startet nach einer weiteren Aufwärtsbewegung direkt der Rücksetzer zum Abschuss der Korrektur.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Hi Robby, die Konsequenz an der Festhaltung weiterer Tiefs finde ich bemerkenswert und gut. Auf jeden Fall besser als das allgegenwärtige tägliche Hin- und Herspringen anderer Analysen, auch wenn man sich beim festlegen in eine Richtung schnell mal die Finger verbrennen kann. Für mich kein Problem. Aber wenn es so eintrifft, allerhöchsten Respekt.

    AntwortenLöschen
  2. Sogar wenn es nicht so eintreffen sollte Hut ab! Was Robby schreibt ist nach aller Erfahrung die wahrscheinlichste Variante, aber man hat auch schon
    Pferde kotzen sehen. Der heutige Anstieg hat imho nur zum Teil mit Hellas zu tun. Nicht wenige spekulieren darauf, dass bei den Amis der Knoten doch noch platzt und wir im Dow ein neues ATH sehen - die Nasdaq hat es ja bereits vorgemacht. Der strategische Optimismus im Markt ist immer noch enorm hoch! Die Experten von der DZ Bank zum Beispiel bemühen mittlerweile höchst esoterische Argumente für weitere Höchstkurse - schließlich befinden wir uns in einem Vorwahljahr und zudem in einem 5er Jahr! Da kann es ja nur bergauf gehen! Wenn uns diese Zweckoptimisten aus dem Abwärtskanal rausheben, ist auch im DAX ein alles möglich. Ich glaube nicht, dass es so kommt, aber man sollte es auf dem Schirm haben. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen
  3. Jeden Tag wird'ne neue Sau durch's Dorf getrieben - zum Glück ist das alles in EW eingebettet und man braucht sich nicht drum kümmern.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man die Abwärtsbewegung von 11926 nach 11797 als Triplezigzag und damit als blaue a labelt wird der Count einfacher. Dann darf eine blaue b auch ein Flat-X-Zigzag sein. Das ändert nichts an den Aussagen im gestrigen Post - lässt aber Variante D2 in einem deutlich besseren Licht erscheinen.

    Ich vermute es läuft in der c der y der blauen b gerade die v. Der Anstieg seit der iv bei 11267 sieht nach Zigzag-Count aus - das könnte ein kleines EDT werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 1162x scheinen wie ein Magnet zu wirken. Mit einer blauen a bei 10797 hat die blaue b auch noch viel Luft nach oben (bis 11926)

      Löschen
  5. D2 ist es wohl nun fix. So wie es (zur Zeit) aussieht ist der Anprall an der 11.58x erfolgt.

    Und nun ? In 5 Tagen (Mo, 29.06.) zum Korrektur Abschluss bei 10.xxx ??

    Was wäre denn die Folge, wenn die Korrektur in diesem Zeitrahmen nicht eintritt ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wäre es eine türkisfarbene B. Kurz- bis mittelfristig unterscheidet sich der Count nicht von einer lila 4, da in beiden Fällen ein neues impulsives Allzeithoch zur grünen 3/grünen Y ansteht.

      Im Falle einer grünen Y wäre das vermutlich die I eines EDTs, dessen Maximalausdehnung mit 13841 bereits heute feststehen würde.

      Löschen
    2. Wie ich die letzten Tage schon erwähnt habe, das Tief ist im Kasten und der große Verfallstag ist auch vorbei. Dieser war ja der Grund für die langgezogene Korrektur.
      Daniel

      Löschen
    3. 11797 als Tief kann nur sein wenn die rote Y als Triangle laufen sollte. Aber selbst in diesem Fall steht ein Rücksetzer auf 1082x/1083x an.

      Die Korrektur ist noch nicht fertig.

      Löschen
    4. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die laufende Aufwärtsbewegung soetwas wie ne B ist (evtl. bis 12000) und dann noch ne heftige C abwärts folgt. Aber mein Favorit ist ein Top im Juli/August bei über 13000 (könnte man bestimmt dann als üB zählen) und dann im August/September erst ein heftiger abverkauf. Aber wie gesagt nur meine Meinung.

      Löschen
  6. Das zähe Gewürge passt zu einem EDT in der v der c der hellgrünen y. Sollten die 11592 die i sein, so sollte ein Rücksetzer die 11515 (23er Mindestziel) erreichen und dabei die bestehende 0-b-Linie (11267-11514) brechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Robby...EDT würde mir auch gut gefallen...Bruch 0-B in der 4 genügt doch auch, oder?...sonst wieder Klasse gemacht...Triangel in der D2 wäre der absolute Hammer...

      Löschen
    2. @Schulle
      Bruch 0-b-Linie in der iv alleine reicht noch nicht - das 23er Mindestziel der ii sollte ebenfalls fallen. Das wäre derzeit bei 11546

      Löschen
  7. @ Robby: Welche Chartsoftware nutzt du denn ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verwende Guidants - so kann ich die Charts sowohl auf dem PC in der Browserversion als auch auf dem iPhone/iPad in der App-Version nutzen

      Löschen
  8. Wenn er jetzt bis 11600 hochläuft und dann dreht, ist das Doppeltop bestätigt.

    AntwortenLöschen
  9. Bin seit 11350 mit nem Put drin mit Knockout ca 11920. Bin mir nicht sicher ob ich ihn mit Verlust z.B bei ca 11520 abstoßen soll oder auf downer unter Einstand warten soll... Robby, meinst du er geht tatsächlich noch unter 11000?
    LG Hermano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe von einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit aus das wir zumindest 1082x/1083x wieder erreichen werden. Es gibt aber eben immer die Restwahrscheinlichkeit das dem nicht so ist.
      Ein KO bei 11920 ist auch deshalb gefährlich weil die laufende b durchaus in diesem Bereich vordringen könnte.

      Wenn sich jedoch das EDT seit 11267 bestätigt, dann muss der Rücklauf auf jeden Fall wieder unter die 11267 und nach oben hin sollten die 11920 halten - das ist dann reine Nervensache.

      Aus diesem Grund trade ich in Korrekturen lieber OS mit langen Laufzeiten. Da kann ich dann solche Unsicherheiten aussitzen.

      Löschen
    2. Aus eigener Erfahrung aus diesem Blog gebe ich dir folgenden Rat: Verkaufe lieber jetzt mit Verlust und steige zu einem anderen Zeitpunkt wieder ein.

      Löschen
    3. @Robby: Kannst du irgendwelche Empfehlungen für langlaufende OS nennen, bei denen du jetzt einsteigen würdest?

      Löschen
    4. Ich arbeite zur Zeit mit zwei OS.
      Für Short PS1TMG, für Long PA2Z14.

      Löschen

Anzeige