while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX ohne Saft und Kraft

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 19. Januar 2016

DAX ohne Saft und Kraft

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX schleppt sich erwartungsgemäss ohne Saft und Kraft aufwärts. Dieser Zustand kann noch eine Weile so andauern – bis jetzt hat der DAX in den Hauptvarianten noch keines seiner Ziele abgearbeitet.

Seit dem September-Tief (grünen A/W bei 9300) läuft ein korrektiver Anstieg, in welchem die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 bereits beendet wurde. Die lila B bildet eine komplexe Korrektur. Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B seit dem Abschluss der roten W (Flat). Die lila B kann mehrdeutig interpretiert werden – die bekannten Alternativen sind:

Flat-X-Zigzag-X2-Expanding Triangle (normale Beschriftung, blauer Pfad)
In dem Flat-X-Zigzag-X2-Expanding Triangle sind bereits die rote W=10121, rote X=10978, rote Y=9791, rote X2=10122 erledigt und es läuft die rote Z. Die rote Z (lila Eindämmungslinien) hat bereits die blaue a=9616, blaue b=10164 und blaue c=9385 markiert. Die blaue d scheint zum Start ein Zigzag-X-Flat zu bilden, in dem bereits die graue w=9658 und graue x=94455 beendet sind. Die graue y ist noch nicht abgeschlossen und kann mit ihrer a=9758 und b=9525 gezählt werden. Das Ziel der laufenden blauen d liegt oberhalb 10164 und für die blaue e reicht das 70er RT (zur Zeit ca. 961x) zum Abschluss der roten Z/lila B bereits aus. Die lila C wird im Rahmen ihres Anstieges die violette 0-b-Linie der lila B brechen (derzeit bei 1129x).

Flat-X-Zigzag (farbig umrandete und hinterlegte Beschriftung, hellgrüner Pfad)In dem Flat-X-Zigzag sind erst die rote W=10121 und rote X=10978 beendet. Die rote Y ist nach der blauen a (9791) in der blauen b. Diese verläuft als Expanding Triangle (lila Eindämmungslinien) mit der orangenen a=10122, orangenen b=9616, orangenen c=10164 und orangenen d=9385. Die orangene e scheint zum Start ein Zigzag-X-Flat zu bilden (Details siehe erste Alternative). Als Ziel der orangenen e/blauen b reicht das 70er RT (9930) bereits aus. Die blaue c wird die rote Y (und vermutlich auch die lila B) mit einem Tief unterhalb 9385 beenden. Die lila C wird im Rahmen ihres Anstieges die violette 0-b-Linie der lila B brechen (derzeit bei 1130x).

Doppelflat (farbig hinterlegte oder farbig umrandete Beschriftungen, orangener oder grauer Pfad)
In dem Doppelflat sind erst die rote W=10121 und rote X=10978 beendet. Die rote Y befindet sich immer noch in der braunen A. Diese kann als Zigzag (siehe rote Y in der Alternativ Flat-X-Zigzag, hellgrüner Pfad) oder ihrerseits als komplexe Korrektur gezählt werden. Die komplexe Korrektur kann mit der blauen w (9791) als Zigzag, der blauen x (10164) und der blauen y (9385) interpretiert werden. Die blaue x2 hat bereits alle Ziele abgearbeitet und scheint ein Zigzag-X-Flat zu bilden (Details siehe erste Alternative). Die braune B wird im Rahmen ihres Anstieges die hellgrüne 0-b-Linie der braunen B brechen (derzeit bei 1067x – orangener Pfad). Als Untervariante könnte die blaue y auch bereits die braune A bereits beendet haben und die braune B bereits laufen. Es steht ein Anstieg zur hellgrünen 0-b-Linie an (derzeit 1067x – grauer Pfad).

Aber:
In dem Doppelflat kann die blaue x nicht regelkonform gezählt werden, da sowohl die orangene a als auch die orangene c komplexe Korrekturformen bilden und damit nicht zusammenpassen. Dies ist ein starkes Gegenargument für diese Variante.

Fazit:
Im DAX läuft in den beiden Hauptvarianten das Expanding Triangle wie geplant. Dieses kann sowohl nach oben als auch nach unten auflösen. Im Falle des nach oben auflösenden Triangles könnten die 9385 bereits das Tief in der laufenden komplexen Korrektur und somit ein signifikantes Zwischenziel gewesen sein. Es könnte aber auch noch ein weiteres Tief anstehen. Nach Abschluss der Korrektur steht ein Anstieg zumindest zu einer der beiden flachen 0-b-Linien an. Im Falle des nach unten auflösenden Triangles sollte der DAX das Mindestziel 9930 abarbeiten.

Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Guten Morgen zusammen! Da scheint ja unwahrscheinlich viel Druck nach unten da zu sein. Das wird wohl nix mit den Zwischenhochs oder? 😖

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Druck sieht anders aus - die Abwärtsbewegung scheint nicht impulsiv zu sein.

      Löschen
  2. Der DAX macht es mal wieder kompliziert und die beiden letzten Bewegungen geben Rätsel auf. Entweder war das Zwischenhoch 9758 eine überschiessende b oder ein Flat mit a=9658, b=9505 (als Triangle), c=9758. Der Rücksetzer von 9758 auf 9402 ist ebenfalls korrektiv (Zigzag-Muster oder Doppelflat).

    Solange der DAX oberhalb 9385 bleibt bietet sich als Zählweise entweder eine graue a/w=9658 (Zigzag) und eine graue b/x (Flat mit a=9419, üb=9758 und c=9402 als Expanding EDT) oder aber graue a/w=9758 (Flat) und graue b/x (Doppelflat) an.

    Bei einem möglichen Bruch der 9385 muss das Zwischenhoch als x neu interpretiert werden und es läuft noch die blaue c/orangene d.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Robby! Ist das alte Jahrestief in Gefahr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke der DAX dreht vor der 9385. Es kann auch bereits fertig gezählt werden.

      Löschen
    2. Guten Morgen, die 9.385 kann der Dax wohl nicht halten, so wie es bei JFD aussieht. Was würde dies nun für eine Bedeutung haben?

      Löschen
  4. Die Marke ist nun gebrochen. Der Druck ist offensichtlich da und das dürfte nicht das Ende gewesen sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Wir sind in einem Bärenmarkt. Das wird dieses Jahr noch sehr tief gehen. Seit ich das gute CRV für einen Short benannt habe und es hier einen Aufschrei gab a la "Short ist Mord", sind wir bisher in der Spitze 1500 Punkte gefallen. Börse ist Psychologie und das war ein guter Indikator.

      Löschen
    2. @Anonym
      Es wäre noch besser Du würdest hier im Blog mit EW argumentieren - für Argumentationen aus dem Bauch gibt es genügend andere Blogs

      Löschen
    3. Ich habe damals mit Charttechnik und Börsenpsychologie argumentiert. Schau mal nach. Du selbst hattest damals die 10856 als vorerst mögliches Hoch benannt. Daher habe ich auch nicht verstanden, dass Du bei dem Rutsch unter 10400 bei Eröffnung 2 Tage später, long nachgekauft hast.

      Löschen
    4. Ich arbeite immer mit Teilverkäufen und Nachkäufen und versuche die Bewegungen entsprechend zu traden. Seitdem gab es einige nette Swings.

      Löschen
  5. Der DAX wird vorbörslich bei 9.444 Punkte taxiert

    AntwortenLöschen
  6. und somit aktuell 9.388

    AntwortenLöschen
  7. Robby, wann würde eigentlich die blaue C/orangene D als abgeschlossen gelten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - das Mindestziel für den Anstieg ist nicht erfüllt

      Löschen
  8. Sorry verstehe ich nicht. Welche Marke jetzt nach oben müsste der DAX knacken, damit die unteren Marken bestätigt sind? Nur für den Fall eines weiteren Anstiegs.

    AntwortenLöschen
  9. Durch den Bruch der 9385 sollte das nächste Ziel die lila Eindämmungslinie sein (derzeit bei 927x).

    Damit wäre klar, das die laufende Abwärtsbewegung zumindest eine überschiessende lila B werden sollte.

    Das würde dann für das korrektive Szenario im Big Picture sprechen (hier gibt es dann auch wieder etliche Varianten).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Hinweis:
      Wird die Marke 927x nicht erreicht gehe ich von einem Flat seit 10879 aus. Dann würde seit 10164 eine c als EDT der bevorzugte Count sein. Das Tief 9359 wäre dann wahrscheinlich die i.

      Löschen
  10. Ah okay danke! 927x bei einem Bruch des Jahrestief sind sehr dezent oder? Dann kommt ja noch mehr Wallung rein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Marke 9217 ist schon ziemlich signifikant und wir sind seit 11431 nur korrektiv unterwegs. Der richtige Rücksetzer lässt sich noch Zeit.

      Löschen
    2. Gutenmorgen,

      jetzt kommt der Dax genau in die Regionen, die ich schon vor vielen Tagen/Wochen beschrieben hatte.
      Der Dax mag einfach keine EDT's ausbilden, auch wenn man immer wieder neue unterstellt.
      Schiebt man solche EDT's mal beiseite unt countet einfach eine aktuell laufende C Down mit Normalziel deutlich unter 9000
      Und langsam ist die Überlegung nicht schlecht, ob das Big Picture nicht darauf umgezählt werden sollte, dass wie das Hoch für lange Zeit gesehen haben.
      Aber dazu brauchs eine völlig neue Upwelle.
      Das heißt für das Big Pictur, oben ist die V oder aber die C abgeschlossen.
      Das ist in meinem Big Picture seit fast einem Jahr bereits so
      und war seit Monaten mein Ansatz nach meiner Zählweise mit der Folge, der Dax hat zumindest mittelfristig mit oben fertig
      Hat mir viele Verluste erspart :-)

      Wie das mit dem Erreichen der oberen relativ flachen 0-B-Linie ist, lasse ich mal dahingestellt.
      Das halte ich für möglich, habe ich (noch) so auf dem Radar, aber dafür gibt es leider KEINE Regel, insofern leider nur eine kleine Hoffnung für alle, die aktuell auf fetten Verlusten sitzen

      Allen gute Trades

      Lirius

      Löschen
  11. Das dürfte dann wohl noch diese Woche sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss sich zeigen - sowohl DAX als auch DJI sind Korrektiv und haben auf der Oberseite offene 0-b-Linien

      Löschen
  12. Hallo Robby,

    die Rücksetzer sind bisher genauer eingetretten wie die korrektiven Zwischenerholungen. Einige Indikatoren beginnen sich langsam in die positive Richtung zu entwickeln und könnten den nächsten Versuch einer Erholung unterstützen. Wann rechnest du spätestens mit einer signifikanten Erholung. Sollte erst das August/ September Tief noch angelaufen werden um dann tatsächlich einen festen Boden für eine Erholung zu haben?

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Boden ist nicht fest, da der Anstieg von 9300 nach 11431 Korrektiv war. Die Abwärtsbewegung seit 11431 ist aber auch nur korrektiv - es steht daher auf jeden Fall noch ein signifikanter Upmove an. Wie schnell der kommt wird sich zeigen

      Löschen
  13. Ich weiß nicht, ob das so sein soll... aber seit Dezember siegt fast täglich das Alternativszenario. Die Hauptvariante nehme ich mittlerweile als Kontraindikator und fahre sehr gut dabei. Denn nach dem letzten Tief kam immer noch ein weiteres Tief...

    AntwortenLöschen
  14. Hallo in die Runde,

    haben die Woche eine Analyse von A.T. gesehen.

    Er sieht es auch nochmal deutlich steigen bevor es weiter fällt- im Dow bis ca.17400/500.

    Das würde doch gut zu Robbys Zwischenhoch im Dax passen.

    Oder?

    Gruß Rastlos

    AntwortenLöschen
  15. Robby,
    was hältst Du von einer laufenden c seit 10.860 mit einer extension in der i ?
    Dann könnte (muß) der DAX sich oberhalb 9.200 stabilisieren.
    Gruß, MHL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann seit 10879 keinen Abwärtsimpuls zählen. Die Schlüsselstelle sind die beiden Korrekturen (blaue a und c) im Chart. Beide können nicht zu einer Welle gehören.

      Deshalb war die blaue a auf jeden Fall eine korrektive a - entweder von einem Flat oder von einem Triangle und die 10164 eine b.

      Zu einer c seit 10879 passt das nicht.

      Löschen
    2. Danke.
      Ich kann das im Future als Impuls zählen (nach den Regeln, die ich gelernt habe).
      Ich schaue mir aber Deine Erläuterungen nochmal zu besagter Stelle (Analyse) an.
      Gruß, MHL

      Löschen
  16. wieviel wellen zählst du seit 757 Runter Robby ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zumnindest erkennt man 5 wellen seit 757 runter ? oder siehst du weniger wellen ?

      Löschen
    2. Ich gehe von einem Impuls seit 9757 aus - könnte aber auch ein Zigzag sein.

      Löschen
    3. 318 abgeschlossen in der Bewegung oder wird da noch ne welle runter kommen ? seit 757 kann ich bis zu 318 5 wellen zählen

      Löschen
    4. Das ist unklar. Ich gehe seit 10879 von einer a abwärts aus die eine stark ineinander verschachtelte komplexe Korrektur bildet mit einem Flat als Abschluss. Ob der letzte Impuls als c ausreicht kann ich nicht sagen da ich nur das iPhone zur Verfügung habe.

      Löschen
  17. Hallo Robby

    warum ist dieser Mainswitch 9217 eigentlich von so großer Bedeutung?
    Das erschließt sich mir nicht

    Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 9217 ist der Ausgangspunkt des letzten Aufwärtsimpulses.

      Der Rücksetzer davor von 10100 nach 9217 kann nur eine 2 oder eine B eines Zigzags sein. Für alle anderen Zählungen war der Rücklauf zu kurz. Brechen also die 9217 muss das Hoch 12404 die C eines Zigzags gewesen sein und die gesamte Aufwärtsbewegung ist korrektiv.

      Löschen
    2. Das ist in meinen Augen nachrangig.
      Fakt ist doch, dass die blaue 0-B-Linie gebrochen wurde.
      Das ist ein mehr als starkes Indiz, dass die gesamte Upwelle von 4965 zuende ist.
      Dazu kommt, dass auch dein expanding LDT Geschichte ist, was sicher am wenigsten überraschend ist.
      Klare Folgerung daraus:
      Dieses Hoch WAR DAS Hoch und aktuell läuft eine richtig fette Korrektur.
      Erst wenn deren 0-B-Linie gebrochen wird, kann man an neue Hochs denken, die natürlich irgendwann sicherlich kommen werden

      Was nach Elliott verlässlich bleiben könnte (bis zum Beweis des Gegenteils):

      Aktuell läuft eine A-B-C-Korrektur.
      Diese hat mit 12.404 die A abgeschlossen, aktuell MUSS die B Down laufen.
      Minimalziel in der Regel das 38er der A

      Lirius

      Löschen
    3. Die blaue 0-b-Linie liegt aber an einem Zigzag an und hat daher nur eine geringe Aussagekraft (Relevanz ausschließlich in einem EDT).

      Die Annahme das 12404 eine A ist und gerade eine B läuft ist eher unwahrscheinlich. Wenn sich die Korrektur bestätigt läuft entweder eine X, X2, 2 oder Y down.

      Löschen
    4. Wo wäre denn die 38er der A beim FDAX circa ?
      Grüsse Tobias

      Löschen
    5. Nein

      12.404 nach 9302 die A
      11.434 die B
      aktuell die C mit möglichem Ziel 8320, das nicht erreicht werden muss, muss aber auch nicht das Ende sein

      Natürlich kann man auch anders counten, aber dieser nachvollziehbare "Anfängercount" läuft bislang verlässlich

      Löschen
    6. Derzeit läuft eine komplexe Korrektur und keine C

      Löschen
  18. Wohin wird denn der DAX einbrechen, wenn der Main Switch fällt? Mal abgesehen, dass nur noch die Frage steht, ob dies heute oder morgen passiert.

    Ich sehe auch eher Liribals Szenario als aktiv...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn eine 2 oder Y läuft, so sollte der Zielbereich zwischen 7400 und 8000 sein - aber erst nachdem der DAX die violette 0-b-Linie aus dem Chart abgeräumt hat.

      Im Falle einer X oder X2 braucht es nicht so tief zu gehen.

      Löschen
    2. Nach meinem Count, mit dem ich seit deiner C up irgendwo > 11.000 abgewichen bin, läuft seit der B (11.434) die C Down.
      Aktuell vermutlich die c dieser C Down
      Diese C ist mit dem neuen Tief < 9300 imA bestätigt und kann prinzipiell jederzeit beendet sein.
      Bestätig beendet ist sie bei Bruch der 0-b-Linie, die derzeit sinkend im Bereich 10.400 verläuft
      Aber das ist wie immer nur meine bescheidene Meinung und soll deinen Count nicht widerlegen

      Lirius

      Löschen
    3. "Aktuell vermutlich die c dieser C Down"
      Das verstehe ich nicht. Der DAX hat heute den Tiefpunkt aus dem September gebrochen,
      ein triangle scheidet daher aus - welches c der C down meinst Du?
      Gruß, MHL

      Löschen
  19. Du meinst die 0-b bei ca. 11300? Mathematisch mag dies korrekt sein, aber aus Sicht des Marktes eher unrealistisch?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben zwei offene 0-b-Linien und eine komplexe Korrektur. Der Markt wird noch einiges an Aufs und Abs bieten. In diesem Zuge werden die 0-b-Linien fallen.

      Es läuft noch keine C down.

      Löschen
    2. Der Markt will aber eher ein Durchbrechen des Main Switches sehen, als ein Anlaufen von 11300. Und bricht diese magische Grenze von 9217 geht es eher weiter runter, als vorher rauf. Immerhin sehen wir seit 11.000 jeden Tag das neue letzte Tief.

      Löschen
    3. Nur weil der Main Switch bricht heisst es noch lange nicht das es sofort nach unten geht. Ausserdem gibt es zwei offene 0-b-Linien. Beide wird der DAX abarbeiten und hierfür wird er sich die erforderliche Zeit nehmen inlusive neuer Tiefs.

      Löschen
    4. Zitat: "Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein."

      Umkehrschluß: Es geht vorerst nicht mehr aufwärts, erst Recht nicht auf 0-b.

      Löschen
    5. Der Umkehrschluss mag naheliegend sein, ist aber trotzdem falsch

      Löschen
  20. Hallo Robby,

    könnte ab der roten x nicht ein triangle laufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre möglich, ist dafür aber sehr tief gefallen. Wahrscheinlicher ist gerade eine laufende a oder üb.

      Löschen
  21. Hallo Robby,

    in wieweit spielt das gehandelte Volumen bei den Counts und auszubildenden Formationen eine Rolle. Ich habe gerade keine Werte, doch die Indikationen haben gefühlt keine Sekunde still gestanden. Das Volumen sollte heute weit über dem Durchschnitt liegen.

    AntwortenLöschen
  22. Ich weiß, wir sollen hier uns NUR auf EW beziehen.
    Darf ich trotzdem dies hier verögfentlichen ?

    Wir waren im Tief beim DAX kurz vor 19:00 Uhr bei 9255,779.
    Main Switch bei 9.217 wurde somit NICHT erreicht.

    Am Donnerstag um 14:30 Uhr spricht Draghi und die Frage ist ob er überraschen wird oder kann bzw. die Welt retten kann ???

    Dies wäre nur möglich wenn 2 Notenbanken überraschen würden in kurzer Folge.
    Jedenfalls gehen sämtliche Chef-Volkswirte von KEINER Überraschung aus.

    AntwortenLöschen
  23. Im Moment hängt alles am Öl - deshalb wäre eine EWT-Analyse zu Brent angezeigt. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen

Anzeige