while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX auf dem Weg zum Nahziel ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 27. September 2016

DAX auf dem Weg zum Nahziel ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem Rücklauf auf 10263 könnte der DAX eine scharfe Zwischenkorrektur beendet haben und sich bereits wieder auf dem Weg zu seinem Nahziel auf der Oberseite - der lila 0-b-Linie – befinden. Dieses Ziel bliebe auch bei einer weiteren Ausdehnung des Rücklaufs gültig.
 
Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen, die ein Flat mit roter A bei 10524, roter B bei 9155 und der roten C bei 10807 bildet. Die violette 0-b-Linie als Mindestziel der lila B bzw. C wurde planmässig abgearbeitet. Das Maximalziel der lila B wäre bei 11431, die lila C könnte sogar oberhalb 11431 ansteigen.
 
Der korrektive Verlauf seit dem Hoch 10807 würde für den Abschluss einer türkisfarbenen W sprechen (Hauptvariante, blauer Pfad). Die türkisfarbene X hat mit ihrer blauen a bereits ihr Mindestziel 10308 (violette Fibos) abgearbeitet. Die blaue a=10245 bildet ein Doppelflat mit orangener w=10387, orangener x=10781 sowie orangener y=10245. Der Abschluss der blauen a bei 10245 ist erst mit Bruch der lila 0-b-Linie durch den laufenden Anstieg bestätigt. 
 
Die blaue b (blauer Pfad) befindet sich nach der orangenen a=10707 (als Flat-X-Zigzag - hellgrüne w=10535, hellgrüne x=10403, hellgrüne y mit grauer a=10556, grauer b=10534, grauer c=10707) und der orangenen b (als Flat-X-Zigzag - hellgrüne w=10604, hellgrüne x=10632, hellgrüne y mit grauer a=10332, grauer b=10466, grauer c=10263) bereits in der orangenen c, deren Start impulsiv gezählt werden kann (graue i=10365, graue ii=10306). Stimmt die korrektive Zählweise wäre der Bruch der grünen 0-b-Linie im laufenden Anstieg Pflicht (derzeit bei 1050x). Im Rahmen einer orangenen c wäre zudem der Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit 1076x) nebst Abschluss der blauen b zu erwarten. Dabei darf die blaue b auch das bisherige Hoch 10807 überschiessen. Die blaue c wird dann vorzugsweise unterhalb 10245 (23er Mindestziel bei 10308; 38er Ziel bei 10000 – violette Fibos) die türkisfarbene X vervollständigen.
 
Eine laufende blaue Alt: a/türkisfarbene Alt: X (grauer Pfad) kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall hätte nach der hellgrünen Alt: a=10245 sowie hellgrünen Alt: b=10707 die hellgrüne Alt: c ihr 61er Mindestziel 10376 (grüne Fibos) mit dem bisherigen Tief bei 10263 bereits abgearbeitet. Zu erwarten wäre das Anlaufen eines neuen Tiefs unterhalb 10245 – das 100er Idealziel würde bei 10172 (grüne Fibos) liegen. Allerdings lässt sich der Start der hellgrünen Alt: c kaum impulsiv zählen, so dass sich hinter den vielen Überschneidungen zu Beginn eine sehr kurze Alt: i und eine sehr komplizierte Alt: ii verbergen müsste. Im Anschluss sollte die blaue Alt: b zumindest die lila Eindämmungslinie (derzeit 1076x) brechen, bevor die blaue Alt: c unterhalb 10245 den Abschluss der türkisfarbenen Alt: X markieren wird. Die blaue Alt: b darf dabei über der Marke 10807 enden, was für eine türkisfarbene Alt: Y Pflicht wäre. Mit Abschluss einer türkisfarbenen Alt: Y könnte die lila B bzw. lila C beendet sein.
 
Alternative Zählweisen
  • Ein Abschluss der lila B bzw. lila C bei 10807 lässt sich weder mit dem Verlauf des DJI, noch mit den korrektiven internen Strukturen des Rücklaufs seit 10807 erklären und kann so gut wie ausgeschlossen werden.
  • Bei einer impulsiven Fortsetzung der roten C kann von einem Impuls mit einer gedehnten Welle iii ausgegangen werden, die sich nach der blauen i=9718, blauen ii=9302 (orangene a=9213, orangene b=9811, orangene c=9302), blauen iii=10474 und blauen iv=10092 in der blauen v befindet. Die blaue v hat bisher 10807 erreicht, wobei es sich bei dem Hoch 10807 um eine orangene i und bei dem Rücksetzer auf 10245 um die blaue a der orangenen ii (MOB 10092) handeln könnte. Die Zählweise ist dabei identisch zum blauen Pfad.
    Das Mindestziel der orangenen iii ist 10980 (ausgehend von 10245) und deren 161er Ziel ("magische Marke") oberhalb 11402. Es steht in der blauen v danach noch ein weiteres Hoch im Rahmen der orangenen v an, bevor die lila C bzw. lila D starten könnte.
 
Fazit:
Sowohl DAX als auch DJI stecken in langwierigen und zähen korrektiven Mustern. Der DAX hat sein Mindestziel - violette 0-b-Linie – abgearbeitet und könnte bei 10807 auch bereits fertig sein. Da jedoch der DJI noch nicht am Ziel - hellgrüne Trendlinie oberhalb 1880x - angekommen ist, dürfte er mit seinem zähen Anstieg auch den Verlauf im DAX prägen, der seinerseits auch noch auf der Oberseite offene Ziele zu erledigen hat. Nachhaltig ist der Anstieg zur violetten 0-b-Linie nicht - es drohen sowohl im DAX als auch im DJI heftige Rücksetzer unterhalb 8695 bzw. 16100.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.
 
Anzeige



Kommentare:

  1. Die Kuh fährt gerade fröhlich Schlittschuh auf dem Eis. Aber runter vom Eis will sie nicht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schweig, pack nochmal die Riechsalzkeule aus wie letzten Do. :-) So ein 3% Tag fände ich jetzt cool.

      Löschen
    2. Ja ist mir dann auch noch aufgefallen, aber war ein langer Tag, heute wird's auch nochmal einer und ich lag schon im Bett mit dem iPad. Du weisst ja, was gemeint war ;-)

      Löschen
    3. @Max
      War das richtig so mit dem Riechsalz?

      Löschen
    4. Der Anfang passt, vllt noch etwas nachreichen. Fehlen noch gut 300 Punkte ;-)

      Löschen
  2. Hallo Robby - wie ist der verlauf wenn die gruene linie gebrochen wird aber die lila noch haelt? Wenn ich dich richtig verstehe haben wir die orange c erst mit bruch der lila linie vollstaendig??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die orangene c ist erst vollständig wenn ein kompletter Impuls gezählt werden kann. Sie darf unterhalb 10707 enden (was nicht zu erwarten ist). Der Bruch der lila 0-b-Linie ist keine Pflicht.

      Löschen
    2. Das heisst wird die lila linie nicht gebrochen - dann wird es zuerst die blaue c geben und mit dem darauffolgenden anstieg dann die lila linie gebrochen? Dachte dies sei pflicht?

      Löschen
    3. Der Bruch der lila 0-b-Linie ist für eine blaue b Pflicht, nicht für eine orangene c. Das ist eine andere Wellenebene.

      Löschen
  3. Der Anstieg seit dem gestrigen Tief bei 10263 lässt sich weiterhin impulsiv und damit als orangene c interpretieren. Es können zwei i'er und ii'er Wellen gezählt werden: (hellgrüne) i=10365, (hellgrüne) ii=10306 und der Start der (hellgrünen) iii mit (grauer) i=10405, (grauer) ii=10355 und laufender (grauer) iii (auch der Anstieg ist impulsiv zählbar). Zur Bestätigung eines korrektiven Tiefs bei 10263 wäre der Bruch der grünen 0-b-Linie im laufenden Anstieg Pflicht (derzeit bei 1056x). Im Rahmen einer orangenen c wäre zumindest ein neues Hoch (61er Mindestziel ist lediglich bei 10548) und ausserdem der Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit 1076x) nebst Abschluss der blauen b zu erwarten.

    Allerdings kann der Anstieg seit 10263 auch korrektiv als Flat (hellgrüne) a/w=10405 gezählt werden mit (grauer) a=10365, (grauer) b=10306, (grauer) c=10405. Der Rücksetzer auf 10355 könnte aber bislang weder eine (hellgrüne) b (zu kurz - 38er Mindestziel bei 10351 nicht erreicht) noch eine (hellgrüne) x sein (Anstieg seit 10355 bricht 0-b-Linie 10263-10355). Für einen korrektiven Count wäre damit eine weitere Fortsetzung der Korrektur seit 10405 zu erwarten – was wiederum die impulsive Zählweise stärkt. Die Unsicherheit über impulsiven vs. korrektiven Count wird diesen Anstieg aufgrund der absehbaren internen Strukturen bis zum Abschluss begleiten.

    Auch im DJI könnte bei 18049 die graue c der grauen ii beendet worden sein. Der Anstieg seit 18050 kann ebenfalls impulsiv (i=18201, ii=18110, i=18240, ii=18151) interpretiert werden und damit der Start einer grauen iii sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lässt sich keine vernünftige 0-b Linie anlegen. Und da es ja kein Flat seien kann, spricht das mittlerweile deutlich für einen Impuls. Siehst Du das auch so.

      Löschen
    2. Dann ist die Kuh jetzt vom Eis :-)

      Löschen
    3. Warum eigentlich "Kuh" und nicht was anderes..Bärin zum Bsp.?

      Maja

      Löschen
  4. Aktuell sollte ein UP-Impuls laufen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht nach einer schönen iii aus ...

      Löschen
    2. Hallo Robby,

      alleine durch das Mitlesen, lerne ich langsam aber sicher zur Anwendung der EW dazu :)
      Frage:
      Wenn ein Impuls gestartet ist, also die i, dann muss die ii um mindestens 38,2% korrigieren, damit sie als ii gültig ist, oder?
      Dann folgt die iii. Muss diese eine Mindeststrecke zurücklegen?
      Nach Abschluss der iii, folgt die iv. Diese muss ja mindestens um 23,6% ausgehend vom Start des Impulses (oder vom Start der iii ?) korrigieren, damit die v starten kann.

      Stimmt das soweit?

      Vielen Dank und schöne Grüße!

      Löschen
    3. Die ii kann auch kürzer als das 38er RT sein, wenn die i die gedehnte Welle des Impulses ist oder als üb/üx verläuft. In letzterem Fall muss dann aber zumindest die a/w das 38er RT erreichen.

      Die Formel für das Mindestziel der iii lautet:
      (Länge der ii/0,764)+Abschlusspunkt der ii.

      Bei einer ii unterhalb des 38er RTs ist die iii normalerweise länger als die i, ab der 161er Ausdehnung ist dies klar.

      Löschen
    4. Mindestziel der iv ?

      Oliver

      Löschen
    5. Das Mindestziel der (grauen) iv war 10480 und ist bereits abgearbeitet. Die (graue) iii hat die 161er Ausdehnung der (grauen) i überschritten.

      Löschen
    6. und das heisst bezogen auf das überschreiten?

      Löschen
    7. Das Du vor dieser Frage besser einmal im Regelwerk nachgelesen hättest ...

      Löschen
    8. Robby, wenn Du von der grauen Wellenebene hier redest, ist das dann die Wellenebene direkt unterhalb der orangenen c oder ist da noch eine abc dazwischen und Du redest hier von der a?

      Löschen
  5. Hallo Robby, falles jetzt die v läuft, reicht einfach ein neues hoch (1 Punkt ausreichend) oder muss :"wäre zumindest ein neues Hoch (61er Mindestziel ist lediglich bei 10548)." erfüllt werden ?

    oder kann auch 1 Punkt ausreichen, weil möglicherweise ein Unterwelle läuft und ein anderes Szenario erfolgen

    Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die graue v/hellgrüne iii reicht ein knappes Hoch

      Löschen
    2. Ah, das hat meine Frage gerade verpasst. Damit ist meine Frage von gerade beantwortet. Danke.

      Löschen
  6. Servus Robby, Hallo alle Blog-Teilnehmer! Bin "der Neue" und habe mir soeben erlaubt, eine Spende zu ueberweisen, wuerde mich gerne mit EW beschaeftigen, Google-Account eroeffne ich dann bei Gelegenheit, allseits gute Geschaefte, QUAX, mein Spitzname, den ich auch in der Bemerkungszeile bei der Ueberweisung angegeben habe, bis die Tage, QUAX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Blog und schonmal im Voraus herzlichen Dank für die Spende

      Löschen
    2. haha Quarks & Co sehr einfallsreich ;; na wenigstens nicht die "Neue"
      Herzlich Willkommen;;

      soko1

      Löschen
  7. Siehst Du die .iv bei 10430? Die Korrektur lässt sich schwer zählen.

    AntwortenLöschen
  8. der will einfach nicht durch den Downtrend von dem Hochpunkt 704 gebildet

    Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hätte bei 520 mit dem Long raus gehen sollen, da wird keine v mehr kommen

      Oliver

      Löschen
    2. Die Kurse halten sich eben an den "Marshallplan" für die Daxländer..herje..das ich das noch erleben darf..
      Robby ist eben der Beste was EW Theorie angeht;;
      Maja

      Löschen
    3. Immer cool bleiben. Die v kommt schon noch.

      Löschen
    4. Eine 5 kommt sicher dann, wenn du es am wenigsten erwartest.
      Das ist wie das Amen in der Kirche, nach einer 4 kommt eine 5.. lach

      Maja

      Löschen
  9. Robby, sind wir noch in der grauen iv und rechnest du noch mit einem Hoch oberhalb von 10518? Danke und LG Dave

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange wir noch oberhalb 10405 sind würde ich noch immer die graue iv bevorzugen. Es kann aber auch eine weitere ii sein.

      Löschen
    2. Hallo Robby,

      den erwarteten Anstieg heute früh ( siehe Post 27. September 2016 um 22:28 )
      habe ich verpasst, war leider unterwegs und offline. :-((
      Spende kommt aber trotzdem demnächst, es gibt ja eigentlich fast jeden Tag
      eine passende Gelegenheit, nicht zuletzt durch Deinen Blog.

      Ich habe da mal eine Frage:

      Wir schauen ja meist aus der Sicht übergeordneter Wellen auf die kleineren
      darunterliegenden Wellen, um eine Richtung zu prognostizieren.

      Das müsste doch eigentlich auch umgekehrt funktionieren, d.h. ist es möglich,
      aus den kleinsten Tickbewegungen im Sekundenbereich auf die mögliche Struktur
      der nächst größeren Welle zu schließen?

      Wenn ich also einen Sekunden Tickchart sehe, könnte ich dann erkennen,
      ob gerade ein Impuls oder eine Korrektur abläuft, oder wie der Verlauf
      in der Zeitebende darüber aussehen könnte?

      Hier ein Beispiel aus den letzten Minuten:
      http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=ed2d26-1475088973.jpg

      Ich bin gespannt.

      LG
      Felix

      Löschen
    3. EW muss auf allen Zeitebenen in sich konsistent sein. Das bedeutet zwar das die unterste Zeitebene relevant für die Beurteilung einer laufenden Teilwellen ist (Unterscheidung zwischen Impuls und Korrektur) aber ohne Einordnung in die übergeordneten Wellenebene ist die Information aus der untersten Zeitebene wertlos.

      Es muss damit immer gleichzeitig eine Betrachtung von der übergeordneten und der untergeordneten Wellenebene erfolgen.

      Löschen
    4. Vielen Dank für Deine wie immer sehr zutreffende und sachlich perfekte Antwort,
      das hätten Yellen oder Draghi auch nicht besser formulieren können. :-))

      Hast Du Dir auch meinen Screenshot angeschaut?

      Hier ging es über mehrere Minuten ( ca. 20 ) im Sekundentakt 2 Punkte rauf
      und dann wieder 0,5 bis 1 Punkt zurück.

      Aus dieser Konstellation muss doch aus massenpsychologischer Sicht mehr
      heraus zu lesen sein?! Darauf basieren ja schließlich unsere Elliott Wellen.

      Ich arbeite an einer Software ( MT4-EA) die genau solche Formationen erkennt,
      die bisher bekannten EW-Prognose Indikatoren sind meiner Meinung nach viel
      zu weit vom Markt entfernt und liefern keine brauchbaren Ergebnisse.

      Aber z.B. wie an dem im Screenshot gut zu erkennenden Verlauf zu sehen ist,
      soll nach spätestens 5 aufeinanderfolgenden 2+ und -0,5 ein Handelssignal
      generiert werden und dann nach weiteren 10 wieder heraus.

      Wie das softwareseitig zu machen ist, ist weniger das Problem, ich brauche nur
      noch etwas mehr Wissen zu der Interpretation der Wellen,
      und darauf war meine Frage ausgerichtet.

      Von den kleinsten Wellen eine Prognose nach den größeren Wellen zu erstellen
      ist aus mathematischer und aus markttechnischer Sicht natürlich viel einfacher
      zu realisieren, aber aus Elliott Wellen Sicht vielleicht auch fast unmöglich.

      Deine Meinung hierzu würde mich interessieren, meinst Du das ist machbar?

      Gute Nachricht zum Schluss, bin bei 507 21:07 nochmal rein und bei 516
      21:45 wieder raus, war aber mehr Glück als Verstand.

      Morgen geht's wohl eher wieder 100 Punkte runter, zumindest anfangs.

      LG
      Felix

      Löschen
    5. Eine Software die EW korrekt interpretiert müsste KI-basiert sein und nach einem ähnlichen Prinzip wie z.B. Schachcomputer programmiert sein. Das ist sicherlich machbar, erfordert aber entsprechendes Expertenwissen und dürfte auch nur mit einem recht hohem Budget umsetzbar sein.

      Löschen
    6. Am Budget mangelt es mit Sicherheit nicht, aber am entsprechenden Expertenwissen.
      Dies kann auch nicht durch lesen dieses Blogs erworben werden, dazu gehört schon etwas mehr ;;zum Glück.
      ES reicht wenn Robby hier das Wichtigste postet.
      AT hat ja ein Programm , Geld scheint er damit genug zu verdienen.

      Maja

      Löschen

Anzeige