while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX findet den Weg durch die Hintertüre ...

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 14. Januar 2016

DAX findet den Weg durch die Hintertüre ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Das war knapp ! Der DAX hat wieder einmal einen Weg durch die Hintertüre gefunden und die Entscheidung bezüglich des Szenarios aus dem Big Picture vertagt. Zu einem schnellen Rücksetzer unterhalb der „Main Switch“-Marke von 9217 ist das aktuell laufende Expanding Triangle von der Amplitude schlichtweg zu flach. Es wird damit die erforderlichen Fibo-Retracements für eine nachhaltige Abwärtsbewegung nicht mehr erreichen.

Klar ist damit nur, das seit dem September-Tief bei 9300 ein korrektiver Anstieg läuft. Damit ist das Tief eine grüne A/W und derzeit würde die grünen B/X laufen, in welcher die lila A bei 11431 bereits beendet wurde.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf seit Abschluss der lila A/grünen Alt: B bei 11431. Diese muss als Doppelzigzag mit der roten W (11057), roten X (10485) und roten Y (11431) interpretiert werden.

Wegen des laufenden flachen Expanding Triangles muss die lila B neu durchgezählt werden. Die lila B bildet entweder eine komplexe Korrektur (Zigzag-X-Flat-X2-Expanding Triangle mit roter W=10756, roter X=10978, roter Y=9791, roter X2=10122 und der laufenden roten Z) oder ein Zigzag oder Impuls mit roter A/I=10121 und der laufenden roten B/II, diese ist nach der blauen a=10879 kurz vor Abschluss der blauen b als Zigzag-X-Expanding Triangle ist. Im Falle eines Impulses dürfte es sich bereits um die grüne Alt: C handeln.

In dem nach oben auflösenden Expanding Triangle (lila Eindämmungslinien, blauer und orangener Pfad) sind bereits die hellgrüne a=9616, hellgrüne b=10164 und hellgrüne c=9612 beendet. Das Ziel der hellgrünen d liegt oberhalb 10164. Die hellgrüne e muss nicht bis zur lila Eindämmungslinie korrigieren – es würde das 70er RT (ca. 977x) bereits ausreichen. Mögliche Ziele der anstehenden Aufwärtsbewegung sind der Bruch der hellgrünen 0/b-Linie im Rahmen einer roten B/II bzw. der violetten 0-b-Linie als rote B/II (falls unterhalb 11431) oder lila C (falls oberhalb 11431).

Ein Auflösen des Expanding Triangles im Rahmen eines Abwärtszigzags seit 10879 kann zwar nicht ausgeschlossen werden (grauer Pfad), passt jedoch nicht zu richtig zu den Strukturen der lila B. In diesem Fall wären im Triangle bereits die hellgrüne Alt: a=10122, hellgrüne b=9616, hellgrüne c=10164 und hellgrüne d=9612 beendet. Die hellgrüne e muss nicht bis zur lila Eindämmungslinie laufen – es reicht das 70er RT bei 9998.

Fazit:
Die Weichenstellung ist verschoben – der DAX macht es mal wieder kompliziert und scheint sich eine Verschnaufpause in Form eines Anstiegs zu gönnen. Als Zielbereiche hierfür kommen entweder die hellgrüne oder die violette 0-b-Linien in Frage. Eine direkte Fortsetzung der Abwärtsbewegung wäre theoretisch denkbar, passt jedoch nicht so richtig zu derem aktuellen Verlauf.

Die altbekannte Aussage der letzten Monate muss wieder reaktiviert werden: Der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Das ist zur Zeit eine knappe Kiste - mit jeder kleinen korrektiven Zuckung im DAX verschieben sich derzeit die grossen Szenarien.

    Es scheint aktuell zuviel Panik im Markt zu sein um die Korrektur unmittelbar fortzusetzen.

    Noch ein Hinweis:
    Die Moderationsfunktion ist wieder aktiviert - die Kommentatoren mit viel Meinung und wenig Erziehung dürfen sich gerne eine andere Plattform für ihr Mitteilungsbedürfnis suchen.

    AntwortenLöschen
  2. Robby,

    jetzt bekomme ich nen Obervogel
    Hast du dir DEIB Triangel mal angeschaut?
    Das ist aber so was von ner Designer Trompete, mein lieber Scholli

    Meiner Kenntnis nach ist das regelkonform und absolut möglich (nur nicht bei EDT's und LDT's), aber schau mal deine eigenen Kommentare

    Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verwechselt da ein Expanding Triangle mit Deinen auf- oder absteigenden Trompeten. In einem Exanding Triangle bilden die oberen Punkte aufsteigend neue Hochs und die unteren Punke absteigend neue Tiefs.

      Das ist bei Deinen Trompeten nicht der Fall und das ist auch das was ich schon mehrfach versucht habe Dir zu erklären.

      Löschen
  3. Danke für Antwort' ich schau mir das nommal an.

    Gutenacht

    AntwortenLöschen
  4. 17000 wir kommen.....wo sollen die leute mit ihrem Geld hin....wenn auch Pensionsfonds ihr Geld bald ihn riskoreiche Anlagen investieren dürfen..können..
    Wohin mit dem Geld? d.h. 17.000 und mehr

    AntwortenLöschen
  5. Die Overnight-Indikation bestätigt den korrektiven Anstieg. Die Fibos und Ausdehnungen des Hochs 9942 passen nicht auf einen Impuls und können als Zigzag mit stark überschiessender b sein.

    Damit wären die 9942 vermutlich eine a/w und der Rücksetzer nach 9760 eine b/x der hellgrünen d aus dem Chart.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bedeutet konkret Robby ?

      Laufen wir oben die Alt/e an ? durch ein c/x nach oben ?
      Was vermutet du als nächstes ?

      Löschen
  6. achso, du vermutest noch eine c/x nach oben? und das alles war eine korrektur der a/w ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann auf dem direkten Weg nach oben zur hellgrünen d gehen - es kann aber auch noch ein knappes Tief machen. Das Expanding Triangle ist bislang sehr flach - da könnten auf der Unterseite durchaus auch noch ein paar Punkte drin sein.

      Löschen
  7. Mit dem nach oben auflösendem Triangle hast Du eine Triple Three auf dem Plan und der Main Switch würde erstmal halten, oder? Also das Wunder, von dem Du gesprochen hast.
    Wenn ja, müsste das doch das letzte mögliche Korrekturmuster sein das es gibt. Oder kann der DAX danach noch ein korrektives Muster anhängen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem Triangle al Triple Three geht nichts mehr - dann ist die Korrektur definitiv fertig. Der Anstieg muss dann auf jeden Fall eine offene 0-b-Linie brechen.

      Löschen
  8. Vorgestern sollte noch ein tief unter 9200 anstehen jetzt wieder nicht ich finde die Richtung wird zu oft hier verändert sorry ist meine Meinung wir werden sehen was kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird es Zeit das Du Dich tiefer mit der EW-Theorie auseinandersetzt

      Löschen
    2. Guten Morgen zusammen,
      Robby, hast du vielleicht gute Literaturempfehlungen (Bücher, Internet), die die EW-Theorie (auch in Zusammenhang mit den Fibos) betreffen?
      Ich beschäftige mich zwar schon seit längerem damit, aber all die Regeln und wie man zu welchem Ziel kommt kann ich oftmals noch nicht genau nachvollziehen.
      Dankeschön

      Löschen
    3. Leider gibt es keine gute Literatur die die Fibo-Beziehungen inhaltlich korrekt und auch verständlich beschreibt. An dieser Stelle hat das Buch von André Tiedje auch ein paar schwammige und zum Teil auch nicht immer ganz richtige Aussagen. Die anderen Bücher sind aber nicht besser.

      Löschen
  9. Guten Morgen zusammen! Daran werden wir uns in den nächsten Monaten gewöhnen dürfen, dass der Markt sehr volatil ist.
    Dies ist er übrigens klassischer Weise am Ende einer Hausse oder Baisse weil die Marktkräfte sozusagen gegeneinander kämpfen. Deshalb dürfte die Grobtendenz nach unten gerichtet sein, nicht aber ohne dass es immer wieder Ausschläge nach oben gibt.
    Das macht es auch ew-mäßig schwer.

    AntwortenLöschen
  10. sprich, solange die 9612 nicht unterschritten werden, könnte derzeit immer noch die b/w down (9720 wäre noch nicht das Tief) bzw. eine c/x up laufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange auf der Oberseite die 10164 noch nicht überschritten wurden ist jederzeit auch noch ein Tief unter 9612 möglich

      Löschen
  11. Guten Morgen Robby,habe eine Frage bezüglich deines Big Pictures im Dow Jones, und zwar: Ist es möglich das wir im DJ30 Anfang des Jahrtausend eine Supercycle Wave III gesehen haben mit anschließender Korrektur dieser mit A bei 7200, B bei 14200, C bei 7100, D bei 18300 und wir nun in eine E der Supercycle Wave IV gehen - diese fast bis an die SC II runter geht (unter 1000)? Beim S&P500 siehts meiner Meinung ähnlich aus Ziel unter 200 ! Danke City

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist nicht möglich.
      Wir hatten im Jahr 2007 entweder den Abschluss einer 1 oder einer 3 - aber keinen Abschluss einer Superwelle. In keiner der möglichen Varianten sind wir im Aufwärtsprozess oben angekommen. Bis es oben ist wird es noch Jahre dauern.

      Löschen
    2. Dennoch hattest Du die letzten Tage mal erwähnt, dass wir an einer entscheidenden Schwelle stehen, die die Entwicklung der nächsten 10-15 Jahre beeinflußen.Das könnte auch nach unten sein. Die Fundamentaldaten könnten solch eine Entwicklung ja unterstützen.

      Löschen
    3. Wir stehen an einer entscheidenden Schwelle für den Verlauf der anstehenden Aufwärtsbewegung - nicht an einer entscheidenden Schwelle für den Weg nach unten. Unabhängig davon wie tief es gerade noch gehen würde stehen mindestens zwei Hochs aus. Das könnte noch ein paar Jahre dauern.

      Wenn die 9217 halten (dieses Hin- und Her knapp oberhalb dieser Schwelle kann auch einige Monate noch andeuern), dann werde ich in meinem Traderleben nie wieder so tiefe Kurse sehen.

      Löschen
    4. Robby,
      ein laufendes EDT als grüne C schließt Du aus?
      (1=10123 - 2=10879 - 3=9616 - 4=10164 5=laufend)
      Die ZZ-Strukturen und die WÜ bei 10123 könnten m.E. dafür sprechen.
      Gruß, MHL

      Löschen
    5. Robby,
      ein laufendes EDT als grüne C schließt Du aus?
      (1=10123 - 2=10879 - 3=9616 - 4=10164 5=laufend)
      Die ZZ-Strukturen und die WÜ bei 10123 könnten m.E. dafür sprechen.
      Gruß, MHL

      Löschen
    6. Ja - das schliesse ich definitiv aus. Entscheidend hierfür ist die extrem flache violette 0-b-Linie im Chart. Damit lässt sich kein EDT konstruieren.

      Löschen
    7. "Wenn die 9217 halten (dieses Hin- und Her knapp oberhalb dieser Schwelle kann auch einige Monate noch andeuern), dann werde ich in meinem Traderleben nie wieder so tiefe Kurse sehen."

      Da haust Du ja mal wieder einen raus. Wie schon vor ein paar Tagen. Deine Arbeit in allen Ehren, aber ich hoffe Du versaust Dir das mit solchen Aussagen nicht und mutierst zum Kontraindikator.

      Löschen
    8. Entschuldigung - es ist nicht mein Problem wenn die Leser der Kommentare die EW-Regeln nicht kennen. Würdest Du Dich in die Regeln einarbeiten dann wüsstest Du warum ich diese Aussage treffen kann.

      Also: vor dem Kommentieren erst einmal lesen und verstehen - das hilft.

      Löschen
    9. Auch wenn die 9217 halten, sehe ich lediglich eine Gegenbewegung bis ca. 10070. Grande Finale deutlich unter 9000.

      Manuela

      Löschen
    10. @ Robby 10:59
      Danke.
      Das Problem des Schnitts der 0-b-Linie gibt es anscheinend nur in der 24-h-Indikation,
      aber nicht im Future. Da ich nur die "umsatzrelevante Indikation" in Betracht ziehe,
      habe ich (für mich) das EDT weiter auf dem Tablett.
      Gruß MHL

      Löschen
  12. Hallo Robby,
    noch eine kurze Frage an Dich.
    Du hast folgendes geschrieben heute um 10:52 Uhr:
    Wenn die 9217 halten (dieses Hin- und Her knapp oberhalb dieser Schwelle kann auch einige Monate noch andeuern), dann werde ich in meinem Traderleben nie wieder so tiefe Kurse sehen.

    Ab welchem Punkt sieht die Wahrscheinlichkeit so aus, dass der Main Switch (DAX = 9.217) halten wird ?
    Ich meine jetzt nicht eine Antwort: wenn es nicht mehr unterschritten wird; sondern ab welcher DAX Marke darüber ?
    Kann man dies erst dann ZEITNAH sagen, wenn die Wellen es zeigen ?
    Würdest Du dies auch sagen wollen ?

    Kann man auch ähnliches für den DOW sagen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da der Anstieg seit 9300 korrektiv war gibt es weder konkrete Marken noch Zeitdauern. Selbst ein neues Allzeithoch würde an dieser Situation nichts ändern.

      Im DJI ist die Situation deutlich entspannter. Hier ist noch viel Platz nach unten ohne einen weiteren impulsiven Anstieg zu gefährden.

      Löschen
  13. Die 9943 gestern waren im 1' ein Triplezigzag. Was da heute läuft, sieht impulsiv aus, ich tippe auf eine c - das könnte ein neues Tief in der grünen c/Alt: d geben. Auch hier wäre die 0-b Linie zu flach für ein EDT in der c.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Robby,
    aber da noch 2 Wellen oben fehlern im DAX (also Welle 3 + 5) dachte ich dass es so einen MoB Marke gibt; so nach dem Motto, wenn die Unter-Aufwärtswelle 1 und 2 beendet sind und die 2 dann die Marke X bricht, dann wäre dies sozusagen der Fall.
    Oder wie geht man solch ein Thema an, wenn man nicht per Day-Trading sondern etwas längerfristig engagiert bleiben möchte ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt mit 3588 so eine Marke (als MOB für eine 2 eines Expanding EDTs). Die Marke nutzt aber nicht viel.

      Löschen
  15. Habe eben mal den Seppl durchgecountet, ein sauberer Impuls down

    Lirius

    AntwortenLöschen
  16. http://formationenundmuster.com/2016/01/15/open-interest-012016-kleiner-verfallstag-15-01-2016-update/

    AntwortenLöschen
  17. Antworten
    1. Das sieht nach einem neuen Tief im Rahmen der hellgrünen c aus.

      Löschen
    2. Das kann jetzt die letzte iv der c down sein. Ein Tief fehlt noch.

      Löschen
    3. die v der c könnte alternativ als EDT laufen. MOB der ii des EDT's 9756

      Löschen
    4. hmm bin eigentlich auch in der iv , aber der läuft schon wieder so hoch
      haben wir uns verzaehlt robby ?

      Löschen
    5. ... dazu müsste die ii allerdings die 0-b Linie, aktuell bei 9744 erst brechen.

      Löschen
    6. Bis jetzt ist es ein blitzsauberer Impuls in der v

      Löschen
    7. Es fehlt noch ein tief oder war das bei 9633 die iv der c? Gruß Peter

      Löschen
    8. und muss das unter 9612 laufen oder reicht einfach kurz unter 9633? Gruß Peter

      Löschen
    9. Robby,
      noch ein Tief und was dann; dann kleine A-B-C Korrektur ?
      und wahrscheinlich weiter nach unten, oder....

      Löschen
    10. Ziel ist 10164 - das Tief könnte vorerst der tiefste Punkt der Korrektur sein.

      Löschen
    11. Ja seh ich auch so das es jetzt ein starkes Reversal nach Oben gibt!

      Löschen
    12. Anonym,
      es gabs "Reversal" aber in die andere Richtung

      Löschen
  18. die i endet bei mir bei 9736, die sollte er nicht überspringen dürfen oder ? oder darf er das im EDT ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die i für einen Impuls. Wenn EDT, dann waren 9633 die i davon, in einem EDT wird die i immer übersprungen.

      Löschen
    2. oder Oli vielleicht kannst du das ja beantworten, muss Welle v mindestens 100% der i ergeben ?

      oder kann auch v die kürzeste sein und alle anderen (1 und 3) ergeben so automatisch mindestens 100% der kürzesten Welle

      Löschen
    3. soweit ich das verstanden habe, muss eine der Impulswellen das 1,61 fache der kürzesten Welle haben (in dem Fall die iii, ansonsten gibt's keine Mindestziele der v, ausser dass sie ein neues Tief macht.

      Löschen
  19. Robby, wenn die 9700 die iv waren, zählst du die v in Minutenchart ebenfalls in 5 wellen runter ? oder ist das in den untergordneten Wellen nicht mehr möglich ?

    AntwortenLöschen
  20. und noch eine Anschluß Frage, muss die v mindestens 100% der i ergeben ?

    AntwortenLöschen
  21. der Anstieg sieht impulsiv aus, was sagste Robby :) ?

    AntwortenLöschen
  22. Hm bei mir war das nun ein 2. Tief nach 9633, hätte man anders zählen müssen? Gruß Peter

    AntwortenLöschen
  23. In einem expandying Triangel darf nach meinem Kenntnisstand laut Regelweerk eine Welle nicht aus einem Impuls bestehen

    AntwortenLöschen
  24. das war dann wohl das ersehnte Tief bei 9535, falls es nicht noch weiter geht, das waren wohl die "News"....Gruß Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sieht nach weiteren Tiefs aus, wenn man das trotz allem extrem bullishe Sentiment berücksichtigt.

      Löschen
    2. Ja 9445 war noch ein Eröffnungshüpfer...

      Löschen
  25. Auf zur Mob. Und dann 660 Punkte runter. Wie geil.

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Robby! Hast du ne Ahnung wie es auf Minutenebene aussieht? Könnten wir unten sein oder eher nicht? Hab hier auch nur das Smartphone!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch nur das iPhone parat. Zumindest auf dem ersten Blick könnte es unten sein.
      Die c ist immer noch unterhalb der 100%-Ausdehnung. Es gibt im Expanding Triangle keine Ausdehnungsrestriktionen - von der Seite gibt es wenig Aussagekraft.

      Löschen
  27. Mein count ist entgegen der Meinung hier seit der 9942 ist ein Triple Zigzag wegen der Fibos. Die passen bei mir nicht zu einem Impuls. Das Triple Zigzag könnte bei der 9449 fertig gezählt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. als was für eine Welle würdest Du dann das Triplezigzag labeln ?

      Löschen
  28. Das weiss ich eben nicht. Daher habe ich es gepostet, um zu sehen, ob vielleicht noch jemand so zählt oder ob ich total auf dem Holzweg bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kann mir das schlecht vorstellen, ich kenn zumindest keinen Abschluss mit Triplezigzag, ausser EDT oder Triangle - bin mir aber auch nicht so sicher :-)

      Löschen
    2. Ich habe mich bestimmt vertan. Zähle am WE nochmal in Ruhe. Aber vielen Dank trotzdem.

      Löschen
  29. Schätze das Tief werden wir erst Montag sehen - 9400
    Mario

    AntwortenLöschen
  30. Noch ein letztes Tief?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin jetzt erst nach Hause gekommen, ist ja erstaunlich was da verkauft wird. Da haben doch viele Banken auch Verkaufsempfehlungen rausgegeben. Nach dem Motto "Alles raus", aber das wäre doch zu einfach.
      Ich kauf mir mal Long OS mit K0-Level 8500. Monat mal schauen, vielleicht gehts ja volle Kanne nach oben. Einkaufkurs bei 9438.

      Löschen
    2. Bin nun auch zu Hause. Da gab es doch eine Verkaufsempfehlung von Banken, man solle alle Aktien verkaufen. Das scheinen Anleger zu machen.
      Egal was kommt, hab mir ein paar Long-Optionsscheine gekauft, KO-level 8500 Einstieg 8436. Vielleicht geht es ja Monat volle Kanne in die andere Richtung. Crash mit Ansage der Banken gab es noch nie.

      Löschen
    3. Du kannst ja deine Kohle auch direkt verbrennen. Jetzt übers Wochenende long gehen? USA handelt am Montag wegen eines Feiertags nicht. Wenn da in der aktuellen Lage am WE in China oder sonstwo ein Sack Reis platzt, dann gibts am Montag ein Blutbad. Es gibt aktuell NULL Handlungsbedarf für einen long.

      Löschen
    4. Oh, sorry, ist doppelt reingestellt, beim ersten Mal ging das irgendwie nicht.Bis 8500 wird der Dax wohl nicht durchgereicht werden, ist auch ziemlich überverkauft, da dürften ein paar hundert Punkte nach oben drin sein. habe ja auch nun keine 1000 Stück gekauft, Moneymanagment passt. Totalverlust eingeplant.

      Löschen
  31. sind anscheinend gerade in der 3 der v

    AntwortenLöschen
  32. welche Welle zaehlst du gerade Robby ?

    iv der 5 ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es könnte die v laufen. Ich bin aber nur mit iPhone online und kann deshalb nicht genau durchzählen.

      Löschen
  33. ich zähle die iv der v der c bei 9580 oder 9554.
    Ist es zweitere, kann die v der v beendet sein.
    Ist es erstere, dann fehlt noch was.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genaugenommen ist es bei mit die iv der v der v der c

      Löschen
    2. Jetzt konnte ich auch nochmal mit einer besseren Auflösung durchzählen. Ich denke das ist jetzt die v der c. Das könnte ein EDT geben. Die c hat jetzt auch die Ausdehnung c=a erreicht.

      Löschen
  34. Die v schon abgeschlossen oder müssen wir uns noch auf ein weiteres Tief einstellen?

    AntwortenLöschen
  35. Das Tief sieht nicht impulsiv aus und die 9515 sind gerissen - das ist ein starkes Indiz für ein größeres EDT ausgehend von der iv der c bei 9832. Das Tief 9411 wäre die i des EDT. Die ii hat das 23er Mindestziel bereits erledigt. Die MOB der ii ist 9671.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Schalte ist 9600 und 1954 im spx.loli

      Löschen
  36. wieder ein seitenblick-9377 scheint eine longmarke zu sein. 9400 ist eine rel. massive Unterstützung. Halten 377 nicht, gibt es die Durchreiche auf 8800. Das Sentiment ist extrem bearish. vlt. reicht es, die 9930 oder sogar 10230-370 anzusteuern im Februar. Danach fällt es wie ein Stein bis Oktober, dem 18. Monat der Baisse und der Halbierung auf 6200, dem Anfang der Orgie.evtl auch um 67 %. Robby wird das sicherlich in EW packen können.loli

    AntwortenLöschen
  37. wie kann mann so einen Schwachsinn schreiben..Halbierung bis 6200

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im oktober 18 monat baisse na was heißt das wohl??? Sei Mai 2015 hat lt. seiner Aussage das ganze begonnen und dort war der DAX wo? Na der war bei ca. 12.400. Kleine Mathe Stunde, wenn die Halbierung 6200 Pkt betreffen wie hoch war der DAX. Die Antwort findest du in meinem Text

      Löschen
    2. Ausschliessen kann man nichts, da werden sogar vereinzelt viel tiefere Ziele genannt, weit unter 6200. Was hat man denn mit den Billionen die gedruckt wurden erreicht, man konnte das Boot gerade so vorm sinken retten.Nimmt der Bärenmarkt einen Verlauf wie in den Krisen seit 1921, dann sehen wir im Dow die 5500.2008 war erst das Vorspiel.Die Saudis,Russen und Iran werden ihre Ölexporte nicht mehr lange in Dollar abrechnen. Darauf beruht aber die Stärke des Dollars.Der Dollar wird fallen wie ein Stein, der Euro hochschiessen auf 1,70-2,00. Das bringt bei den Amis als auch hier alles zum Einsturz! Kaum jemand hat auch nur einen Schimmer davon , was dann passiert! Da kann die EZB dann drucken was sie will, es ändert nichts.Die meisten denken leider, dass man mit den Druckmaschinen das kranke System ewig am Leben lassen kann. Die kommenden Jahre werden und was anderes lehren.Einen Absturz des Dollars haben wenige im Blick, sie vertrauen auf die Druckmaschinen.

      Löschen
  38. hmmm.....was hier geschrieben wird..hat mit dem Zusammenbruch des Kapitalismus zu tun...noch funktioniert der Markt und wird weiter funktionieren..d.h. auch der Aktienmarkt...zumindest in den nächsten 5-10 Jahren..alles egal ob Dollar oder Euro.. der Markt wird weiter funktionieren.....und Geld drucken kurbelt immer den Konsum an... es wird alles gemacht das der Markt Aktien steigt..wo soll das riesige Kapital angelegt werden..hoch leben die Aktien..Ziel in 3-5 Jahren 15 bis 17.000.
    die jetzigen Kurse..wird es nie meher geben....d.h. gute Fonds kaufen kaufen kaufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja auch keine Ahnung wohin die Reise geht und ob man den Kollaps des Systems sogar ansteuert, um was Neues zu schaffen.Wenn die Reichen ihr Schäfchen im Trockenen haben, kann es losgehen. Fakt ist zur Zeit jedenfalls, das man ohne die niedrigen Zinsen die Schulden schon gar nicht mehr bedienen kann. Und wenn noch mehr Schulden angehäuft werden ( Länder wie Italien werden auch bald richtig Finanzspitzen brauchen), dann können die Schulden selbst mit den niedrigen Zinsen schwerlich bedient werden. Aber brauchen wohl nicht weiter zu spekulieren. Es muss jeder selber wissen, ob er dem System blind vertraut oder in jeder Hinsicht etwas vorsorgt.

      Löschen
    2. Ich kaufe demnächst wohl langfristig lieber Rohstoffe bzw. Rohstoff-fonds in Dollar und Rohstoffaktien, keine Indizes!!

      Löschen
  39. Hallo Robby, ich habe eine Frage zum Hoch bei der 11431 am 30.11.15 in Deinem Tageschart. Du hast diesen Punkt als x eines Double Zigzags markiert. Aber dann würde es ja eine überschiessende x sein. Ich dachte, die gibt es nicht. x muss doch kürzer als w sein. Habe ich da einen Denkfehler?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Hoch 11431 mittlerweile als rote Y (Doppelzigzag) umgelabelt, nachdem sich der korrektive Charakter des Anstiegs bestätigt hat.

      Löschen
    2. Danke, das war aber nicht ganz meine Frage. Konnte das so gezählt werden, wie es eingezeichnet war? Oder war es anders gemeint, als ich es sehe? Es gibt doch keine überschiessende x, oder?

      Löschen
    3. Eine X kann überschiessen - eingezeichnet war es ursprünglich als stark überschiessende rote B/X

      Löschen
    4. Hallo Robby,

      hast du schon was für Montag gebastelt? Warten wohl viele drauf und könnte auch diese Frage erklären.

      Danke, Armin

      Löschen
    5. Dann stimmt es nicht, was bei Tiedje steht, dass die X nicht mehr als 99% der W korrigieren darf?

      Löschen
    6. Ich bin noch am basteln ...

      Löschen
    7. @Schuegi:
      Das gilt nur im Triplezigzag, in allen anderen komplexen Korrekturen sind überschiessende x'en möglich

      Löschen

Anzeige