while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Zwischenerholung in DAX und DJI läuft nach Plan

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 23. Januar 2016

Zwischenerholung in DAX und DJI läuft nach Plan


 
Ausgangslage

Seit dem Tief bei 4965 im September 2011 wurde im DAX im April 2015 bei 12404 eine korrektive Aufwärtsbewegung als Zigzag abgeschlossen. Dieses Hoch wurde in der Overnight-Indikation erzielt, was ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs ist und sich damit im Big Picture entweder als extrem überschiessende rote X einer lila 2 (Mindestziel 8151) oder als lila 1 (bzw. blaue Y der lila 1) eines EDTs einordnen lässt.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Hoch im April 2015. Der anschliessende Rücksetzer zur grünen A/W wurde bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9300 beendet.
 
In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B hat bereits aufgrund ihres Verlaufs als komplexe Korrektur (Doppelflat) mit dem Tief bei 9254 einen Bruch der „Main Switch“ Marke 9217 im Rahmen des weiteren Verlaufs der lila B angekündigt. Damit ist der korrektive Charakter des Hochs 12404 bestätigt. Die lila C wird die grüne B oberhalb des 38er Mindestziel (10486 – blaue Fibos) nebst Bruch der violetten 0-b-Linie beenden. Danach erfolgt die finale grüne C zum Abschluss der Korrektur – idealerweise mit Ziel unterhalb 8151.
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B seit dem Abschluss der roten A/W (Flat). Der Verlauf der lila B kann in zwei Hauptvarianten gezählt werden:
 
Doppelflat (Hauptvariante)
 
Das Doppelflat verläuft mit roter A/W bei 10121, roter X bei 10879 und laufender roter Y. In der roten Y wurde die braune A (Zigzag-X-Flat) bereits bei 9254 mit einem EDT (lila Eindämmungslinien) beendet, was durch den Anstieg oberhalb 9817 (MOB für eine mögliche ii – blaue Fibos) als bestätigt angesehen werden kann.
 
Die braune B mit Ziel der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1053x) scheint eine komplexe Korrektur als Zigzag-X-Flat zu bilden, in der sowohl die orangene a (Zigzag-X-Flat) als auch die graue a (Flat-X-Zigzag) ihrerseits als komplexe Korrekturen verlaufen (blauer Pfad). Alternativ könnte sich zum Start der braunen B auch ein Zigzag mit überschiessender orangener Alt: b bilden (grauer Pfad).
 
Die braune C wird die rote Y und damit vermutlich auch die lila B unterhalb 9254 nebst Bruch des „Main Switch“ beenden.
 
 
Flat (Nebenvariante)
 
Das Flat verläuft mit roter A/W bei 10121 und laufender roter Alt: B. In der roten B wurde bei 10879 die braune Alt: A und bei 9254 die braune Alt: B (als extrem überschiessende Korrektur >214er Ausdehnung - daher Bewertung als Nebenvariante) beendet. Die braune Alt: C sollte entweder als Impuls oder als EDT zumindest die hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1053x – grauer/blauer Pfad) brechen, könnte aber auch direkt die violette 0-b-Linie (derzeit 1127x – orangener Pfad) anlaufen. Die braune Alt: C wird die rote B/X beenden. Es steht noch der Rücksetzer zur roten C/Y unterhalb 9254 nebst Bruch des „Main Switch“ an.
 
 
Weitere Alternativen
 
Aktuell befindet sich der DAX in einer komplexen Abwärtskorrektur – dementsprechend hoch ist die Anzahl der möglichen Varianten. Die wichtigsten dieser Alternativvarianten sind:
  • In der Doppelflat-Variante könnte das Tief 9254 auch erst die a der blauen y der braunen A sein. In diesem Fall sollte die b zumindest oberhalb des Ausgangspunktes 10164 des EDTs (orangene Linie) enden. Es würde dann ohne Erreichen der hellgrünen 0-b-Linie ein weiteres Tief angelaufen. Erst danach würde dann der Anstieg zur hellgrünen 0-b-Linie anstehen.
  • Anstelle eines EDTs in der orangenen c der blauen y liesse sich auch ein Triplezigzag (graue farbig hinterlegte w, x, y, x2, z) zählen. Für die (hellgrüne i) eines Expanding EDTs ist diese aber bereits sehr tief gefallen (> 100% der orangenen a). Trotzdem muss mit dieser Alternative gerechnet werden – auch wenn die interne Struktur des laufenden Anstiegs nicht so richtig zu dieser Alternative passt.
  • Die Interpretation des Triplezigzags würde auch zu einem Expanding Triangle (sowohl nach oben als auch nach unten auflösend passen – siehe Wochenendanalyse „DAX und DJI im Variantendschungel“ aus der letzten Woche). Aber auch hierfür wäre das Tief 9254 bereits sehr tief gefallen. Bei dem nach oben auflösenden Triangle wäre das Mindestziel der d oberhalb 10164, bei dem nach unten aufösenden Triangle wäre das Mindestziel der e bei 9891.
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 entweder eine schwarze 3 oder schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in der Hauptvariante impulsiv (normale Beschriftung, lila Pfad) oder in der Nebenvariante korrektiv als normales EDT (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.
  • In der impulsiven Variante könnte die grüne A der orangenen 2 bzw. blauen Alt: 4 bei 15253 beendet worden sein, wäre jedoch für eine blaue Alt: 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Ein möglicher Zielbereich für die schwarze 3 bzw. 5 zeichnet sich noch nicht ab.
  • In der korrektiven Variante hat die lila 2 bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11008 (61er RT und MOB). Das Ziel der lila 3 sollte unterhalb der oberen blauen Eindämmungslinie und das Ziel der lila 4 oberhalb der unteren blauen Eindämmungslinie sein.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf mit Abschluss der orangenen 1/blauen Alt: 3 bzw. lila 1 sowie den Rücksetzer zur grünen A und grünen B der orangenen 2/blauen Alt: 4 bzw. lila 2.
 
Die Aufwärtsbewegung vom Tief 15253 nach 17978 lässt sich nicht impulsiv zählen und bildet ein Flat. Dieses hat mit dem Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie bereits das Pflichtprogramm des Anstiegs erledigt und kann sowohl als rote A/W als auch grüne Alt: B gezählt werden. In diesem wurde die blaue a bei 16936 als Doppelzigzag (mit der c der orangenen y als Expanding EDT), die blaue b bei 15903 (als Zigzag-X-Flat, in der c der y wiederum ein Expanding EDT) und die blaue c bei 17978 beendet. 
 
Die Abwärtsbewegung seit 17978 bildet eine mehrdeutige komplexe Korrektur. Eine mögliche Zählweise ist ein Zigzag-X-Flat mit blauer w=17098, blauer x=17750 und der laufenden blauen y. Diese hat ihre orangene a bei 15451 als komplexe Korrektur (Zigzag-X-Flat mit grauer w=16482, grauer x=16806 und grauer y=15451) mit einem Expanding EDT in der c der grauen y abgeschlossen. 

Der Anstieg zur orangenen b sollte die hellgrüne 0-b-Linie brechen (derzeit 1717x – blauer Pfad). Nach dem Tief unterhalb 15451 in der orangenen c zum Abschluss der roten B/X sollte der Anstieg zur roten C/Y die violette 0-b-Linie erreichen (derzeit 1778x).

Sollte das Tief 15451 erst die a der grauen y sein, so steht als b ein Hoch oberhalb 16624 (Ausgangspunkt EDT) an. Die c der grauen y wird dann die orangene a unterhalb 15451 beenden (grauer Pfad).


Wie geht es weiter ?

DAX und DJI stecken mittlerweile beide in komplexen korrektiven Abwärtsbewegungen, die viele Gemeinsamkeiten besitzen. In beiden haben sich jeweils zwei flache offene 0-b-Linien gebildet, die als Anlaufpunkt für anstehende Zwischenerholungen geradezu prädestiniert sind. In beiden Indizes könnte auf der Unterseite bereits ein signifikantes Zwischenziel mit einem EDT als Abschluss zum Start der Rückläufe zur jeweils ersten 0-b-Linie erreicht worden sein. Weitere Tiefs vor dem Anlaufen der ersten 0-b-Linie können jedoch nicht ausgeschlossen werden, was wegen der EDT-Abschlüsse eher ungewöhnlich wäre. Die Lage ist daher – wie in einer komplexen Korrektur auch nicht anders zu erwarten – mit vielen Fragezeichen und Unwägbarkeiten behaftet.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Auch wenn nach den beiden EDTs in DAX und DJU alles andere als das Anlaufen der beiden hellgrünen 0-b-Linien eine Überraschung wäre, so sollten im DAX dennoch folgende Marken für das Trading (Teilverkäufe) in Betracht gezogen werden (Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ...):

    9891 -> Mindestziel einer e eines Expanding Triangles (absolute Nebenvariante)
    10164 -> Mindestziel einer b einer noch laufenden blauen y

    Sollte sich der aktuelle Anstieg als orangene Alt: b herausstellen (zu erkennen an einem Rücksetzer unterhalb 9607 als orangene Alt: c), so kann nach dem nächsten Hoch auch eine ii eines Expanding EDTs beendet werden. In diesem Fall besteht das Risiko weiterer Tiefs. Bei einem direkten Weiteranstieg ohne Rücksetzer auf 9607 dürfte zumindest das Ziel 10164 problemlos erreicht werden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Robby! Toll wie du das diesmal auch im Hinblick auf Tradingmarken gemacht hast. Und klasse, dass du auf inzwischen letztlich die Alternativen irgendwo auch gleichwertig genannt werden, das nimmt Sprengstoff aus der Diskussion.
    Frage: Sollte die Variante aus deinem letzten Kommentar zum Tragen kommen, was wäre der 9607 das Ziel des darauf folgenden Hochs?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hoch 9839 wäre dann als extrem überschießende orangene Alt: b einzuordnen. Unter der 100er Ausdehnung sollte dann die c des Zigzags nicht laufen. Damit dürften 9950+X allemal drin sein.

      Aber wie gesagt - das sind alles nur Nebenvarianten.

      Löschen
  3. Hallo Robby,

    unsere Counts unterscheiden sich nun wahrlich nimmer viel, du countest anders, was aber an den Zielen nicht ändert.

    Einen wesentlichen Unterschied sehe ich in der aktuellen Downbewegung.
    Diese counte ich als C down.
    Wir hatten diesbezüglich bereits gepostet.
    Ich frage mich:
    Warum schließt du diesen Count aus, oder anders gefragt,
    warum soll deine grüne Alt X nicht bereits die grüne B sein und der Dax aktuell (auch bei dir) auf dem Weg zur grünen C sein?

    Genau diesen Count verfolge ich in meiner Hauptvariante.

    Deinen behalte ich vorerst (noch) als mögliche Nebenvariante auf dem Radar.
    Dieser würde erst dann zur Hauptvariante, wenn der Dax die 0-ii-Linie des aktuellen Downmoves bricht.
    Das wäre in deinem Count die Halbgerade beginnend bei 10.880 durch die 10.166.

    Ein Bruch dieser Linie würde nach dem, was ich mir mittlerweile erarbeitet habe, ein mehr als starkes Indiz für das Ende des Downmoves 10.880 bis 9254 darstellen.
    Aber eben erst dieser Bruch würde das nahelegen
    Mir ist klar, dass deine Hauptvariante aufgrund EDT so aussehen muss.
    Aber dieses EDT muss ja nicht zwingend eintreten?

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine 0-ii-Linie 10879-10164 entsteht nur dadurch, da Du nicht die 24-Stundenindikation zum Zählen verwendest. Das ist ein gutes Beispiel warum das Verwenden anderer Indikationen zwangsweise das Ergebnis verfälschen - es gibt an dieser Stelle in EW keine Wahlfreiheit, auch wenn es immer wieder von vielen Wavern behauptet wird. Abgesehen davon hat eine 0-ii-Linie per se außerhalb eines EDTs so gut wie keine Aussagekraft (außer dem "Right Look").

      Es spricht derzeit nicht sehr viel für eine laufende C down. Diese könnte wegen der flachen violetten 0-b-Linie (in meinem Chart) nur als Impuls und nicht als EDT laufen.

      Das Tief 9254 ist aufgrund der internen Strukturen (die beiden Anstiege 10122 und 10164 sind hier der Schlüssel) sehr klar korrektiv und wäre für eine üb auch bereits sehr tief gefallen (siehe auch die Anmerkung zu meiner Nebenvariante), was nicht mehr so richtig zu einer laufenden ii mit 9254 als extremst überschießende b passen würde.

      Es gibt auch sonst gute Gegenargumente:

      - Sowohl das Tief 15253 als auch das Tief 15451 im DJI waren klar korrektiv

      - Aus zeitlicher Sicht wäre eine grüne B bei 11431 im Vergleich zur grünen A bei 9300 sehr kurz - für die gesamte Abwärtsbewegung seit 12404 sollte sich der DAX mindestens 1,5 bis 2 Jahre Zeit lassen

      - Die erste Abwärtsbewegung bis 10629 am 4.12. lässt sich nur mühsam impulsiv zählen, korrektiv passt es perfekt

      Löschen
  4. Hallo Robby,

    ich finde deine Arbeit hier großartig und sehr spannend wie du mit der Elliott Wellen Technik in die Zukunft blicken kannst. Vielen vielen Dank dafür.

    Ich kenne mich mit den E.W. Regeln jetzt nicht besonders gut aus, aber aus dem Gefühl heraus habe ich mal versucht den Druckaufbau für 6.995 zu skizzieren und benötige deine Hilfe.

    Kann man das so erwarten?

    Danke
    P.I.

    http://www.pic-upload.de/view-29528666/Dax22.01.2016Stunde.png.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - zum Einen weil das korrektive Hoch 12404 sehr hoch gelaufen ist und deshalb eine tiefe Korrektur weit unterhalb 8151 sehr unwahrscheinlich ist und zum Anderen weil sowohl DAX als auch DJI auf der Oberseite zwei offene 0-b-Linien generiert haben die vor dem finalen Rücksetzer noch abgearbeitet werden müssen.

      Löschen
  5. O.K. klare Ansage Danke.

    Muss eine 0-b Linie linear oder logarithmisch gebrochen werden?

    Gruß
    P.I.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer nur linear. EW funktioniert nicht mit logarithmischen Charts.

      Löschen
  6. Hallo Robby,
    bei den ganzen Flats und komplexen Korrekturen bekomme ich schnell einen Knoten im Kopf. Also, um sicher zu stellen, dass ich es richtig verstanden habe:
    Deine Hauptvariante befindet sich in einer überschiessenden komplex korrektiven lila B als Doppelflat. Damit wird die grüne B ein Expanding Flat und die grüne C ein Impuls oder ein EDT. Stimmt das so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Und, hatte ich vergessen, die grüne B kann statt eines Expanding Flats auch ein Running Flat werden, so wie Du eingezeichnet hast. In beiden Fällen wäre der Druck nach der grünen B nach unten ziemlich groß. Bis zur grünen B kann es aber noch bis etwa August dauern, oder?

      Löschen
    2. Zeitlich könnte der August als Start der grünen C gut passen

      Löschen
    3. Dann hab ich es jetzt, danke nochmals.

      Löschen
    4. @Robby,
      in der Hauptvariante kann die braune C doch auch ein normales Flat werden, mit Ziel der braunen B bei 10887 (Anfang braune A) und Ziel der braunen C oberhalb des Main Switch oder auch ein Expanding Flat mit Ziel der braunen B oberhalb 10887, sogar bis 11882.

      Löschen
    5. Höher als der Ausgangspunkt der braunen A bei 10879 kann die braune B nicht gehen. Andernfalls würde der Doppelflat-Count nicht mehr stimmen und dort kann es keine überschießende b's in den Flats geben.

      Sollte die braune B sehr hoch steigen wäre es natürlich auch denkbar das der Main Switch noch nicht mit der braunen C gebrochen wird. Der Spielraum hierfür ist allerdings sehr klein (es fehlen noch 37 Punkte) und da,ist sehr unwahrscheinlich. Viel wichtiger ist, das überhaupt die 9300 gebrochen wurden - damit muss der Main Switch fallen. Wenn nicht mit der braunen C, so dann spätestens mit einer grünen C.

      Löschen
    6. Ja, ich weiss, spätestens die grüne C bricht den Main Switch. Das wäre aber erst am Jahresende und dann heisst es hier in ein paar Wochen wieder: Robby hat den Bruch des Main Switch vorrausgesagt und es passiert wieder das Gegenteil und der ganze Spam Kram geht wieder los.
      Bei einem normalen Flat müsste die braune C nur 61% der A sein, dann sieht der Chart so aus, als würde der Main Switch halten (was natürlich nicht stimmt).

      Löschen
    7. Keine üb's in den Flats des Doppelflats, also keine running und expanding Flats? Das steht bei AT ja schon wieder anders.

      Löschen
    8. In Doppelflats kann eine x überschießen - nicht jedoch die b's.
      In den vielen Regelwerken stehen ja auch Fibo-Relationen zwischen w und y die es tatsächlich nicht gibt.

      Löschen
    9. Mannomann, das ist echt Käse. Schreibe doch bitte mal ein gutes Buch. Wird bestimmt ein Bestseller ;-).

      Löschen
  7. hallo robby am tief bei 9254 könnte doch auch die grosse lila B bereits fertig sein,und wir sind jetzt in der lila C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre nur möglich wenn von 10879 nach 9254 ein Impuls, EDT, Flat oder Zigzag zählbar wäre. Alle vier Grundmuster passen hier jedoch nicht. Der Impuls, das EDT und das Zigzag scheitern an den beiden Korrekturen nach 10122 und 10164. Das Flat hätte eine zu kurze b gehabt, da diese nicht zur hellgrünen 0-b-Linie gelaufen ist. Das Tief 9254 muss also eine komplexe Korrektur sein - und damit steht ein weiteres Tief an (außer seit 10879 läuft ein Triangle).

      Löschen
    2. Hallo Robby,
      wie sehr wahrscheinlich siehst Du dass seit 18.079 ein Triangle läuft ?
      Mein Hintergedanke ist der, dass Draghi - diesmal - im März liefern wird, was m.E. den Martk hochspülen würde ... Er wird nicht noch einmal den Markt enttäuschen.
      Und alle bereiten sich gedanklich - aktuell - auf diesen Termin vor...
      Klar kann in China in Sack Reis umfallen, und dann könnte es auch wieder etwas tiefer gehen, aber zurück zur eigentlichen Frage...

      Löschen
    3. Das ist durchaus denkbar, ändert jedoch kurzfristig nichts am derzeitigen Bild. Es würde aber zumindest die milde Form des korrektiven Überschiessers besser erklären.

      Löschen
  8. In der Overnight-Indikation hat der DAX bei 9854 ein neues Hoch markiert. Der letzte offensichtliche Aufwärtsimpuls endete bei 9794 und die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9334 ist immer noch oberhalb ihrer 0-b-Linie.

    Die 9854 könnten Teil einer c up (seit 9703 - blauer Pfad) oder die orangene Alt: b aus dem Chart sein - was einen Rücksetzer unterhalb 9607 als orangene Alt: c implizieren würde (grauer Pfad). Dies würde durch einen Bruch der 0-b-Linie (derzeit bei 974x) angezeigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 0-b-Linie ist gebrochen - die komplexe Korrektur seit 9334 ist beendet. Ob diese eine üb oder die a einer y ist muss sich jetzt noch zeigen.

      Löschen
    2. hmm, wenn ich die 9255 mit 9335 verbinde, ist diese 0-b Linie tiefer Robby, derzeit bei 9650

      Löschen
    3. Hallo Robby,

      für den absoluten EW Anfänger heisst das genau? Welche Variante von dir, wird damit weiter erfüllt?

      Löschen
    4. Beide im Chart eingezeichneten Varianten. Dieses sind aber nur die wichtigesten Verlaufsformen. Wir sind in einer komplexen Korrektur - da sind auch etliche weitere Verläufe denkbar.

      Löschen
  9. Guten Morgen Robby! Teil einer C? Welcher Teil denn mit welchem Ziel?

    AntwortenLöschen
  10. hallo,
    an welchen punkten wird die 0-b-linie angelegt. ich habe von 9254 zu 9334, komme aber nicht auf derzeit 974x ? setze ich sie bei 9334 und 9527, dann ist die linie bereits gebrochen ? vielleicht kann mir jemand helfen ? danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du must die Linie in der 24-Stundenindikation ansetzen, dann ist diese noch nicht gebrochen

      Löschen
  11. Das bedeutet, daß deine Hauptvariante vom WE hinfällig ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - die 9854 kann auch die a einer y sein. Die 0-b-Linie 9254-9334 ist immer noch intakt

      Löschen
  12. Das mitternächtlich gepostete EDT hat zumindest mal lecker Shortpunkte gebracht

    Lirius

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Robby!
    D.h. Richtung 9600 minus x und dann nochmal eine 2. Korrekturwelle rauf?
    So habe ich das verstanden..
    Wäre es auch möglich die Bewegung als LDT ( 1 ) zu zählen die laufende Bewegung seit 9854 als 2 und dann den Impuls rauf?? Sieht zwar nicht so schön aus....aber?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Die Bewegung seit 9335 ist klar korrektiv.

      Löschen
    2. Je nachdem was gerade läuft wird entweder die 9607 gebrochen (orangene Alt: b) oder es geht frühestens ab 9655 wieder auf der Oberseite weiter

      Löschen
    3. das nenne ich mal eine klare Ansage, lassen wir uns überraschen ;)

      Löschen
    4. So klar ist die Ansage nicht - in einer komplexen Korrektur sind viele Wege möglich. Das sind nur die Möglichkeiten die aus den im Chart eingezeichneten Pfaden entstehen.

      Löschen
  14. Hallo Robby,
    heißt dies nun, dass auch im Falle einer Trendwende nach oben hin, die Ziele mit höherer Wahrscheinlichkeit, also besser prognositiziert werden können, als in einem Bärenmarkt mit korrekturen Mustern ?
    Okay im Bullenmarkt, wird es auch eingestreute Korrekuren geben, die dann aber wohl auch besser prognostizierbar sein müssten - kann man dies so formulieren ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch in einem Bärenmarkt sind Ziele gut prognostizierbar sobald sich die Muster verdichten. Schwer vorhersehbar sind dagegen Muster die im Entstehen sind.

      Im Bullenmarkt ist dies ähnlich. Auch hier müssem sich erst einmal das Fundament herausbilden auf dem eine stabile Prognose möglich ist.

      Zur Zeit gibt es in den korrektiven Mustern zumindest zwei gute Anhaltspunkte - das sind die beiden offenen 0-b-Linien.

      Löschen
  15. Kurzer Update:
    Das Hoch 9854 lässt sich als abgeschlossene Korrektur (Flat oder Zigzag) zählen, der Rücksetzer hat bereits das 23 Mindestziel einer x abgearbeit. Das 38er Mindestziel einer b wäre bei 9625.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist für Dich die Bewegung von der 9334 bis zur 9854 auf einmal ein Impuls, also die c eines Flats oder Zigzag?

      Löschen
    2. Die Bewegung ist leider so krumm das es tatsächlich beides sein kann.

      Löschen
    3. Jetzt sag nicht mit dem Draghi-Peak als üb oder üx.

      Löschen
    4. Was heißt das konkret?
      Welche von den Varianten ist nun am wahrscheinlichsten?
      Die Abarbeitung der beiden offenen 0-b-Linien gilt weiterhin?
      Gruß MM-G

      Löschen
    5. Die hellgrüne 0-b-Linie ist weiterhin das Ziel. Der Weg dorthin wird holprig und zäh.

      Löschen
    6. @Robby,
      könntest Du mir bitte noch meine letzte gestrige Frage beantworten? Danke

      Löschen
    7. Von 19:27 Uhr mit dem Peak von letztem Donnerstag 14:30 (Draghi) als üb/üx in der orangenen umrandeten c.

      Löschen
    8. Das sehe ich auch als üb/üx an

      Löschen
    9. Genau das hatte ich als "wegzählen" der Zockerei bezeichnet, vielleicht kannst Du Dich ja dran erinnern. Du hattest es allerdings mit blauer Glaskugel kommentiert. Aber nichts für Ungut.

      Löschen

Anzeige