while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wollen die DAX-Bullen die Verlängerung ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 30. März 2016

Wollen die DAX-Bullen die Verlängerung ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem starken Anstieg seit dem gestrigen Tief 9805 stellt der DAX den Abschluss der Bullenfalle bei 10118 gleich wieder in Frage. Die Bullen wollen anscheinend in die Verlängerung gehen. Gleichzeitig hat der DJI heute sein letztes offenes Ziel erreicht, womit selbst im Falle einer weiteren Fortsetzung des Anstiegs das Potenzial im DAX nicht allzu gross sein sollte.
 
Seit Abschluss der grünen A/W als Flat bei 9300 läuft die grüne B/X. In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B verläuft als überschiessende Korrektur. Von den möglichen Zielen ist die 127er Ausdehnung 8721 bereits abgearbeitet, weitere Ziele könnten die 138er Ausdehnung 8487 oder die 161er Ausdehnung 7984 sein (braune Fibos).
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B in den letzten vier Wochen, die entweder ein Flat-X-Zigzag oder ein Doppelflat mit roter W bei 10121, roter X bei 10879 und der roten Y bildet.
 
Lila B als Doppelflat (farbig umrandete Beschriftung, Hauptvariante)
In der roten Y wurde die braune A als Zigzag (blaue a=9791, blaue b=9927, blaue c=8695) beendet. Die braune B hat sowohl ihr 38er Mindestziel 9529 abgearbeitet als auch die hellgrünen 0-b-Linie gebrochen und damit alle Aufgaben erledigt. Demgemäss könnte das Hoch 10118 auch bereits der Abschluss der braunen B sein. Im Anschluss zur braunen B steht der Rücksetzer zur braunen C nebst einem neuen Tief unterhalb 8695 an. Die braune B kann wie folgt interpretiert werden:
  • Flat-X-Zigzag (normale Beschriftung, blauer Pfad)
    Die braune B hat die blaue w=8912, blaue x=8810 und blaue y=10118 abgeschlossen. Letztere wurde mit einem EDT (lila Eindämmungslinien) beendet und es läuft bereits die braune C, deren Start sich impulsiv als orangene i=9841 (mit maximaler Anzahl von Extensions sowie der letzten iv als Expanding Triangle) und vermutlich laufender orangener ii (hellgrüne a=9955, hellgrüne b=9805, hellgrüne c) zählen lässt. In der hellgrünen c (MOB 10102) fehlt nach der grauen i=9809, grauen ii=9809, grauen iii=10098 und grauen iv=10029 noch ein letztes Hoch. Diese Variante wurde aber von keinem Indiz (Bruch 61er RT bei 9671 – graue Fibos, Bruch türkisfarbene 0-b-Linie, Tief unterhalb 9395) bestätigt und wäre bei einem Hoch oberhalb 10102 sofort ungültig.
  • Zigzag-X-Flat (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad)
    Die braune B hat die blaue w=9996 und blaue x=9395 abgeschlossen. In der blauen y wurde erst die orangene a=10118 und vermutlich auch die orangene b=9805 beendet und es läuft die orangene c mit Mindestziel 10247 (orangene Fibos). In der orangenen c kann bereits die graue i=9809, graue ii=9809, graue iii=10098 und graue iv=10029 gezählt werden. Die graue v könnte entweder direkt zum Zielbereich weiterlaufen oder aber erst eine hellgrüne i markieren. Ein Hoch oberhalb 10102 würde diese Variante unterstützen.
  
Lila B als Flat-X-Zigzag (normale Beschriftung, Nebenvariante)
Die rote Y kann mit der blauen a=9791, blauen b=9927 (als Expanding Triangle – lila Eindämmungslinien) und der blauen c=8695 als Abschluss lila Alt: B der fertiggezählt werden. Der korrektive Start der lila Alt: C mit Ziel der violetten 0-b-Linie (derzeit 1110x – orangener Pfad) passt zu einem Verlauf der grünen B/X als Triangle. Dabei könnte die lila Alt: C sogar oberhalb 11431 enden. In der lila Alt: C gelten für die laufende rote Alt: A die gleichen Varianten wie für die braune B in der lila B als Doppelflat. Ausserdem könnte die rote Alt: A bereits bei 9996 und die rote Alt: B bei 9395 (farbig hinterlegte Beschriftung) beendet worden sein – in diesem Fall müsste der aktuelle Anstieg seit 9395 impulsiv verlaufen, was ebenfalls nicht so richtig zum weit fortgeschrittenen Impulses im DJI passt. Es wäre aber auch eine laufende rote Alt: B denkbar (a=9395, b=10118).
 
Fazit: 
Ein fehlendes Tief unterhalb 8695 im DAX und unterhalb 15451 im DJI ist weiterhin das klar präferierte Szenario. So könnte der DAX mit den Hoch bei 10118 auch bereits die Bullenfalle beendet haben und sich bereits auf dem Weg zu dem fehlenden Tief befinden. Es fehlen aber nach wie vor hierfür die Bestätigungen und der laufende sehr starke Anstieg dürfte kaum vor der Marke 10102 stoppen. Oberhalb 10102 steht eine weitere Fortsetzung des Anstiegs – zumindest bis 10247 – an.
 
Ein direktes Ansteuern der violetten 0-b-Linie im DAX kann nicht ausgeschlossen werden – allerdings hat der DJI heute mit Bruch seiner violetten 0-b-Linie alle Ziele des Anstiegs abgearbeitet und ist damit grundsätzlich bereit für einen Rücksetzer.
 
Nach dem Tief dürfte es eine Sommerrallye geben – diese könnte den DAX durchaus über die Marke 11431 führen und im DJI sogar ein neues Allzeithoch erzeugen – sofern der anstehende Rücksetzer im DJI oberhalb 15253 bleibt. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Mit dem Tief in der Overnight-Indikation bei 10014 hat der DAX die Zeitdauer für eine graue iv mehr als deutlich überschritten. Damit ist die Aufwärtsbewegung seit 9805 mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit kein Impuls (Doppelzigzag). Das hat massive Auswirkungen, da sich dann die Abwärtsbewegung seit 10118 nicht mehr impulsiv zählen lässt. Es ist deshalb von einer a bei 9805 und einer b bei 10098 auszugehen. Die fällige c könnte bereits gestartet sein und wäre unterhalb 9805 nebst Bruch der türkisfarbenen 0-b-Linie zu erwarten.

    Der Abschluss eines EDTs wäre bei Bruch der türkisfarbenen 0-b-Linie nur im Rahmen einer roten Alt: A möglich, da eine braune B eine impulsive Abwärtsbewegung voraussetzen würde. Damit wären jetzt folgende Varianten denkbar:

    1. Abschluss der roten Alt: A bei 10118 und korrektiver Rücksetzer unterhalb 9395 als rote Alt: B. Anschliessend erfolgt im Rahmen der roten Alt: C der Anstieg zur violetten 0-b-Linie.

    2. Abschluss einer blauen w bei 9996 und blauen x bei 9395. Die blaue y verläuft als Flat mit der orangenen a und der laufenden orangenen b mit Ziel zwischen 9395 und 9805. Es fehlt noch ein Hoch.

    3. Abschluss einer blauen w bei 9996 und blauen x bei 9395. Die blaue y verläuft als Triangle mit der orangenen a und der laufenden orangenen b mit Ziel zwischen 9395 und 9756. Die 10118 waren bereits das Hoch.

    Variante 1 passt am wenigsten zum DJI-Verlauf. Im DJI fehlt zwar anscheinend noch ein Hoch, doch dürfte dieses Hoch wohl eher unter 17978 bleiben. Variante 2 und 3 dürften damit realistischer sein.

    AntwortenLöschen
  2. Mit Variante 2. meinst du, dass der DAX erst runter zwischen 9395 und 9805 muss und dann ein neues Hoch bildet bevor es nochmal eine sehr große Abwärtsbewegung (braune C) einsetzt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau die Variante 2

      Löschen
    2. Die Sache, die ich jetzt noch nicht zusammenbekomme ist, wie weit das Hoch dann gehen muss? Muss das die lila 0-b-Linie brechen als Mindestziel?
      Gruß,
      Max

      Löschen
    3. Das Mindestziel des Hochs hängt vom aktuellen Rücklauf ab. Ausgehend von 9805 sind es die besagten 10247 aus dem Post. Je tiefer der Rücklauf geht desto weniger hoch braucht es steigen.

      Die lila 0-b-Linie dürfte wohl kaum erreicht werden.

      Löschen
    4. Klare Antwort, leicht verständlich. Die 10118 müsste aber dennoch (zwecks neuem Hoch) wenigstens knapp überschritten werden? Das wäre dann bei einem maximalen Rücklauf der Variante 2 von 9395 der Fall? Falls es die 10118 nicht mehr überschreiten sollte, wäre es dann auch nicht mehr Variante 2?
      Danke!
      Max

      Löschen
    5. Die 10118 müssen nicht in jedem Fall überschritten werden. Es ist jedoch in Variante 2 zu erwarten - im Gegensatz zur Variante 3.

      Bei einem Rücklauf unter 9395 dürfte die violette 0-b-Linie das Ziel sein.

      Löschen
  3. euwax sentiment schön im plus....das passt zu short ..zwinker

    AntwortenLöschen
  4. man Robby das ist der Wahnsinn was du hier kostenlos anbietest.. hoffentlich kommst du mal in den Himmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hoffen, das Du in den Himmel kommst, aber bitte nicht zu schnell.

      @Robby - Sind wir immer noch auf dem Weg zu 9805?

      Grüße
      TOM

      Löschen
    2. Das mit dem Himmel kann ruhig noch ein paar Jährchen dauern :-)

      Die 9805 sind immer noch als Ziel aktuell

      Löschen
  5. Meinen Segen hat er :-)
    Vielen Dank Robby für deine sehr aufwendigen Bemühungen!
    Ist sicherlich gerade eine sehr schwierige Phase, um den zukünftigen Verlauf zu prognostizieren!?

    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schwierigkeit besteht eigentlich nur auf der Kurzfrist-Zeitebene. Im größeren Rahmen ist es derzeit doch recht klar (das war vor einem Jahr genau andersrum)

      Löschen
  6. Was denkste was untergeordnet gerade läuft Robby ?

    die b der b der y ? a = 10099 - 9948 ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es könnte eine c down sein - mit einem etwas verschrobenen Impuls

      Löschen
    2. hallo Robby----welchen short optionschein mutzt du im Moment....vielen Dank im voraus

      Löschen
    3. Ich verwende derzeit für Puts BP54RC

      Löschen
    4. Aufgeld 30%, der läuft zwar bis Jahresende und wir erwarten ja kurzfristig die 8695, wenn's aber länger dauert verliert der doch stark an Wert. Warum kein CFD?
      Wegen der Overnight-Kosten?
      Ist kein EW-Thema, bitte vielleicht trotzdem Deine Meinung dazu.

      Löschen
    5. PS, noch eine Ergänzung zum letzten Kommentar:
      Ich bin auf CFD's umgestiegen, weil meine OS oft ausgestopt wurden.
      Der Verlust ist OK, ich sehe den Knockout als Stoploss, aber jedesmal
      bei Neueinstieg die Ordergebühr, das muss doch nicht sein.
      Dein Schein ist zwar kein Knockout, dafür aber wie gesagt das Aufgeld.

      Sorry, ist wieder weit weg vom EW-Thema, gehört aber doch irgendwie mit hierher,
      wir beobachten den DAX nicht nur zum Selbstzweck, oder?

      Löschen
    6. Ich verwende immer ein OS-Paar (Call und Put) die ich jeden Monat neu heraussuche. Der Zeithorizont für die Trades ist wenige Tage bis max. 1 Monat. Spätestens bei einer Restlaufzeit von 6 Monaten müssen die Scheine aus dem Depot verschwunden sein.

      Damit spielt der Wertverlust über die Laufzeit eine untergeordnete Rolle.

      Löschen

Anzeige