while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wann kommt der DAX-Rücklauf ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 20. April 2016

Wann kommt der DAX-Rücklauf ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat mit dem heutigen Hoch bei 10441 seine Aufwärtsbewegung fortgesetzt. Gleichzeitig hat er aber auch erste Zweifel am impulsiven Charakter des Anstiegs aufkommen lassen. Das ändert aber wenig gegenüber der Analyse aus den letzten Tagen. Erst der immer noch ausstehende aussagefähige Rücklauf wird einen Hinweis auf den weiteren Verlauf geben.
 
Seit Abschluss der grünen A/W als Flat bei 9300 läuft die grüne B/X. In der grünen B/X wurde die lila A (bzw. grüne Alt: X) bei 11431 markiert und die lila B verläuft als überschiessende Korrektur. Von den möglichen Zielen ist die 127er Ausdehnung 8721 bereits abgearbeitet, weitere Ziele könnten die 138er Ausdehnung 8487 oder die 161er Ausdehnung 7984 sein (braune Fibos).
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B in den letzten vier Wochen, die entweder ein Flat-X-Zigzag oder ein Doppelflat mit roter W bei 10121, roter X bei 10879 und der roten Y bildet.
 
Lila B als Doppelflat (farbig umrandete Beschriftung, Hauptvariante)
In der roten Y wurde die braune A als Zigzag (blaue a=9791, blaue b=9927, blaue c=8695) beendet. Die braune B hat sowohl ihr 38er Mindestziel 9529 abgearbeitet als auch die hellgrüne 0-b-Linie gebrochen und damit alle Aufgaben erledigt.
 
Die braune B verläuft als Zigzag-X-Flat (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad) mit der blauen w=9996, blauen x=9395 und blauen y. In der blauen y wurde die orangene a=10118 und orangene b=9441 beendet. Die orangene c kann impulsiv interpretiert werden – der letzte Anstieg seit 9911 passt aber aufgrund der internen Strukturen bislang besser zu einem korrektiven Verlauf, womit sich sowohl ein Impuls als auch EDT begründen lässt.
  • Orangene c als Impuls (normale Beschriftung)
    Es können eine hellgrüne i=9677, hellgrüne ii=9521, graue i=9754, grauer ii=9655, graue iii=10106, graue iv=9911 und laufende graue v gezählt werden. In der hellgrünen iii läuft immer noch deren Unter-iii, so dass noch ein weiterer Anstieg im Rahmen der hellgrünen iii oberhalb den bisherigen 10441 ansteht. Mit den bisher erreichten 10441 liegt das 23er Mindestziel der hellgrünen iv bei 10224 (graue Fibos). Zeitlich hat die hellgrüne iv hierfür 3,5 Tage Zeit. Es fehlt danach noch ein Hoch im Rahmen der hellgrünen v.
  • Orangene c als EDT (umrandete Beschriftung)
    Der Anstieg lässt sich als Triplezigzag mit der grauen w=9754, grauen x=9655, grauen y=10106, grauen x2=9911 und der grauen z zählen. Diese ist nach ihrer a=10208 und b=10148 in der c, die noch nicht abgeschlossen ist und bisher 10441 erreicht hat. Nach Abschluss des Triplezigzags als hellgrüne i liegt der Zielbereich der hellgrünen ii zwischen 9823 (MOB) und 10205 (orangene Fibos – ausgehend von 10441 als Abschluss) nebst Bruch der orangenen Eindämmungslinie (derzeit bei 988x). Es gibt keine zeitliche Beschränkung für die hellgrüne ii. Es fehlt anschliessend noch mindestens ein Hoch im Rahmen der hellgrünen iii/v.
Beide Szenarien werden sich auf den ersten Blick nur geringfügig unterscheiden. Letzendlich wird die hellgrüne v wird die orangene c/blaue y/braunen B markieren. Im Anschluss zur braunen B steht der Rücksetzer zur braunen C nebst einem neuen Tief unterhalb 8695 an.
 
Lila B als Flat-X-Zigzag (normale Beschriftung, Nebenvariante)
Die rote Y kann mit der blauen a=9791, blauen b=9927 (als Expanding Triangle – lila Eindämmungslinien) und der blauen c=8695 als Abschluss lila Alt: B der fertiggezählt werden. Der korrektive Start der lila Alt: C mit Ziel der violetten 0-b-Linie (derzeit 1102x – orangener Pfad) passt zu einem Verlauf der grünen B/X als Triangle. Dabei könnte die lila Alt: C sogar oberhalb 11431 enden.
 
Vermutlich wurde eine rote Alt: W=9996 und rote Alt: X=9395 bereits beendet und es läuft derzeit eine rote Alt: Y als Flat mit blauer Alt: a=10118, blauer Alt: b=9441 und der laufenden blauen Alt: c (detaillierte Zählweise siehe orangene c im Szenario Doppelflat). Es wären jedoch auch deutlich kompliziertere Muster im Rahmen der roten Alt: Y denkbar. So könnte der Anstieg seit 9395 auch erst die blaue Alt: a sein und es würde nach Abschluss der blauen Alt: a noch eine blaue Alt: b und blaue Alt: c anstehen.
 
Fazit: 
Ein fehlendes Tief unterhalb 8695 im DAX ist weiterhin das klar präferierte Szenario, obwohl der DAX den laufenden Anstieg immer noch nicht beendet hat. Ein Ansteuern der violetten 0-b-Linie ist als Nebenvariante im DAX immer noch möglich. Mit dem Fall der Marke 17978 dürfte im DJI der anstehende Rücksetzer oberhalb 15451 bleiben. 
 
Nach dem Tief dürfte es eine Sommerrallye geben – diese könnte den DAX durchaus über die Marke 11431 führen und im DJI sogar ein neues Allzeithoch erzeugen.     
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Hallo Robby, bei Orangene c als Impuls (normale Beschriftung)

    wo hat die Unter iii begonnen ?

    AntwortenLöschen
  2. Die c der grauen z zählst du bisher wie ?

    i 10148 10376
    ii 10376 10280
    laufende iii

    ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ausgangspunkt der c ist 10148. Danach i=10372, ii=10279 und die iii ist in der iii.

      Löschen
    2. Zählst Du die c der z jetzt impulsiv?

      Löschen
    3. Ich verfolge gerade sowohl einen impulsiven als auch Korrektiven Count. Beides ist denkbar.

      Löschen
    4. muss eine c nicht impusliv sein, also immer 5 wellen ?

      Löschen
    5. Eine c darf auch korrektiv als EDT verlaufen.

      Löschen
    6. Beim korrektiven Count müssten wir aber noch in der i sein, da das sonst nicht mit der Eindämmungslinie passt. Beim Schnitt einer i bei 10372 wäre die Eindämmungslinie gebrochen (auch bei einem Chart mit Kursen in der letzten Nacht).

      Löschen
    7. nur in einem EDT ?

      Löschen
    8. @Schuegi
      Entweder läuft noch die i oder die 10459 waren die i und es läuft die ii

      Löschen
    9. @Anonym
      Da eine c per se der letzte Impuls ist darf eine korrektive c nur als EDT laufen

      Löschen
  3. Hallo liebe Trader,

    ich finde diese Analyse von Robby genial. Wenn man zurückblickt hat die Analyse euch doch den besten Einstieg, sogar fast Top Timing Anfang dieses Jahres geboten im Hinblick auf eine Long Positionierung! Jedoch sehe ich keine Rücksetzer auf 8300 falls laut den COT Reports die Commercials an der Seitenlinie bleiben. Wenn der Markt im Rahmen der v ein höheres Hoch ausbildet dann können diese Player gezwungen sein sich zu positionieren und ein Squeeze entsteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ebenso werden die "Commercials" wenn sie dann mal massiv drin sind wieder aussteigen weil keine Anschlusskäufe mehr kommen und es gibt wieder ein Squeeze Short. Und genau auf dieser Psy­cho­lo­gie beruhen die Elliott-Wellen. Und so wird auch der Rücksetzer in Richtung 8300 kommen.

      Löschen
    2. Dann solltest du dir die aktuelle Lage erstmal ansehen und definieren wer sind die Commercials und wo sind sie aktuell positioniert!
      Dabei solltest du auf die Seite der CME Group gehen!

      Ich bezweifle auch nicht dass dies kommen wird, jedoch lese ich hier ständig Kommentare auf Positionsbasis "Short". Ich schätze die EW Analyse und beschäftige mich seit einigen Jahren damit,sollte jedoch nur als Hilfsmittel für seine Entscheidungen dienen.





      Löschen
    3. Denn nämlich laut deiner Aussage verstehst du nicht einmal die Positionierung Net Short und Net Long....

      Löschen
    4. Ausserdem bezweifle ich dass du überhaupt verstehst was ein "Short Squeeze" ist...

      Löschen
    5. Das es Squeeze Long und Squeeze Short gibt ist schon klar. Was aber ist ein Net Long bzw. Net Short, also die Frage richtet sich speziell zu dem "Net".

      Löschen
    6. Wie lange beschäftigst du dich hinsichtlich des Marktes? Schau dir doch die Cot Reports auf der CME Group an und lese dich in die englische Version ein!Du wirst dann schon erkennen wie sich das darstellt...achte dabei auf die Dealers,Asset Manager, Leveraged Funds sowie auf die anderen

      Löschen
  4. Was soll dieser sinnfreie Kommentar?

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist kein sinnfreier Kommentar sondern eine Würdigung dieses Blogs!

      Löschen
    2. Das ist keine Ironie sondern spitzen Arbeit von Robby! Dennoch ist die Analyse immer verzögert im Vergleich zu den klassischen Trendfolgern wie ADX und MACD sowie Rsi

      Löschen
  6. Der aktuelle Verlauf ist saisonal typisch für ein "lame duck year" mit einem lokalen Hoch um die Aprilmitte. Zudem geht am 1. Mai der Gebertsche Indikator auf 1. Der unverständliche weitere Anstieg des Ölpreises dürfte auch nicht nachhaltig sein. Die US-Indizes sind viel zu weit gelaufen. Alles spricht für Robbys blauen Pfad. Dieses crashartige Szenario wird wohl erst nach dem Ende der Dividendensaison eintreten, vielleicht irgendwann im Sommer - ähnlich wie 2011. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß ganz sicher nicht alles, beschäftige mich aber schon locker 20 Jahre aktiv damit.

    Wie wäre es, wenn Du uns Deine Erkenntnisse etwas konkreter erklären könntest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte ich meine Erkenntnisse teilen? Am Markt herrscht ein hartes Business, hier geht es darum Geld den großen Big Players zu entziehen und nicht umgekehrt! Wenn Ihr euch mal überlegt wie hoch das Swap Geschäft in den letzten Jahren (siehe COT Reports) angestiegen ist (von 60 Billionen auf 600 Billionen), dann könnt ihr erkennen was das für eine Marktmacht ist.

      Löschen
  8. Wenn du dich schon seit 20 Jahren beschäftigst dann müsstest du doch wenn du es sinnvoll angestellt hast "Multi" sein!Allein wenn ich Apple oder Intel oder Daimler oder z.B Gilead Pharma betrachte. Allein Long zu sein egal ob du short Phasen hattest und es ausgesessen hast, wärst du doch im phänomenalen Plus. Short ist doch allein aufgrund der Position der Dealer im Grunde immer nur von kurzer Dauer@

    AntwortenLöschen
  9. Im Endeffekt hat Tiedje doch recht behalten mit seiner impulsiven Version. Der Dow läuft und läuft und lässt sich durch die korrektive Zählung nicht aufhalten! Egal ob man ihm falsches Zählen nach EW unterstellt. Das ist Fakt. Hier wartet man irgendwie immer auf den Rücklauf. Und handelt größtenteils Short deshalb.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nimm es mir nicht übel - aber das ist einfach Quatsch. Bislang lässt sich der DJI nicht impulsiv zählen. Warum die ganze Zeit Short gehandelt wird obwohl Ziele oben offen sind verstehe ich aber ehrlich gesagt auch nicht.

      Man muss keine Rückläufe entgegen der Trendrichtung handeln (ausser die Gier ist zu gross). Rückläufe sind Punkte zur Verortung des Standpunktes und damit Einstiegspunkte.

      Löschen
    2. Guten Morgen Robby. Wenn Du hier von einer Trendrichtung sprichst, über welchen Zeitrum sprichst Du? Wenn der Trend so eindeutig ist, warum bevorzugst Du selbst momentan die Seitenlinie? Ich selbst bin zum Glück auch an der Seitenlinie; aber eben genau weger der Trendrichtung. LG Thorsten

      Löschen
    3. Weil ich bereits mein Pulver verschossen habe und nach dem Hoch 10208 meine Longs versilbert habe.

      Einen Neueinstieg plane ich erst wieder mit dem nächsten aussagefähigen Rücksetzer. Bis dahin bleibt eben die Seitenlinie - egal wie hoch es jetzt steigt.

      Löschen
    4. alles klar. Danke und verstanden

      Löschen
    5. Wie ich das sehe, ist es für long zu spät und für short zu früh. Deshalb gilt im Moment: "Long oder short - das Geld ist fort" ;)

      Löschen
  10. In der Overnight-Indikation hat der DAX noch eine ordentliche Schippe draufgelegt und 10524 erreicht. Ausgehend von 10148 – entweder als c einer grauen z oder als Teilimpuls der grauen v - lassen sich jetzt folgende Varianten zählen:

    Impuls
    i=10372, ii=10279, .i=10374, .ii=10302, ..i=10386 (der Start mit expanding LDT), ..ii=10349, ..iii=10441, ..iv=10414, ..v/.iii=10459, .iv=10417, .v/iii=10524
    Es fehlt die iv (23er Mindestziel 10466) nebst v oberhalb 10524 zum Abschluss des Impulses.

    Korrektiv (EDT)
    a=10372, b=10279, c=10524 und Abschluss der i. Zielbereich der ii ist 10291 (MOB) bis 10435. Es fehlt mindestens ein weiteres Hoch oberhalb 10524.

    Damit ist klar, das selbst in der Unterbewegung seit 10148 noch ein Hoch fehlt. Danach könnte eine c fertig sein. Schwieriger würde die Interpretation eines Impulses (graue v) – bislang passen hierzu nicht die Fibo-Ausdehnungen und Rückläufe. Es müsste hierzu mindestens einen steilen Rücklauf (bis ca. 10:30 Uhr) auf 10393 als iv geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bedingung der iv für eine impulsiven Zählweise wäre erfüllt

      Löschen
    2. Mit Draghi heute wird die Bewegung sicher spannend zu zählen sein.

      Löschen
    3. Ab jetzt ist auch die Bedingung einer ii in der Korrektiven Zählweise erfüllt

      Löschen
    4. Aktuell sind also beide gültig. Verstehe ich Deine Aussage richtig, dass es eine dritte Variante geben wird, wenn wir unter die 393 fallen?

      Löschen
    5. Nein - ich sehe die beiden Zählweisen impulsiv und korrektiv. Die 10393 kommen erst nach dem nächsten Hoch zum Tragen wenn sich die impulsive Zählweise bestätigen würde (ist oben im Text nicht klar beschrieben). In diesem Fall würde - ausgehend von einem erneuten Hoch bei 10524 - eine scharfe iv nach 10393 anstehen die max. 4-5 Stunden dauern dürfte.

      Löschen
    6. Ah, danke. Jetzt ist es klar.

      Löschen
  11. Nur zum Verständnis. Geht es nun weiter hoch oder bekommen wir doch unsere korrektur ?ich blicke nicht so richtig durch was ihr meint . ich sehe keine 4 zuende ! eher bei 10200

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor der Korrektur fehlt noch ein Hoch. Erst dann kommt der Rücklauf zur hellgrünen iv bzw. hellgrünen ii.

      Löschen
    2. die v müsste extrem kurz (also knappes hoch) oder verdammt lang werden oder ?

      Löschen
    3. Und wo könnte das Hoch enden ? Wir hatten doch schon ein hoch heute...... Was sagt der Meister ?

      Löschen
    4. Es gibt für ein Hoch in einer gedehnten Welle keine Obergrenze. Deswegen sind irgendwelche Prognosen ziemlich sinnlos

      Löschen
  12. IRGEND WAS STINKT BEI DAX KÖNNTE BULLEN FALLE WERDEN
    SIE HABEN 200ER VON UNTEN GETESTEN UND 61.8-78% ABGEARBEITET

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versteh den Beitrag leider nicht. Die 200-Tage-Linie ist doch noch ziemlich weit weg, und wenn testen wir doch jetzt von oben?

      Löschen
  13. Mag der Herr Tiedje analysieren wie er will ( vielleicht verrät er auch nicht alles), hat im Dow ein Ziel von gut 18300, darauf läuft es wohl hinaus. Das würde im Dax dann wohl 10700/800 bedeuten. Dort würde ich dann nochmal dick Short gehen.Er analysiert wohl auch nicht jede Unterwelle, sondern sieht das grosse Bild.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube eher Tiedje hat da etwas Glück gehabt. Vergleich mal seine Analysen mit Robby. Robby ist wie Shakespeare und Tiedje wie Konsalik.

      Löschen
    2. haha, guter Vergleich :-)

      Löschen
    3. Ich will ihn auch nicht mit Robby vergleichen, so sollte das nicht rüberkommen.Und der Trend kann ja auch jederzeit kippen,und die 183xx nicht erreicht werden, darum bin ich schon in fallende Kurse drin( bei Rücklaufen wird an wichtigen Unterstützungen auch ab und zu ein Long gekauft).Irgendeine Tretmine wird bald hochgehen.

      Löschen
  14. Hallo Robby. Ich würde jetzt eine ii in einer korrektiven Variante (EDT) zählen, die demnächst zum Abschluss kommt. Sehr bald sollte somit eine iii anstehen, die ein Mindestziel von 10524 hat. Liege ich da richtig oder falsch? LG Thorsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Count bietet sich jetzt an.

      Löschen
    2. MOB des impulsiven counts ist gebrochen. Der ist damit erledigt.

      Löschen
    3. eine iii kann doch theoretisch weit über das Mindestziel hinauslaufen.... Bleibst Du bei sowas an der Seitenlinie? Ich überlege nämlich gerade ob ich mit einem sehr engen SL das Spielfeld betreten soll.

      Löschen
    4. Ja - mir ist einfach das CRV zu schlecht und ich erwarte deutlich klarere Einstiegsmarken. Der Anstieg ist korrektiv und für Long sind wir bereits verdammt weit nach oben gelaufen. Für Short fehlen mir noch die klaren Signale.

      Löschen
    5. Robby, in der korrektiven Variante als EDT und einer abgeschloßenen ii oder noch laufenden ii fehlt doch noch die iii und die v, also fehlen nicht noch 2 hochs ?

      Löschen
    6. Es fehlen noch zwei Hochs. Die können aber so knapp hintereinander kommen das sie als ein Hoch wahrgenommen werden (siehe Start der orangenen c bei 9441)

      Löschen
    7. Ja, aber dann long, oder ?

      Löschen
    8. Nach dem ausreichend tiefen Rücksetzer ist dann Long angesagt.

      Löschen
    9. Gehst Du den Rücksetzer mit einem Short mit oder wartest Du auf den Long Einstieg?

      Löschen
    10. Der Rücksetzer nach dem nächsten Hoch sieht zumindest sehr verlockend aus. Das hängt aber von der Art des Anstiegs ab.

      Wahrscheinlich kommt er während der EZB-Pressekonferenz. Zu diesem Zeitpunkt werde ich nicht Online sein.

      Löschen
    11. Das wird ja voraussichtlich erst der "kleine" Rücksetzer mit der hellgrünen iv sein. Ich dachte eher an den größeren Rücksetzer nach Abschluss der braunen B.

      Löschen
    12. Und uns fehlt ja auch noch ein (knappes) Hoch bevor die hellgrüne iv beginnt.

      Löschen
    13. Ich denke nicht das der nächste Rücksetzer eine hellgrüne iv ist - ich gehen von einer hellgrünen ii aus und die Eindämmungslinie ist noch weit weg.

      Spätestens bei Abschluss der braunen B ist die Trendrichtung Short - dementsprechend werde ich dann auch Short gegen.

      Löschen
    14. Sorry, Tippfehler. Meinte auch die hellgrüne ii.

      Löschen
  15. Hallo Robby,
    was hältst du von einem expanding EDT als Abschluss in der grünen 3. Mit dem nächsten Hoch als Beendung dieser Variante?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von einem Expanding EDT halte ich nicht viel. Der Rücklauf zur ii wäre dafür mit dem 41er RT auch deutlich zu kurz ausgefallen. Ausserdem ist der Anstieg von 10279 nach 10524 zu gut impulsiv zählbar.

      Löschen
  16. Hallo Robby, ich bin mal wieder bei der Richtlinie für die zeitliche Ausdehnung der iv. Mit dem nächsten Hoch könnte die graue v ja impulsiv fertig gezählt werden, wenn der Rücklauf zur 10347 etwa 4,5 Stunden gedauert hätte. Nun hat er etwa 6 Stunden gedauert, also das 6-fache der zugehörigen ii. Ziehst Du das definitiv nicht als mögliche Toleranz der Zeitangabe in Betracht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sprechen gleich zwei Gründe dagegen:
      - die zulange Zeitdauer der potenziellen iv
      - die letzte fehlende Unter-iv im Anstieg

      Damit ist der Anstieg für mich nicht impulsiv interpretierbar.

      Löschen
    2. Eine fehlende Unter-iv bezieht sich auf den Anstieg seit 10148. Die gedehnte v der grauen v beginnt bei 10114 und da fehlt dann keine Unter-iv.

      Löschen
    3. Dann ist aber die ii zu kurz. Deshalb zähle ich den Anstieg nicht impulsiv

      Löschen
  17. Könnten wir aktuell eigentlich schon in der ii sein oder fehlt da zwingend noch ein Hoch über 10524?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausschließen lässt sich das nicht. Dann würde aber am Count etwas grundsätzliches nicht stimmen.

      Löschen
  18. @Robby Bleibt ein Tief unter 8695 nun das favorisierte Szenario?
    Gruß Rastlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - das sieht zur Zeit gut aus

      Löschen
    2. baerentrader und der ein oder andere werden sich freuen

      Löschen
    3. @Robby das aktuelle Tief reicht noch nicht oder? Ich denke es sollten mind. 10293 erreicht werden für die grüne iv?

      Löschen
    4. Ich gehe nicht von einer grünen iv sondern von einer ii aus. Für diese würde es reichen.

      Löschen
    5. Maximale Verwirrung gerade am Markt. Die Kerzen gehen weit rauf und die nächste wieder weit runter (oder umgekehrt). Wie soll man so etwas zählen ...

      Löschen
    6. weshalb keine iv? Welche ii meinst du?

      Löschen
    7. unterwellen brauch man auch nicht unbedingt zählen zumindest nicht im 5er. Mit Scalpen läufts aber.

      Löschen
    8. @ Arnold
      Liest Du den Blog nicht durch, bevor Du postest?

      Löschen
    9. habe ich übersehen, habe direkt nach meinem Post nochmal durchgelesen! Alles gut!;-)

      Löschen
  19. Hallo Robby,

    wie beurteilst Du gerade den DJI ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im DJI scheint im aktuellen Impuls ebenfalls noch ein Hoch zu fehlen

      Löschen
  20. Hallo Robby,

    sobald ich oben links auf der Seite mit der Maus auf "Letzte Kommentare" gehe, macht sich ein Werbe-Fenster mit Gillette-Werbung auf. Das ist ist vermutlich nicht so gewollt?!

    VG
    Bollinger1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich ist dort ein Begriff mit orangener Schrift und doppelt unterstrichen geschrieben. Das sind verborgene Werbefenster die per Zufallsgenerator ausgewählt werden. Bei einem Refresh der Seite müssten diese wieder weg sein.

      Löschen
    2. Ja, jetzt ist es verschwunden.

      Löschen
  21. sieht aus wie ne 2 im Dax Robby ?
    wenn die i 100 pips hatte, gehts noch ziemlich rauf

    Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dürfte eher eine x sein. Ich denke der Anstieg war ein Zigzag und damit eine w - passend zu dem EDT-Ansatz.

      Löschen

Anzeige