while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Vom Kampf der Bullen und Bären im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 17. November 2016

Vom Kampf der Bullen und Bären im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX-Verlauf ist vom Kampf der Bullen mit den Bären geprägt. Der mit dem gestrigen Tief mögliche Abschluss einer Zwischenkorrektur wurde mit dem heutigem Tagestief bei 10603 erneut negiert. Die Jahresendrallye benötigt offensichtlich noch etwas mehr Schwung. Allerdings ist mit Abarbeitung der Ziele im DJI ein weiterer Anstieg keineswegs Pflicht und der DAX könnte sich auch in einem Jahresendabstieg befinden.

Anzeige





Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen, die ein Flat mit roter A bei 10524, roter B bei 9155 und der roten C bei 10807 bildet. Die violette 0-b-Linie als Mindestziel der lila B bzw. C wurde planmässig abgearbeitet. Das Maximalziel der lila B wäre bei 11431, die lila C könnte sogar oberhalb 11431 ansteigen.

Hauptvariante: lila B/lila C kurz vor Abschluss (blauer Pfad)

Der korrektive Verlauf seit dem Hoch 10807 würde für den Abschluss einer türkisfarbenen W/A sprechen. Die türkisfarbene X/B hat mit Erreichen von 9934 das 38er RT abgearbeitet (violette Fibos). Die rote A der türkisfarbenen X/B wurde blaue ials Doppelflat mit blauer w=10387, blauer x=10707 und blauer y=10183, die rote B als Zigzag-X-Flat mit blauer w=10647, blauer x=10346 und blauer y=10829 sowie die rote C als Impuls mit blauer i=10629, blauer ii=10743, blauer iii=10201, blauer iv=10618 und blauer v=9934 beendet.

Der Start der türkisfarbenen Y/C zum Abschluss der lila B/lila C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/1 zu interpretieren. In der roten B/2 mit 38er Mindestziel 10472 (orangene Fibos) kann bereits eine blaue w=10574, blaue x=10801 sowie laufende blaue y (bisher 10603 mit orangener a=10609 und orangener b=10727) gezählt werden. Das 61er Mindestziel der orangenen C liegt zur Zeit bei 11107 (graue Fibos – ausgehend von 10574).

Bei einer impulsiven Auslegung des Anstiegs seit 9934 wäre die rote A/1 ebenfalls bei 10798 markiert worden. Es gäbe aber kein Mindestziel für eine laufende rote B.

Das Mindestziel für die türkisfarbene Y als Zigzag oder Flat ist 10829, das Mindestziel für die türkisfarbene C als Impuls oder EDT ist 11239 (hellgrüne Fibos). Nach Beendigung der lila B/lila C steht zumindest ein Rutsch zur brauen 0-b-Linie (derzeit 965x) an. Zu erwarten ist ein Rücksetzer im Rahmen der lila C unterhalb 8695.

Nebenvariante (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad)
Ein Abschluss der türkisfarbenen Y als Zigzag bei 10829 und damit einer lila B/lila C muss weiterhin beachtet werden, obwohl die blaue iv der roten C der türkisfarbenen Y zeitlich etwas zu lang und preislich sehr tief gefallen ist. In diesem Fall könnte das Tief 9934 als rote 1/A und das Hoch bei 10801 als rote 2/B (MOB 10829) interpretiert werden, sofern die blaue c ein gültiges EDT (lila Eindämmungslinien mit orangener i=10798, orangener ii=10585, orangener iii=10801, orangener iv=10762, orangener v=10801) bilden würde. Dieses EDT verletzt mit der kurzen y in der orangenen ii eine Richtlinie (keine Regel) zum EDT, was zur Einstufung dieses Szenarios als Nebenvariante führt.

Der Start der roten 3/C kann als Impuls gewertet werden (blaue i=10675, blaue ii=10795, orangene i=10609, orangene ii=10727). Im Rahmen der roten 3/C ist zumindest ein Anlaufen der braunen 0-b-Linie (derzeit 965x) zu erwarten. Ein Bruch der Marke 10301 wäre ein starkes Indiz für die Nebenvariante.

Fazit:
Sowohl DAX als auch DJI stecken in langwierigen und zähen korrektiven Mustern, die entweder bereits alle Ziele erledigt haben (DJI – Bruch hellgrüne Trendlinie) oder kurz vor deren Erfüllung stehen (DAX – Hoch oberhalb 10829). Die Zielerreichung im DJI mahnt zur Vorsicht - die fast einjährige korrektive Aufwärtsbewegung kann jederzeit beendet sein. Es drohen im DAX und im DJI neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16200.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Kommentare:

  1. Ciao robby verstehe ich es richtig - es gibt keine Variante mehr bei der es direkt ein neues Hoch geben kann ohne zuerst das 62er unter 500 abzuarbeiten? Gruss Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da interpretierst Du zuviel in die Auswahl der Varianten hinein. Im Post habe ich nur die beiden grundsätzlichen Szenarien dargestellt und nicht die vielen Untervarianten dargestellr. In beiden Szenarien kann es direkt auf der Oberseite weitergehen.

      Löschen
  2. Das nachbörsliche Hoch bei 10735 könnte im DAX der Abschluss der orangenen b bzw. ii sein. Der Rücklauf auf 10700 in der Overnight-Indikation hat bereits das 23er RT abgearbeitet und kann impulsiv gezählt werden. Es könnte also die skizzierte orangene c bzw. iii aus dem Chart laufen.
    Ein direkter Anstieg oberhalb 10801 ist aber ebenfalls möglich – entweder als blaue b/x der roten B/2 oder als y (w=10801, x=10603) der i der v (ausgehend von 10497) in der blauen c als EDT. In beiden Fällen sind 10801 das Mindestziel und im zweiten Fall wäre das Abarbeiten der 10829 zu erwarten.

    Im DJI hat sich seit gestern Morgen nicht viel geändert - der Anstieg seit dem Trump-Tief ist nur schwer und mehrdeutig zählbar. Für das Hoch bei 18970 bietet sich eine korrektive Interpretation als überschiessende Korrektur mit 18889 als i/a an – es kann aber auch bereits fertig sein. Auch im DJI kann der Start der Abwärtsbewegung impulsiv interpretiert werden mit i=18815, ii=18941 (a=18917, b=18807, c=18941), i=18823, laufende ii. Es könnte also noch etwas auf der Oberseite fehlen - es könnte aber auch bereits fertig sein. Dabei darf der DJI seine Abwärtsbewegung auch korrektiv starten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAXi scheint sich die 10801 holen zu wollen. Der Rücklauf in der Overnight-Indikation war für eine ii sehr kurz. Das könnte daher die skizzierte y sein.

      Löschen
    2. Nein - den Count hatte ich im Mittwochs-Post dargestellt (grau umrandet). Es wäre hier die graue y zum Abschluss einer i eines EDTs.

      Löschen
  3. Moin Robby, ich habe eine iii der c bei 10728 eine iv 10696 und die v als edt i 10743, ii 10704, iii derzeit mit hoch 10750 die Ob-Linie liegt an 10696 zu 10704

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann kein EDT in der v sein. Das Hoch der iii bei 10734 hat nicht die Eindämmungslinie gebrochen.

      Löschen
    2. Die 10750 können aber auch ein impulsiver Abschluss der orangenen b oder ii sein.

      Löschen
    3. ja das hat sich gerade zerschlagen, die shorten gerade wie blöde (Volumen)

      Löschen
    4. Mein Ziel bis 9500 Good Luck

      Löschen
  4. @ Arnold

    Ja, du hast recht. Sieht wirklich nach einer sehr einseitigen Short-Bewegung aus. Erinnert mich an den 01. November

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke aber die Abwärtsbewegung wird begrenzt sein und nicht so weit laufen, ich denke 486 sollten reichen

      Löschen
  5. @Arnold, wenn der DAX nicht mehr über die 10685 kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ist dann?? Ist ne c down der orangenen ii!

      Löschen
    2. @Arnold, i 10605 ..... ii 10750 .... 10430 iii .... 10575 iv ....... v Mein Ziel

      Löschen
    3. Erst wenn der Dax die 10603 bricht, sehe ich eine c down. Bis dahin eher Long. Es gibt sonst zu viele Varianten. Für einen Short einfach zu riskant.

      Löschen
    4. Mal abgesehen von EW: Zur europäischen Handelszeit dominiert der Optionshandeln. Dann mit den Amis kommen kleine Orders am Nachmittag, ich denke wegen EURUSD, somit ging es die letzten Tage immer hoch mit USA. Auch wenn heute kleiner Verfall ist, das OI vom 16.12 ist beträchtlich auf der 700 und 800. Deswegen, wenn die Amis in Deutschland günstig einkaufen können, verstärkt das OI den Effekt. Deshalb sehe ich auch eher Ausbruch auf der Oberseite...

      Löschen
    5. @Schuegi man muss immer damit rechnen das der markt gegen einen läuft, aber shorten würde ich größere strecken eh nicht, aufjedenfall nicht im deutschen index.
      @Anonym du hast geschrieben dein ziel ist 9500 daher habe ich geschrieben `sehr Optimitistisch`.

      Löschen
    6. @Anonym, wusste nicht das du Hellsehen kannst und die Wellen schon bestimmen kannst!

      Löschen
    7. Lieber Long mit Stop bei 10603. :-)

      @Arnold
      Achso. Hörte sich so an, als würdest Du die größere Bewegung shorten.

      Löschen
    8. Bin ein schlechter shorter, generell shorte ich den dax so gut wie nie. Ich suche immer nur nach handelbaren Long Szenarien.

      Löschen
    9. 10603 ist bald geschichte

      Löschen
    10. Der Short Trend war wohl dem kleinen Verfall geschuldet. Jetzt geht's wohl erstmal noch oben weiter in Richtung 829+

      Löschen
    11. Deshalb niemals in shorts locken lassen wenn diese nicht bestätigt werden.

      Löschen
    12. @schuegi: wo siesht du den max pain Long vor dem short? danke ralph

      Löschen
    13. @Schuegi: es gibt hier sicher etliche, die seit Wochen oder Monaten auf den angekündigten Downer warten. Da kann man schon mal Schmerzen entwickeln.

      Löschen
    14. @kudo: ich glaube vielmehr warten hier auf ein super neues hoch seit ein paar wochen- aber der dax ist seit Wochen gefangen bei der 10800

      Löschen
    15. :-) Das stimmt. Geht mir auch so. Aber jetzt Ziele oben zu prognostizieren macht leider keinen großen Sinn.

      Löschen
  6. Ist bei Euch auch Guidants ausgefallen?

    AntwortenLöschen
  7. Antworten
    1. Das Hoch bei 10750 kann im DAX der Abschluss der orangenen b bzw. ii sein. Vermutlich läuft die orangene c oder iii.

      Löschen
    2. Wie lautet das mindestziel ausgehend von 10750 fuer die c oder iii?

      Löschen
    3. Mindestziel der orangenen c ist 10603, der orangenen iii 10565

      Löschen

Anzeige