while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Rettet ein Wunder die Jahresendrallye im DAX ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rettet ein Wunder die Jahresendrallye im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Knapp daneben ist auch vorbei – der DAX hat mit dem Tief bei 10447 den Abwärtsimpuls noch vor dem lang ersehnten Zielbereich 10386 beendet. Für die Jahresendrallye ist dies kein gutes Zeichen.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf seit Abschluss der roten I/A bei 11057. Die rote II/B hat das mutmassliche 38er Mindestziel der rote I/A (10386) noch nicht erreicht. Sie bildet vermutlich ein Flat-X-Zigzag mit der blauen w (10485 bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation), blauen x (11431) und der abschliessenden blauen y.

In der blaue y wurde die orangene a mit der hellgrüne i=11077, hellgrüne ii=11320, hellgrüne iii=11639, hellgrüne iv=10992 und hellgrüne v=10447 beendet. Wichtig für die Einschätzung als orangene a ist die interne Struktur der hellgrünen v. Diese zeigt mit der grauen i=10854, grauen ii=10950, grauen iii=10612, grauen iv=10698 und grauen v=10447 einen komplexen impulsiven Count mit Extensions und kann nicht mit Zigzag-Fibos interpretiert werden.

Es läuft die orangene b – diese hat kein Mindestziel und lediglich ein Maximalziel (11431). Der Bereich zwischen dem 23er RT (10679 – hellgrüne Fibos) und 38er RT (10823) der orangene a wäre jedoch ein typischer Rücklauf. Nach Abschluss der orangenen b wird die orangene c die blaue y bzw. rote II/B beenden. Ausgehend vom bisherigen Hoch 10663 wäre das 61er Mindestziel bei 10055 anzusiedeln.

Die bisherige Hauptvariante eines Flats in der roten II/B mit der blauen a=10485/10462, blauen b=11431 und der laufenden blauen c wird wegen der internen Struktur der hellgrünen v zur Nebenvariante (farbig hinterlegte und umrandete Beschriftung). Der Ansatz der blauen c ist nur noch zu retten, wenn die hellgrüne v dennoch als Zigzagmuster und damit als graue i eines EDTs zählbar wäre. Die MOB der laufenden grauen ii wäre bei 10784 (violette Fibos) und der Abschluss der grauen v/blauen c unterhalb der Marke 10386 zu erwarten. Es wäre jedoch auch denkbar, dass die 10447 erst die a der grauen i (EDT) sind und das damit die impulsive Struktur wieder passen würde.

Nach Beendigung der roten II/B ist ein starker Anstieg im Rahmen der roten III/C zu erwarten.

Fazit:
So wie es derzeit aussieht will der DAX auf der Unterseite deutlich mehr als den offenen Zielbereich bei 10386 abarbeiten. Nur ein Wunder kann die Jahresendrallye retten – ausgeschlossen ist dies jedoch nicht.


Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die MOB 10698 ist nicht gebrochen, kann trotsdem keine ii der v mehr sein?
    Eine orangene b mit dem bisherigen Hoch 10663 würde nicht reichen..?
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für eine Unter-ii mit MOB 10698 wäre der Anstieg sehr hoch gelaufen und es kann dann nur noch eine gedehnte Unter-iii regelkonform folgen. Das Resultat wäre auch dann ein Zielbereich deutlich unter 10386.

      Die 10663 reichen als b meiner Meinung nach nicht. Der Start der Abwärtsbewegung nach 10567 ist korrektiv (die Ausdehnungen passen nicht zum Impuls). Damit läuft vermutlich eine b down. Nur in dem Fall das diese b überschiesst würden die 10663 als Hoch genügen.

      Löschen
    2. Vielen Dank.
      :)
      soko1

      Löschen
  2. Ich möchte sogar weiterhin alles heute bis 16.45 Uhr(Xetra) noch als Welle 4 zählen...

    Gute Nacht allseits.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Welle iv wäre ja das Zeitlimit laut Regelwerk AT im Verhältnis zur 2 abgelaufen .. da war gestern gegen 18.00 schon Schluss , 4,5 fache Dauer der 2 maximal wenn ich mich entsinne.
      :)
      soko1

      Löschen
    2. O.k. danke für den Hinweis!

      Das die Relation äußerst unschön ausschaut, war mir natürlich auch schon aufgefallen.

      Robby, vielleicht kannst du das noch kurz bestätigen. Thanks....

      Wahrheitsliebender

      Löschen
    3. Die maximale Zeitdauer einer iv liegt bei ca. 4,5-fachem der ii

      Löschen
  3. Robby, könnte man die blaue c/y bei 10447 als Doppelzigzag zählen mit w=11236, x=11331, y=10447 (die grüne v ist die c der y) ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal abgesehen davon, dass ein Doppelzigzag an dieser Stelle aus übergeordneter Sicht keinen Sinn macht (zu flache 0-ii-Linie für ein EDT) können weder die i noch die v der a der y impulsiv gezählt werden.

      Löschen
    2. Doppelzigzag als i eines EDT's in einer c/y machen immer einen Sinn.

      Löschen
    3. Aber nicht mit einer derart flachen 0-ii-Linie zum Start. Das ist eine klare Kontraindikation zum EDT als blaue c.

      Löschen
    4. vorherigen Post bitte ignorieren, hab die Klammer in Deinem Post übersehen :-)

      Löschen
  4. Die Aufwärtskorrektur hat ein Flat-X-Zigzag bei 10645 markiert. Dies könnte eine y oder a sein. Seit dem scheint ein Triangle zu laufen - entweder als b oder als z. Dementsprechend steht entweder noch ein Aufwärtsimpuls oder der baldige Abwärtsimpuls an.

    Im Falle einer b muss der Abschluss unterhalb dem 38er RT der a (10569) liegen. Es kann als Running Triangle mit a=10552, b=10662, c=10558 und der laufenden d gezählt werden - diese hat bereits in der Overnight-Indikation mit 10611 das 50er Mindestziel erreicht. Dabei wurde aber nicht die 0-b-Linie der c gebrochen.

    Im Falle einer z waren die 10552 die x2. In der z sind bereits die a=10662 und vermutlich auch die b=10558 beendet. Es läuft die c.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn das nun runterrauschen sollte, dann wäre eine aktuelle V tatsächlich doch möglich?
    Zeitdauer dann noch vertretbar, denn bis 6 - fach sollte akzeptiert werden, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nur wenn die 10447 die i der hellgrünen v sind. Die jetzige Aufwärtsbewegung ist definitiv keine iv.

      Löschen
    2. Ich meinte, alternativ könnte man auch die Bewegung vom gestrigen Hoch als Start der v zählen, die könnte aktuell in der 3 down sein.
      Hab leider gerade keine Charts bei mir :-(

      Löschen
    3. Der Start der Abwärtsbewegung ab 10662 war aber nicht impulsiv - die Ausdehnungen der Teilwellen passen nicht.

      Löschen
    4. Hab mich eben mal hingesetzt.
      Das sieht aktuell seit 10.665 von gestern verdächtig nach einem Impuls V down aus.
      1 - 10.569
      2 - 10.649
      3 - läuft aktuell

      Fibos stimmig, die 1 Down für sich als Impuls, 0-2 Linie nicht gebrochen

      So gesehen kann das heute noch einen schönen Bumms nach unten geben

      Gruß Lirius

      Löschen
    5. Das ging rascher zu einem neuen Tief als gedacht.

      Löschen
    6. Die internen Strukturen der i sind nicht impulsiv - das sieht deshalb stark nach einer üb aus

      Löschen
    7. Hmmm, habe mir die i mal angeschaut
      Die internen Strukturen passen absolut
      Im Tickchart ein klarer Impuls 1 ... 5 zählbar
      Keine Überschneidungen
      Keine elementaren Linien gebrochen

      Wo siehst du da einen Widerspruch?

      Löschen
    8. Es gibt keine gedehnte Welle

      Löschen
    9. Ist meines Wissens kein MUSS
      Die interne 3 down ist die Längste Welle

      Sollte es jetzt aufwärts gehen, würde ich "meinen" Impuls überdenken, weil ich dann Probleme mit ner 5 Down bekäme

      Ich rechne allerdings jetzt mit ner 4 up und dann noch mit einer 5 Down

      Lirius

      Löschen
    10. Wenn das Tief jetzt hält, bräuchte ich eine 10.448

      Bis später

      Und danke für diesen klasse Thread

      Löschen
    11. Die gedehnte Welle ist eine Muss-Bedingung für einen Impuls

      Löschen
    12. Habe nun die unterschiedlichste Literatur gewälzt.
      Finde dazu nichts, auch nicht bei A.T.
      Der einzige Hinweis zum Stichwort Extension ist, dass ein Impuls nur in einer Welle extensieren darf.
      Ist das eine Regel aus deinem Erfahrungsschatz?

      Löschen
    13. Bei AT steht es nur etwas verklausuliert. Deutlicher ist da sogar der gute alte Prechter und auch andere Regelwerke. Die wichtigste Gemeinsamkeit ist, das eine Welle im Impuls als gedehnte Welle verlaufen muss - das kann, muss aber nicht mit Extensions sein.

      Löschen
  6. Hallo Robby! Bei welchen Marken könnte es sich denn heute entscheiden, in welchem Muster wir uns befinden? Wo muss man heute aufmerksam sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entscheidend für die Beurteilung ist die Frage ob der laufende Anstieg die orangene b einer blauen y oder nur die Unter-b der i (Zigzag) eines EDTs in der hellgrünen v ist.

      Derzeit sieht mir das stark nach einer laufenden z als Triangle in der b aus. Das Hoch 10662 als a, das Tief 10534 als b und die laufende c. Ausgehend von der e (wo das ist wird sich zeigen) muss dann die c down eines Zigzags in einem abgeschlossenen Impuls mindestens 337 Punkte lang werden und unterhalb 10447 enden. Nur in diesem Fall besteht die Hoffnung auf einen schnellen Abschluss der blauen c.

      Ist der Startimpuls kürzer dürfte die blaue y laufen.

      Löschen
    2. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, dass wir alle zusammen hier Millionäre werden..hehe
      Echt krass deine Arbeit in der 24 h Indikation.
      Ruhig, akribisch und präzise. Einfach perfekt.Wenn du nicht angefangen hättest bei Wallstreet online zu posten ,hätte ich den Blog nie gefunden und ich wäre zeitlebens unwissend geblieben.
      :)
      soko1

      Löschen
    3. Ich nehme mal an die meisten Leser im Blog arbeiten eher mit kleinen Einsätzen. Wenn dann auch noch striktes Moneymanagement eingehalten wird dauert das mit den Millionen ziemlich lange ...

      Löschen
    4. Naja eine Frage der Zeit halt..der/die eine früher ..der/die andere später..*grins*
      Wer noch jung ist hat jedenfalls beste Chancen..hehe
      ;)
      soko1

      Löschen
    5. es läuft wahrscheinlich ein LDT in der 5.
      man sollte also langsam seine Puts überdenken auch wenn noch 2 Tiefs kommen

      Löschen
    6. In einer 5 kann es kein LDT geben

      Löschen
    7. Stimmt deshalb ist es auch EDT

      Löschen
  7. Tut es eigentlich etwas zur Sache, falls der DAX unter die 10534 fallen sollte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das spielt keine Rolle. Wir sind immer noch in der b.

      Löschen
  8. So langsam wird es Zeit sich von der Triangle-Idee zu verabschieden. Die 10662 können auch als Doppelflat mit der c als Expanding EDT in der y gezählt werden und die aktuelle Abwärtsbewegung als b down.

    Wenn jetzt auch noch die 10447 brechen und dies eine üb wird dann sollte es noch ein gutes Stück tiefer gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die 10506 der Abschluss der b sind könnte gerade die impulsive c die orangene b beenden und dabei auch in den Zielbereich 23er-38er RT vordringen.

      Löschen
    2. 10645 als Flat hab ich auch, aktuell könnte noch die x mit überschiessenden Teilwellen laufen.

      Löschen
    3. vielleicht verläuft die grüne v ja doch noch als EDT und beendet die c/y punktgenau bei 10386. :-)

      Löschen
    4. Die 10447 sind durch , kann das jetzt unser ersehntes Abschlußmuster werden mit Ziel 10386? <indem ich das schreibe sind die 10386 da.
      Frage bleibt aber trotzdem ob es das Abschlußmuster für uns sein kann?

      Löschen
  9. ROBBY ICH DENKE DAX WIRD JETZT NECHSTE WOCHE RAUF ZU 110XX ALS 2 LAUFEN UND DANN KOMMT FETTE 3 DOWN NACH VERFALL ???

    AntwortenLöschen
  10. 10386 WURDEN EREICHT LANGET DAS ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Also, bei mir im FDAX waren das 10386,4. Wenn das gut genug ist und er jetzt hochgeht, dann "Hut ab!" Robby.

    AntwortenLöschen
  12. Wow 10384.
    Erstmal GW Robby zum lang vorhergesagten Zielbereich.
    Wenn ist das jetzt, die iii der v der grünen v oder eine üb der ii der v ?

    AntwortenLöschen
  13. Die c eines Zigzags muss mindestens 10325 erreichen und wäre dann erst die i eines EDTs. Der Start bei 10662 war meiner Meinung nach korrektiv - das wäre deshalb nicht der Abschluss

    AntwortenLöschen
  14. Der alte Abschluss der grauen v kann es definitiv nicht mehr sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist definitiv kein Abschluss - da müsste sonst ein Riesenbock im Count sein

      Löschen
  15. Also nächstes Ziel mindestens 10325,? Danke dass du so kurzfristig auf alle Fragen eingehst!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - ich denke es kommt jetzt erst eine c up

      Löschen
    2. Mein EDT rennt ja super
      Welle 3 ist fertig

      Löschen
    3. Das ist kein EDT - die internen Strukturen stimmen nicht

      Löschen
    4. Die c up bis wohin? Bis 108xx? Sind diese C dann eher kurze und schnelle oder eher sich hinziehende Gesellen?

      Löschen
    5. Zwei Bedingungen müssen erfüllt sein:
      - 61er Mindestausdehnung (10507)
      - Bruch 0-b-Linie der letzten Abwärtsbewegung (derzeit 1058x)

      Alles darüber hinaus ist Zugabe

      Löschen
  16. Hallo Robby, eine Frage vom Laien. Deute ich die Lage richtg, dass der Abwärtstrend nun doch weitergeht und die Rallye somit höchstwahrscheinlich ausfällt? Danke vielmals für Deine super Arbeit, beeindruckende Leistung! Du könntest tatsächlich als Glaskugel arbeiten, Deine Posts haben meine Entscheidungen vielmals positiv beeinflusst.
    Viele Grüße, Valerie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das heutige Tief ist ein starkes Indiz dafür. Es würde demnach noch eine starke Abwärtsstrecke anstehen

      Löschen
    2. Hallo Robby,

      starke Abwärtsstrecke bedeutet, du erwartest evtl. Kurse unter 10000 wie im Chart gezeichnet?

      Steht die rote III/C dennoch auf deinem Plan. Die Frage ist, ob und wann man an einen Wechsel von Short auf Long denken kann. Macht es Sinn, auf dem jetzigen Niveau schon eine kleine Posi Long einzugehen oder ist es der Griff ins fallende Messer?

      Danke für deine super Arbeit.

      Löschen
    3. Ich erwarte zwar Kurse unter 10000, danach aber den Start der roten III/C.

      Ich würde mir jetzt noch keine Long-Posi aufbauen - außer für kurzfristiges Daytrading.

      Löschen
    4. Alles klar, danke.

      Die rote III/C sollte dann tatsächlich auf neue Hochs laufen, oder ist hier durch den Rückfall auf unter 10K ein "Umdenken" nötig?

      Löschen
    5. Die blaue üb/üx zeigt es an:
      die rote III/C wird neue Hochs markieren

      Löschen
  17. Hallo Robby,
    ich bin seit längerem ein stiller Mitleser und schätze deine Arbeit sehr. Zu deinem impulsiven Count (grün) habe ich eine Frage. Nach meiner Kenntnis ist der Impuls beendet wenn die II-IV Linie gebrochen wird. Vor diesem Hintergrund habe ich ein Problem mit der Postionierung deiner grünen IV. Stimmt diese Regel nicht??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das steht so in vielen Lehrbüchern uns ist einfach nur Quatsch

      Löschen
  18. Hallo Robby, gibt es Zielkordinaten für die c up?

    Danke, Wolfgang

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Robby,

    was für eine Resonanz!!! Klarer Ausdruck deiner exzellenten Arbeit.
    Nach unten müssen jetzt 10315 halten(MOB üb)?

    Gruß

    Hendrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach meiner Berechnung ist die Marke bei 10307. Es ist aber lediglich ein Maximalziel und keine MOB. Es darf auch knapp darüber hinaus gehen (siehe blaue b/x)

      Löschen
  20. ROBBY HATEN WIR SCHON JEMALS DEZ MIT MINUS 10 %

    AntwortenLöschen
  21. Naja bis 31.12. sind wir längst in der roten iii..lol
    :)
    soko1

    AntwortenLöschen
  22. Hi Robby- kann man den Fahrplan so beschreiben?

    kurzfristig runter auf 10307/325 dann hoch auf 10500/80-
    dann runter unter 10.000 und dann rauf über Jahreshochs?

    Hab ich dass ungefähr richtig verstanden?

    oder ist der Ablauf Unsinn?

    Gruß
    Rastlos

    AntwortenLöschen
  23. Ab jetzt wäre auch wieder ein EDT in der hellgrünen v möglich. Das Mindestziel einer c der i wäre erfüllt.

    Problem bleibt der Start der Abwärtsbewegung und die nicht passenden Impuls-Fibos

    AntwortenLöschen
  24. UND WAS WENN 114XX EINE 2 WAR UND WIR RICHTUNG 8K GEHEN

    AntwortenLöschen
  25. Zu einer iii in einer v würde das wohl nicht reichen..?
    soko1

    AntwortenLöschen
  26. So, jetzt hätt ich mein Zeugs zusammen.
    Jetzt lässt sich auch der letzte Downmove, die V als Impuös zählen.
    Auch wenn die i dieses Impulses a bissel diskutiert wird/wurde, habe selten einen schöneren Impuls getradet.
    Lecker und herzlichen Dank an den Scheffe hier.
    Hab ich zu großen Teilen dir und deiner immer geduldigen Hilfe zu verdanken

    Lirius

    AntwortenLöschen
  27. also wenn das jetzt weiter runter geht...
    soko1

    AntwortenLöschen
  28. ROBBY NACH BULLENFALLE BÄRENFALLE JETZT ???

    AntwortenLöschen
  29. Das muss von der Ausdehnung her ein Impuls sein. Entweder waren die 10663 die orangene b und das Mindestziel der c ist 10055 (blaue y) oder die 10663 waren die ii der hellgrünen v und es läuft die iii (blaue c).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gerade nur mit iPhone Online und habe deshalb nur eine eingeschränkte Sicht auf die heutige Abwärtsbewegung.

      Es sieht für mich so aus als ob bei 10291 eine kurze iii fertig gezählt werden kann. Die iv hätte ebenfalls bereits bei 10382 das 23er Mindestziel abgearbeitet.

      Eine kurze v (Maximallänge 339 Punkte) mit knappen Tief würde zum Abschluss einer impulsiven blauen c genügen.

      Wenn der Count stimmt hat der DAX das Wunder wahr gemacht und mit dem nächsten Tief unterhalb 10291 kann die Jahresendrallye starten !

      Löschen
    2. Ich habe noch einmal im iPhone nachgezählt - die blaue c könnte jetzt bereits fertig sein. Ich hoffe das bestätigt sich auch bei besserer Auflösung.

      Löschen
    3. Hallo Robby! Von den Counts abgesehen. Sollte die JER nicht mit etwas mehr Enthusiasmus beginnen? Das zockelt hier doch leidenschaftslos rum :-)

      Löschen
    4. Das hat nichts zu sagen. Der erste Anstieg auf 10382 lässt sich impulsiv zählen und das Gezuckel danach kann eine ii mit üb sein.

      Es könnte natürlich auch noch ein knappes Tief kommen wenn die 10398 eine iv waren.

      Löschen
  30. Gibt es da eine Zeitliche minimum Vorgabe und maximale Vorgabe wie kurz bzw wie lang eine 3 zeitlich laufen darf/soll?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - es gibt nur Richtlinien zur preislichen Ausdehnunh

      Löschen
  31. Hallo Robby,

    das eigentliche Wunder ist, dass es seit Wochen hier in deinen Postings so steht.
    Krieg mich gar nicht wieder ein..hehe
    :)
    soko1

    AntwortenLöschen
  32. Dann will ich mal auch ins Geschehen eingreifen.Bin erst jetzt nach Hause gekommen. Da viele die Ralley wohl abgehakt haben, kann sie ja nun kommen. Ich werde heute noch long gehen, bis Jahresende.

    AntwortenLöschen
  33. Die Frage ist, ob noch ein Black Monday folgen wird und es noch mal einen Schub nach unten gibt...

    AntwortenLöschen
  34. fraktale v herbst 14 wiederholt, vola lässt nach. 10850 f freitag--john, kommst immer zur rechten zeit...loli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,ich warte im Hinterhalt und schlage dann unverhofft zu. Trade zur Zeit wenig, versuche nur einzusteigen, wenn grosse Bewegungen anstehen. Ansonsten hab ich ein paar andere Hobbys als Geld verdienen.Der Rutsch war schon heftig, sind ja 1000 Punkte und muss nicht das Ende sein. Aber die Chance für Long werden wohl immer besser, selbst wenn es nur eine Zwischenerholung wird kann die ein paar hundert Punkte betragen.

      Löschen
  35. Wenn seit 10398 ein EDT mit i=10296, ii=10347, iii=10269, iv=10297 und aktuell der v läuft, dann dürfte es am Montag ein nettes Gap-Up geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Robby, bedeutet das, dass die Rallye begonnen hat oder ist es noch immer unklar? Gruss, JK

      Löschen
    2. Das ist herzlich unklar. Es sind alle Bedingungen zum Abschluss einer blauen c erfüllt - es kann also direkt durchstarten.

      Auf der anderen Seite könnte auch die orangene c einer blauen y laufen und das vermeintliche EDT ist der Start eines sich auffächernden Impulses. In diesem Fall wäre das Mindestziel 10055.

      Vermutlich wird bereits die L&S Wochenendindikation die Antwort geben.

      Löschen
  36. Robby, jetzt "schießen wir mal noch schnell den Vogel ab"....

    Hältst du es für ausgeschlossen, daß sich diese Abwärtsbewegung noch zu einem 2. Standbein der Korrektur seit 12.400 Punkten runter bis auf 9.000 Punkte entwickelt?

    Die 9.000 Punkte wären nämlich ein "sensationell schönes Ziel" auf der Unterseite, mit mehreren interessanten Aspekten:

    a) die untere Trendkanalbegrenzung würde dort erreicht
    b) die 200-Wochen-Linien spannen dort ihr Auffangnetz (wenn der EMA 100 Woche bei 10.200 nach unten verlassen wird)
    c) die noch offenen GAPS auf der Unterseite würden auf dem Wege dorthin geschlossen
    d) das Bollingerband offeriert Platz bis dorthin
    e) Indikatoren stehen schwer auf Abverkauf...

    Hintergrund des ganzen ist, daß wenn der DOW die rd. 17.150 = den bestehenden Aufwärtstrend nicht halten sollte (z.B im Rahmen der FED-Entscheidung) "Polen nach unten offen wäre"....

    Eine Trading Kollegin geht eh schon davon aus, daß der DOW eine sog. Wochen-PG bis 15.500 Pkt. freigeschaltet hat...

    Und das der "verrückte DAX" einem solchen Treiben nicht teilnahmslos zuschauen würde, ist auch klar....

    Als Worst-Case-Szenario denkbar oder ausgeschlossen?

    Gruß!

    Wahrheitslibender

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schließe ein DAX-Tief unterhalb 9300 definitiv aus. Außerdem macht ein allzu tiefer Rücklauf wegen der extrem überschießenden Korrektur bei 11431 auch inhaltlich keinen Sinn.

      Löschen
  37. bis dato bewegt sich dax zw 23er und 78er 9306 und 11435 der 12390 zu 8353. geht er drüber oder drunter, kannste 1.000 pkte dazu rechnen, oben 13400 unten 7350

    AntwortenLöschen
  38. Das ist wieder ein Kommentar, der hier überhaupt nicht herpasst. Robby bemüht sich um ernsthafte Analyse aber unter 9306 od. über 11435 ist reine Spekulation. Wir zählen hier Impulse und Korrekturen!

    AntwortenLöschen
  39. Hi Robby,

    du hattest dich gestern sehr negativ zur sg. 0-2-Linie bei Impulsen geäußert.
    Diesbezüglich gibt es in der Literatur Aussagen wie:
    ... darf von einer 3 nicht gebrochen werden, ein Touch ist erlaubt....
    Meiner Erfahrung nach ist diese Aussage zumindest als Sollforderung vertretbar und hilfreich.
    Als Beispiel mag ich den von mir seit 11.434 verfolgten Downimpuls anführen.
    In jeder Zeit- und Tickebene lässt sich dieser Downmove mMn. als Impuls zählen und die von mir benannte Forderung wurde auch in allen der sehr zahlreichen Unterimpulse strikt eingehalten
    Demnach wäre der aktuelle Downmove definitiv zuende, wenn die 0-2-Linie (durch 11.434 und 11.321) klar gebrochen wird?
    Die 5 des Gesamtimpulses wäre zuende, wenn deren 0-ii Linie gebrochen wird?

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss das in mehreren Quellen solche Meinungen bzgl. der 0-ii-Linie vertreten werden. Aus meiner persönlichen Praxis heraus halte ich diese Regeln aber für völligen Quatsch.

      Es gibt eine sehr schwache Relation bzgl. des Bruchs der 0-ii-Linie durch eine iv - aber auch diese Prognosequalität ist lediglich 50:50 und sagt damit nur wenig aus (ist dann ein Indikator von vielen).

      Ich habe für diese Fehlinterpretationen zwei simple Erklärungen:
      1. die Autoren arbeiten nicht mit der 24-Stunden-Indikation
      2. es werden fälschlicherweise Regeln von komplexen Korrekturformen auf Impulse übertragen, da die Korrekturformen nicht erkannt und mit Impulsen verwechselt werden

      Nach meiner Erfahrung funktionieren Linien ausschliesslich in Korrekturmustern in der 24-Stundenindikation - und dort mit einer sehr guten Zuverlässigkeit:
      - 0-b-Linien zum Abschluss einer komplexen Korrektur
      - Eindämmungslinien für EDT und Triangles

      Löschen
  40. In USA werden derzeit sehr viel Aktien auf Pump gekauft - so viele wie zuletzt 2000 während der Dotcomblase. Im Vorfeld des anstehenden Zinsschritts bekommen jetzt einige kalte Füße, aber spätestens am Mittwoch wird die Angst der Erleichterung weichen und die Aktienmärkte werden sich schnell erholen. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen

Anzeige