while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX erhöht Unsicherheit

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 17. März 2016

DAX erhöht Unsicherheit

Die kurze Einschätzung der Lage



Das heutige korrektive Hoch bei 10068 erhöht die Variantenvielfalt im DAX erheblich. Mit diesem Hoch ist alles möglich – es könnte sowohl bereits der höchste Punkt als auch das Sprungbrett zum nächsten Schub des laufenden Anstiegs sein.

Seit Abschluss der grünen A/W als Flat bei 9300 läuft die grüne B/X. In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B verläuft als überschiessende Korrektur. Von den möglichen Zielen ist die 127er Ausdehnung 8721 bereits abgearbeitet, weitere Ziele könnten die 138er Ausdehnung 8487 oder die 161er Ausdehnung 7984 sein (braune Fibos).

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B in den letzten vier Wochen, die entweder ein Flat-X-Zigzag oder ein Doppelflat mit roter W bei 10121, roter X bei 10879 und der roten Y bildet.

Lila B als Doppelflat (farbig umrandete Beschriftung, Hauptvariante)
In der roten Y wurde die braune A als Zigzag (blaue a=9791, blaue b=9927, blaue c=8695) beendet. Die braune B hat sowohl ihr 38er Mindestziel 9529 abgearbeitet als auch die hellgrünen 0-b-Linie gebrochen und damit alle Aufgaben erledigt. Sie bildet ein Flat-X-Zigzag mit blauer w=8912, blauer x=8810 und blauer y (bisher 10068) – vielleicht sogar ein Flat-X-Zigzag-X2-Triangle:

Extrem überschiessende Korrektur bei 9996 beendet (farbig hinterlegte und umrandete Beschriftung, grauer Pfad)
Die blaue y hat die orangene a bei 9587 und die orangene b bei 9395 als Flat (hellgrüne a=9123, hellgrüne b=9996, hellgrüne c=9395) beendet, wobei die internen Strukturen der hellgrünen c nur schwer impulsiv interpretierbar sind. Der Zielbereich der impulsiven orangenen c (MOB 10652 - violette Fibos) wurde bei 10068 bereits erreicht. Die orangene c kann jederzeit beendet sein – eine weitere Ausdehnung nach oben ist ebenfalls denkbar. In diesem Fall wären die 10041 eine hellgrüne i eines Impulses oder die 10068 die hellgrüne i eines EDTs. Die hellgrüne ii könnte bei 9747 (MOB für Impuls ist 9670, MOB für EDT ist 9652 – graue Fibos) beendet worden sein. Es läuft die hellgrüne iii. Nach Abschluss der braunen B reicht ein neues Tief zum Abschluss der braunen C.

EDT in der orangenen c (normale Beschriftung, grauer Pfad)
Die blaue y/braune B hat die orangene a bei 9587 und die orangene b bei 9123 beendet. Es läuft die orangenen c (MOB 10380 – lila Fibos) als normales EDT (lila Eindämmungslinien). In dem EDT läuft immer noch die hellgrüne i (graue w=9383, graue x=9284, graue y=9575, graue x2=9331 und gedehnte graue z mit a=9996, b=9395 und laufender c). Eine weitere Ausdehnung der hellgrünen i nach oben ist zu erwarten.

Triangle in der blauen z (farbig hinterlegte, blauer Pfad)
Die blaue y wurde bei 9996, die blaue x2 bei 9395 beendet. Es läuft die blaue z als Triangle mit orangener a=10068 und laufender orangener b (50er Mindestziel bei 9732 – graue Fibos).

Lila B als Flat-X-Zigzag (normale Beschriftung, Nebenvariante)
Die rote Y kann mit der blauen a=9791, blauen b=9927 (als Expanding Triangle – lila Eindämmungslinien) und der blauen c=8695 fertig gezählt werden. Damit kann die lila Alt: B bereits beendet sein. Der korrektive Start der lila Alt: C mit Ziel der violetten 0-b-Linie (derzeit 1112x – orangener Pfad) passt zu einem Verlauf der grünen B/X als Triangle. Dabei könnte die lila Alt: C sogar oberhalb 11431 enden. In der lila Alt: C gelten für die laufende rote Alt: A die gleichen Varianten wie für die braune B in der lila B als Doppelflat.


Fazit:
Ein fehlendes Tief unterhalb 8695 im DAX und unterhalb 15451 im DJI ist weiterhin das klar präferierte Szenario – solange der DAX unterhalb 10652 und der DJI unterhalb 17750 bleibt. Der DAX hat bereits alle Bedingungen des Anstiegs erfüllt und könnte jederzeit die Bullenfalle beenden, auch wenn genauso gut eine Fortsetzung des Anstiegs möglich ist. Sollte der DJI die 17750 brechen, so entfällt das Tief und sowohl DJI als auch der DAX werden jeweils die beiden violetten 0-b-Linien direkt abarbeiten.    

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die Overnight-Indikation bringt keine neuen Erkenntnisse. Der Anstieg seit dem gestrigen Tief bei 9747 sieht korrektiv aus und würde damit zu allen skizzierten Counts im Post passen. Am unwahrscheinlichsten ist der graue Pfad – sollte dieser eintreten wird dies kaum ohne einen Anstieg im DJI oberhalb 17750 gehen. Damit wäre aber das Zwischentief im DAX obsolet und es würde direkt der orangene Pfad ins Ziel führen (Bruch violette 0-b-Linie).

    Es wird jetzt auf den DJI ankommen – dieser arbeitet seit dem gestrigen Hoch bei 17524 anscheinend eine iv ab (23er Mindestziel 17457) und sollte daher noch weiter steigen. Für den Abschluss einer c der grauen y aus der Wochenendanalyse fehlen noch zwei Hochs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI hat das 23er RT beim Rücklauf knapp verfehlt - das passt jetzt nur noch bedingt zu einem Impuls (ausser bei einer Unter-ii).

      Löschen
  2. Wie aus deiner Skizze zu entnehmen ist, müsste auch die (unwahrscheinliche) orangene Variante erst den Weg nach unten nehmen. Kann man hier ein Mindestziel auf der Unterseite nennen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die orangene Variante muss nicht zwingend den Umweg nach unten nehmen. Der scharfe Rücksetzer von 9996 nach 9395 würde reichen, wenn die 9996 eine rote Alt: A wären.

      Mittlerweile ist die gesamte Aufwärtsbewegung von den Strukturen her so unsauber das dies durchaus möglich ist.

      Löschen
  3. Robby, das heisst eigentlich, dass Du momentan selbst nicht richtig einordnen kannst, wo wir stehen? Entweder es geht runter oder es geht hoch. Diesen Korrekturen in Ihren Verschachtelungen sind einfach nicht richtig beizukommen. Da lobe ich mir einen richtigen Impuls!
    Da der Dow in einer 3 zu sein scheint, ist tendenziell also mit einem steigenden Markt zu rechnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI ist in einem Impuls - der hat im Falle einer c einer y aber bereits die iii hinter sich. Ob der DAX die beiden fehlenden Hochs im DJI reflektieren wird ist ziemlich unklar.

      Ohne die internen Strukturen der Abwärtsbewegung im DJI von 17978 nach 15451 würde ich sagen das der DAX steigt und sich die violette 0-b-Linie abholen wird. Mit Berücksichtigung des DJI-Verlaufs ist (sowohl die Bewegung von 17978 nach 15451 als auch von 14451 nach 17524) eher ein laufendes Abschlussmuster anzunehmen.

      Zumindest ist aktuell kein Grund für übertriebene Hektik - in solch unklaren Situationen bietet sich die Seitenlinie an.

      Löschen
    2. Meinst du mit "laufendes Abschlußmuster" ein Ende der Korrektur-Rallye seit Mitte Februar? Für mich sieht es sehr danach aus, als ob der DOW in den Widerstand zwischen 17550 und 17.650 hineinläuft, die fallende Trendlinie seit Mai 2015 testet und dort korrigiert.

      Löschen
    3. Ich meine diese Rallye seit Mitte Februar. Der Zielbereich hat sicherlich Relevanz.

      Löschen
    4. Robby's Seitenlinie ist mit Abstand das Beste was heute passiert ist. Am interessantesten wird der Post von Robby heute Abend. LG Thorsten

      Löschen
  4. Der gestrige Rücksetzer war notwendig und gesund. Dass wir jetzt gleich unter das gestrige Tief fallen, ist eher unwahrscheinlich. Eine plausiblere Variante ist ein zweiter Angriff auf die 10.060, die dann überwunden werden könnte, weil der Trendkanal dies mittlerweile zulässt. Im Anschluss könnten die 10.400 schnell fallen, weil in diesem
    Intervall wenig Einstandskurse liegen. Auch die nun wieder niedrige Vola wird die Trendfolger motivieren einzusteigen. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen

Anzeige