while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX weiter auf Zielkurs

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 27. Januar 2016

DAX weiter auf Zielkurs

Die kurze Einschätzung der Lage



Viele Neuigkeiten gibt es heute nicht zu berichten - der DAX hat seinen gestern gestarteten Anstieg weiter fortgesetzt. Es ist immer noch offen ob der Schwung bereits zum direkten Anlaufen des Zielbereichs reicht oder ob auf dem Weg dorthin noch ein grösserer Rücksetzer anstehen wird. Letzterer würde gut zu der korrektiven B-Welle aus der Hauptvariante passen.

Seit Abschluss der grünen A/W als Flat bei 9300 läuft die grüne B/X. In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B hat bereits aufgrund ihres Verlaufs als komplexe Korrektur (Doppelflat) mit dem Tief bei 9254 einen Bruch der „Main Switch“ Marke 9217 im Rahmen des weiteren Verlaufs der lila B angekündigt.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B seit dem Abschluss der roten X. Der Verlauf der lila B kann in zwei Hauptvarianten (weitere Nebenvarianten siehe Wochenendanalyse „Zwischenerholung in DAX und DJI läuft nach Plan“) gezählt werden:

Doppelflat (Hauptvariante)
Das Doppelflat verläuft mit roter A/W bei 10121, roter X bei 10879 und laufender roter Y. In der roten Y wurde die braune A (Zigzag-X-Flat) bereits bei 9254 mit einem EDT (lila Eindämmungslinien) beendet, was durch den Anstieg oberhalb 9817 (MOB für eine mögliche ii – blaue Fibos) als bestätigt angesehen werden kann. In der braunen B mit Ziel der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1052x – blauer Pfad) kann bei 9854 ein Flat oder Zigzag (blaue a/w - farbig umrandete Beschriftung) sowie bei 9561 eine blaue b/x als Flat gezählt werden. Der Anstieg auf 9868 kann impulsiv interpretiert werden (orangene a/i=9868, orangene b/ii=9724, laufende orangene c/iii) und könnte daher eine blaue c (eines Flats – gelber Trendkanal) oder eine blaue y sein. Letztere könnte die hellgrüne 0-b-Linie bereits auf direktem Weg erreichen. Die braune C wird die rote Y und damit vermutlich auch die lila B unterhalb 9254 nebst Bruch des „Main Switch“ beenden.

Flat (Nebenvariante)
Das Flat verläuft mit roter A/W bei 10121 und laufender rote Alt: B. In der roten B wurde bei 10879 die braune Alt: A und bei 9254 die braune Alt: B (als extrem überschiessende Korrektur >214er Ausdehnung - daher Bewertung als Nebenvariante) beendet. Die braune Alt: C sollte entweder als Impuls (z.B. mit i=9607, ii=9335, i=9854, ii=9561 und laufender iii) oder als EDT zumindest die hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1052x –blauer Pfad) brechen, könnte aber auch direkt die violette 0-b-Linie (derzeit 1126x – orangener Pfad) anlaufen und die rote B/X beenden. Es steht noch der Rücksetzer zur roten C/Y unterhalb 9254 nebst Bruch des „Main Switch“ an.

Fazit:
Der DAX setzt weiterhin seinen Weg zur Zwischenerholung - zumindest zu der ersten der beiden flachen 0-b-Linien - fort. Auch wenn die direkte Zielerreichung klar favorisiert ist muss immer noch bei einem korrektiven Verlauf ein möglicher Umweg über ein neues Tief mit einkalkuliert werden. Erst nach dem Bruch der ersten 0-b-Linie steht dann die finale Abwärtsbewegung zum Abschluss des ersten Korrekturziels auf der Unterseite an.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Welches finale erste Tief aus dem fazit ist da gemeint? Es müsste dann doch die grüne C sein. Dann ist das aber doch das finale letzte tief.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist zunächst einmal die braune C zum Abschluss der lila B gemeint. Über eine grüne C kann man frühestens nachdenken wenn sich die jetzige Aufwärtsbewegung als Impuls herausstellen sollte (Nebenvariante).

      Löschen
  2. Sollten die 9772 brechen ist das impulsive Szenario erledigt. In diesem Fall wäre das Hoch 9927 der Abschluss einer a. Es wäre in diesem Fall eine b mit 38er Mindestziel 9670 zu erwarten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie der DAX aussieht, ist er zur Zeit eher nicht handelbar. Man kommt sich teilweise so vor wie bei "Rate mal mit Rosenthal" trotz EW. Es ist nie eindeutig zu erkennen, wann eine Korrektur beendet ist. Und dann kommt endlich ein neues Hoch, aber danach so ein freier Fall wie gerade. Und bei der Steigung der abtuellen Down Bewegung, sieht es eher nicht nach einer Korrektur aus.

      Löschen
    2. Der Rücksetzer sieht impulsiv aus. Dies könnte auch zu einer (orangenen) c einer blauen b/x passen. In diesem Fall wären die 9561 erst die orangene a und die 9927 die orangene b der blauen b/x.

      Ziele der orangenen c wären entweder das 23er Mindesziel der blauen x (9713) oder das 38er Mindestziel der blauen b (9625).

      Löschen
    3. das 23er wurde ja schon erreicht, es bleibt spannend ;)

      Löschen
    4. Noch wurde das 23er RT nicht erreicht. Es fehlen 3 Punkte.

      Löschen
    5. @Schuegi
      da gebe ich Dir vollkommen Recht. das ist alles Raterei und unberechenbar.

      Löschen
    6. sorry, hatte im dax future geschaut ... der weicht irgendwie 4-5 punkte nach unten ab

      Löschen
    7. @Anonym
      Nicht falsch verstehen, bitte. Ich meine nur zur Zeit nicht handelbar, nicht generell.

      Löschen
    8. @Robby,
      wäre schön, dann wäre es eine üb/üx mit schönem Druck nach oben.

      Löschen
  3. Das gestrige Hoch im DAX bei 9927 war klar korrektiv. Es könnte damit die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9254 als blaue a (Triplezigzag; Variante 1) gezählt werden – es könnte sich aber auch um die orangene a (Triplezigzag - seit 9335; Variante 2) einer blauen y, um eine orangene a (Doppelzigzag; Variante 3) einer blauen y seit 9561 oder um eine orangene b (Variante 4) einer blauen b/x seit 9854 handeln. Es besteht auch die Möglichkeit eines vollständigen Abschluss der Korrektur (Nebenvarianten aus der Wochenendanalyse).

    Der Rücklauf seit 9927 kann sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden. Er hat mit dem Tief in der Overnight-Indikation bei 9695 die 0-b-Linie 9561-9724 und die 0-b-Linie seit 9254 (untere Begrenzung gelber Trendkanal) gebrochen. Damit sind folgende Bedingungen für das Tief 9695 erfüllt:
    - Orangene b einer blauen y (Variante 3)
    - Orangene c einer blauen x (Variante 4)

    Der anschliessende Anstieg auf 9852 kann impulsiv gezählt werden und würde beide Interpretationen unterstützen.

    Sollten auf der Unterseite weitere Tiefs anstehen, so gelten folgende Mindestbedingungen:
    - Blaue b (Variante 1)=9670
    - Orangene b einer blauen y (Variante 2)=9656
    - Orangene c einer blauen b (Variante 4)=9625

    AntwortenLöschen
  4. Für mich sieht die Up Bewegung seit der 9254 immer mehr nach einem EDT aus und wir befinden uns gerade in der v, deswegen auch so schwer handelbar. Dann wäre die 9254 eine üb. Spricht da was gegen, Robby.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann schon ein EDT seit 9254 werden. In der v ist dies aber nicht. Es muss zumindest oberhalb 10164 (Startpunkt Abwärts-EDT) laufen und die hellgrüne 0-b-Linie ist auch noch offen.

      Wenn das ein EDT gibt läuft immer noch die i.

      Löschen
  5. Kurzer Update:
    Das Hoch 9852 aus der Overnight-Indikation kann impulsiv gezählt werden, das Tageshoch 9905 sieht eher nach Zigzag aus.

    Ich vermute daher bei 9852 eine i und eine ii (a=9756, b=9905, c bisher bei 9752) als Flat.

    Es könnte aber auch bei 9905 eine b sein und derzeit eine c laufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht jetzt stark nach einer blauen b mit Mindestziel 9670 aus (Variante 1 aus Kommentar-Update von heute morgen).

      Löschen
    2. 38 RT für die Variante Impuls II wäre dann?

      Löschen
    3. Was für eine Impuls II Variante ?

      Löschen
  6. Robby , was wäre das Ziel dieser blauen b?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wäre es ein Zeichen für ein neues Jahres -tief oder hoch ?

      Löschen
    2. Das ist nur das Ziel einer Zwischenkorrektur ohne besondere Aussagekraft. Das Zeichen für neue Jahrestiefs war bereits das Tief 9254

      Löschen
  7. Hi Robby- wenn Du bei 10520 shortest- welchen Stopp hälst du für sinnvoll?

    Gruß

    Rastlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt darauf an ob der Anstieg impulsiv interpretierbar ist. Bei einem Impuls ist der Stop mit 11431 sehr weit weg. In einer Korrektur ist es 10879.

      Löschen
    2. Geht es nach 96xx auf 10500? Oder kann vorher die 10250 nochmals unterboten werden?

      Löschen
    3. In der Hauptvariante geht es zur hellgrünen 0-b-Linie. Die Nebenvarianten mit einem Ausflug unterhalb 9254 sind weiterhin möglich.

      Löschen
  8. Hallo Robby,
    kurze Frage zu Variante 1: Die gesamte Aufwärtsbewegung von der 9254 bis 9927 hat 1 Woche gedauert. Dann sollte eine blaue b doch auch etwas dauern und nicht schon heute eintreffen, oder? Also kann das, wenn jetzt die 9670 angefahren wird, eigentlich noch nicht die blaue b sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die zeitliche Dauer spielt keine Rolle. Wichtig ist nur die Abarbeitung des Mindestziels.

      Löschen
    2. Du hast doch letztens geschrieben:
      "Aus zeitlicher Sicht wäre eine grüne B bei 11431 im Vergleich zur grünen A bei 9300 sehr kurz - für die gesamte Abwärtsbewegung seit 12404 sollte sich der DAX mindestens 1,5 bis 2 Jahre Zeit lassen."
      Warum gilt das hier nicht.

      Löschen
    3. Das sind zwei Seiten der selben Medaille. Aus reiner EW-Sicht gibt es keine zeitliche Abhängigkeit für eine b-Welle. Es gibt nur Mindestziele.

      Eine b-Welle kann also sehr kurz oder sehr lang werden.

      Sehr kurze b-Wellen bestehen in der Regel aus einfachen korrektiven Mustern (meist Zigzags). Komplexe korrektive Muster sind dagegen ein Indiz für länger dauernde b-Wellen.

      Das Zitat steht zudem auch noch in einem anderen Kontext - der zu erwartenden Dauer der Korrekturwelle (rote Y). Dies in Zusamnenhang mit dem komplexen Korrekturmuster führt dann zu einer eher längeren zu erwartenden Zeitdauer.

      Löschen
  9. Die Abwärtsbewegung von 9927 nach 9590 lässt sich als als Doppelflats fertig zählen. Je nach Lage der blauen a könnte das entweder die blaue b sein (wenn blaue a=9927) oder die c eines Triangles in der blauen b/x (wenn blaue a/w=9607).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robby,
      kannst du nicht deinen Chart auch fuer die kleinen Bewegung mitposten, wuerde mich viel mehr interessieren als die langfristige Tendenz

      das b/x zigzag aus den aktuellen bewegungen

      Löschen
    2. Das Doppelflat von 9927 nach 9590 lässt sich wie folgt zählen:
      w=9716 als Flat mit a=9816 (Flat), b=9864 (zeitlich extrem kurz), c=9716
      x als Doppelflat mit w=9800, x=9695, y=9905
      y=9590 als Flat mit a=9679 (Zigzag) bestehend aus als a=9776 (i als LDT, ii mit üb), b=9797 (mit üb), y=9679 (Zigzag), b=9819, c=9590

      Löschen

Anzeige