while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Steht eine Fortsetzung des DAX-Anstiegs an ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 3. März 2016

Steht eine Fortsetzung des DAX-Anstiegs an ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Der Rücklauf im DAX seit Erreichen der Marke 9847 scheint korrektiv zu sein und damit eine Fortsetzung des Anstiegs im Rahmen der vermeintlichen Bullenfalle vorzubereiten. Dieses Szenario wäre aber erst bei einem Überschreiten der Marke 9847 bestätigt.


Seit Abschluss der grünen A/W als Flat bei 9300 läuft die grüne B/X. In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B verläuft als überschiessende Korrektur. Von den möglichen Zielen ist die 127er Ausdehnung 8721 bereits abgearbeitet, weitere Ziele könnten die 138er Ausdehnung 8487 oder die 161er Ausdehnung 7984 sein (braune Fibos).

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B in den letzten vier Wochen, die entweder ein Flat-X-Zigzag oder ein Doppelflat mit roter W bei 10121, roter X bei 10879 und der roten Y bildet.

Lila B als Doppelflat (farbig umrandete Beschriftung, Hauptvariante)
In der roten Y wurde die braune A als Zigzag (blaue a=9791, blaue b=9927, blaue c=8695) beendet. Die braune B hat ihr 38er Mindestziel 9529 (lila Fibos) abgearbeitet und bildet ein Flat-X-Zigzag mit blauer w=8912, blauer x=8810 und laufender blauer y. Die blaue y hat die orangene a bei 9587 und die orangene b als Triangle (graue Eindämmungslinien) bei 9350 beendet. Die orangene c ist impulsiv gestartet (graue i=9398, graue ii=9366, graue iii=9657, graue iv=9574, graue v=9847) und hat bereits mit dem Hoch bei 9847 den Zielbereich zwischen 9830 und 10607 (orangene Fibos) erreicht, womit die braune B bereits beendet sein könnte (lila Pfad).

Der korrektive Rücklauf seit 9847 ist aber ein starkes Indiz für die Fortsetzung der orangenen c ist (blauer Pfad). Die 9847 wären in diesem Fall der Abschluss einer hellgrünen a/i. Für eine hellgrüne ii wäre noch eine weitere Ausdehnung des Rücklaufs zu erwarten - die bisher erreichten 9694 sind etwas kurz geraten (38er RT bei 9657) und der Anstieg seit 9694 ist korrektiv. Sollte sich dagegen ein Triangle bilden (graue Eindämmungslinien mit grauer a=9694, grauer b=9813, grauer c=9708, laufende grauer d), so wäre das ein starkes Indiz für eine hellgrüne b und den Verlauf der orangenen c als EDT. In diesem Fall würde die hellgrüne c erst die i des EDTs markieren.

Bei einer Fortsetzung der orangenen c dürfte der Abschluss der braunen B eher deutlich oberhalb der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1003x) liegen. Ausgehend vom bisherigen Hoch bei 9847 läge das Mindestziel der anschliessenden braunen C bei 8498 (hellgrüne Fibos,).

Lila B als Flat-X-Zigzag (normale Beschriftung, Nebenvariante)

Die rote Y kann mit der blauen a=9791, blauen b=9927 (als Expanding Triangle – lila Eindämmungslinien) und der blauen c=8695 fertig gezählt werden. Damit kann die lila Alt: B bereits beendet sein. Der korrektive Start der lila Alt: C mit Ziel der violetten 0-b-Linie (derzeit 1116x – orangener Pfad) passt zu einem Verlauf der grünen B/X als Triangle. Dabei könnte die lila Alt: C sogar oberhalb 11431 enden.

Fazit:
Ein fehlendes Tief unterhalb 8695 im DAX und unterhalb 15451 im DJI ist weiterhin das klar präferierte Szenario. DAX und DJI haben bereits den Zielbereich der Bullenfalle erreicht und sind demnach reif für den Rücksetzer. Es locken aber weiterhin die runden Marken 10000 im DAX bzw. 17000 im DJI, wobei die Ausdehnung im DAX sogar bis 10879 und im DJI bis 17750 gehen könnte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Auch nach der Overnight-Indikation ist der DAX immer noch in einem "Unentschieden"-Modus.

    Die 9694 sind als Rücksetzer weder Fisch noch Fleisch und der Anstieg danach ist korrektiv. Es ist weiterhin unklar ob aktuell eine b läuft und noch ein Rücksetzer unterhalb 9694 ansteht oder sich sogar ein Triangle bildet.

    Das Geduldspiel geht weiter ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das im Post skizzierte Triangle läuft und die 9803 die graue d sind, so wäre die e beim 70er RT (9736) zu erwarten.

      Löschen
    2. Bei einem Ausbruch nach oben wäre doch die 10140 ca. das Limit für eine folgende Abwärtsbewegung, sonst würde es doch zu einer Überschneidung mit der 1 der C kommen.
      Oder seh ich das falsch?

      Löschen
    3. Das ist falsch. Die Abwärtsbewegung seit 11431 ist eine komplexe Korrektur in der Überschneidungen erlaubt sind.

      Löschen
    4. Ok, danke. Also sind die 11431 die MoB?

      Löschen
    5. Die aktuelle MOB ist 10607

      Löschen
  2. Wenn die hellgrüne b ein Triangle gebildet hat, so würde dieses bei 9744 beendet. In diesem Fall würde jetzt bereits die i der hellgrünen c laufen.

    Es könnte aber auch immer noch die b der Korrektur seit 9847 sein. Diese kann als Zigzag-X-Flat gezählt werden (w=9812, x=9708, laufende y).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das Triangle bei 9744 beendet war, würde das doch bedeuten, dass die 70% Regel für die e in einem Triangle nicht zwingend ist, oder?

      Löschen
    2. Das ist so. Diese Regel ist sehr wackelig.
      Das 50er RT ist aber auf jeden Fall ein Muss - und das wurde erreicht.

      Löschen
    3. Vielleicht findest Du ja mal die Zeit, alle für Dich abweichenden Regeln vom AT Buch aufzulisten. Es sind ja schon einige und da kommt man schon mal durcheinander, wenn man sich nur ans Buch halten kann. Ich weiss, Du hast nicht viel Zeit dafür, daher auch nur eine Liste und kein eigenes Buch mit allen Regeln oder so :-).

      Löschen
  3. Die 9747 sind durch - die Party geht weiter.
    Wenn die 9744 der Abschluss der hellgrünen b waren ist das Mindestziel der hellgrünen c 10051.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Robby, du meintest 9847? Geht es nun direkt weiter gen 10K+ oder über ein EDT nochmal nach unten?

    AntwortenLöschen
  5. hey robby du meinst die 9847!?

    AntwortenLöschen
  6. Es muss 9847 heißen. Ob es jetzt direkt nach oben durchläuft oder gerade erst eine üb ist muss sich noch zeigen.

    AntwortenLöschen
  7. was war das denn gerade für ein impuls?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte eine v geben die sich immer weiter auffächert und direkt ins Ziel rennt.

      Löschen
    2. Um 14:30 gab es positive NFP Zahlen.

      Löschen
    3. Bei 9900 kann jetzt der Impuls fertig gezählt werden. Wenn es eine i war dann sollte zumindest das 38er RT bei 9841 erreicht werden.

      Die üb ist aber ebenfalls noch nicht vom Tisch.

      Löschen
    4. Im Falle einer laufenden c down sollte diese zumindest 972x erreichen (Bruch 0-b-Linie der b).

      Löschen
  8. Es bleibt dabei: Handeln kann man das in der Regel nicht.

    Gruß, TheTick

    AntwortenLöschen
  9. robby was für eine c? wenn eine v fertig, ist es eine 2, meinst du von einer überschießenden b die c?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre nach der a=9694, b=9900 die c.

      Bleibt der Rücksetzer oberhalb der 9744 ist es vermutlich eine ii.

      Löschen
    2. Er ist unter 9744 gefallen

      Löschen
    3. Das Tief war bei 9740 und es kann ein Impuls gezählt werden. Ich sehe deshalb zwei Möglichkeiten:

      - das Hoch 9847 als hellgrüne a und die 9740 als hellgrüne b (als Flat mit a=9694, b=9900, c=9740). Das Mindestziel der hellgrünen c ist 10047.

      - das Hoch 9900 als i und 9740 als ii eines flachen EDTs (ausgehend von 9574). Der weitere Anstieg würde jetzt unter der Eindämmungslinie 9847-9900 bleiben.

      Löschen
  10. hallo robby war das nun die 2?????

    AntwortenLöschen
  11. Guten Tag Robby, ich verfolge die Börse seit vielen Jahren, seit 1 Monat Trade ich ein wenig. Wie schaffe ich den richtigen Einstieg an den Wendepunkten? Wie gehst Du vor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir schon lange den "richtigen" Einstieg an den Wendepunkten abgewöhnt. Das exakte Tief oder Hoch zu erwischen gelingt nur in den seltesten Fällen.

      Ich arbeite deshalb mit einer Art "EW-Kompass", in dem ich für mich die Trenderwartungen auf den unterschiedlichen Zeitebenen (langfristig - 1 Jahr, mittelfristig - 3 Monate, kurzfristig - 1 Monat, ultrakurzfristig - max. 1 Woche) gegenüberstelle.

      Ich versuche dabei die kurzfristige Ebene zu traden und verwende dafür ausschliesslich OS mit mindestens 6 Monaten Laufzeit (um eine Fehleinschätzung auch mal aussitzen zu können).

      An zu erwartenden Wendepunkten auf der Kurzfrist-Ebene steige ich dann bereits in der Regel vor dem eigentlichen Hoch bzw. Tief ein (langsamer Positionsaufbau - immer mit den klaren Vorgaben aus dem Moneymanagement).

      Löschen
    2. Könntest Du uns deine kurz- Mittel- und Langfristeinschätzung nochmals kurz Posten - vielen Dank!!!

      Löschen
    3. Mein aktueller EW-Kompass ist
      Langfristig: Short
      Mittelfristig: Long
      Kurzfristig: Short
      Ultrakurzfristig: Long

      Löschen
    4. Hallo Robby, deine Einschätzung (DAX) unterschreibe ich auch.

      Schönes WE an alle Traderfreunde.

      Anton

      Löschen
    5. Danke Robby, hast Du auch ungefähre "Hausnummern" als Orientierung?
      Dir und allen Tradern ein schönes Wochenende

      Löschen
    6. Schau Dir dazu das Tageschart aus der letzten Wochenendanalyse an - da kannst Du die Zeiträume und Trendwechsel deutlich erkennen.

      Löschen

Anzeige