while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Im DAX nichts Neues

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 10. Januar 2017

Im DAX nichts Neues

Die kurze Einschätzung der Lage



Langweiliger kann es kaum noch werden. Immer noch befindet sich der DJI unter der 20k-Marke und auch der DAX zeigt wenig Ambitionen. Es gibt in der Lagebeurteilung keine Veränderung.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen E bzw. C in den letzten vier Wochen. Die orangene E bzw. C bildet ein Doppelflat oder Flat mit lila W/A=10807, lila X/B=9934 sowie lila Y (bisher 11648, blauer Pfad) bzw. lila C (grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen E/orangenen C (Farbwahl des Pfades ohne Präferenz für eine Zählweise). In beiden Zählweisen sind die Mindestziele bereits abgearbeitet.

Der Start der lila Y/C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/I zu interpretieren. Die rote B/II=10350 wurde als Doppelflat (blaue w=10574, blaue x=10801, blaue y=10350 beendet. Die rote C/III befindet sich bereits oberhalb der 100er Ausdehnung. Der unklare Start der roten C/III durch die fehlende Wochenendindikation verhindert die exakte Bestimmung der blauen i. Eine Zählweise mit blauer i=10490 (im Detail kaum zählbar), blauer ii=10474, blauer iii=10738, blauer iv=10632 sowie gedehnter blauer v (bisher 11648) scheint plausibel zu sein.

In der blauen v ist die orangene i=10701, orangene ii=10666, orangene iii=11362 und orangene iv=11139 bereits beendet. Die orangene v kann mehrdeutig impulsiv mit hellgrüner i=11321, hellgrüner ii=11217, hellgrüner iii=11452, hellgrüner iv=11374 und hellgrüner v (bisher 11648) interpretiert werden. Die hellgrüne v befindet sich als gedehnte Welle mit Mindestziel 11669 nach der grauen i=11480, grauen ii=11400 sowie grauen iii=11648 - wegen des anscheinend korrektiven Anstiegs seit 11521 - vermutlich immer noch in grauen iv (bisher 10521) am Anfang der grauen v.

Das Mindestziel 11669 ist bei der alternativen Zählweise der orangenen v mit hellgrüner i?=11186, hellgrüner ii?=11145, hellgrüner iii?=11321, hellgrüner iv?=11217 und laufender hellgrüner v (bisher11648) nicht erforderlich. Hier würde die Einstellung des Hochs bei 11648 bereits zum Abschluss ausreichen. In dieser Alternative ist immer noch ein korrektiver Verlauf der hellgrünen v als EDT mit grauer i?=11648 (hellgrüne Eindämmungslinien – untere Linie derzeit bei 1151x, orangener Pfad) und laufender grauer ii? (Zielbereich bis maximal 11382 - hellgrüne Fibos) möglich. Erst ein Bruch der Marke 11382 würde einen Abschluss der roten C/III bei 11648 signalisieren.

Damit steht die rote C/lila Y/orangene E bzw. orangene C vermutlich weiterhin kurz vor dem Abschluss. Sollte seit 9934 anstelle einer korrektiven lila Y eine impulsive lila C laufen würde es nach Ende der roten III noch eine rote IV (23er Mindestziel 11343 – braune Fibos, ausgehend von 11648) und ein weiteres Hoch als rote V oberhalb 11648 geben (grauer Pfad).

Nach Beendigung der orangene E/orangene C steht zumindest ein Rutsch unterhalb 8695 an.

Fazit:
Seit dem letzten Allzeithoch im DJI sind alle Bedingung im laufenden Anstieg erfüllt, so dass jederzeit im DAX als auch im DJI mit Abschluss der langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite gerechnet werden muss. Es gibt in DAX und DJI keine offenen Ziele mehr – es scheint zumindest im DJI noch ein finales Hoch zu fehlen. Es drohen im DAX und im DJI im sanften Szenario neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16300 - im Falltür-Szenario sind sogar bis zu 3576 bzw. 11852 möglich.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Kommentare:

  1. Hallo Robby,
    ich habe eine Frage zu EDTs, da ich mich im Moment stark damit beschäftige, die Häufigkeit im Vergleich zum impulsiven Abschluss zu verifizieren.

    In Deinem Regelwerk steht, dass die Korrekturwellen in Welle 2 und 4 eines EDTs nicht überschiessen dürfen. Bei Running Flat steht jedoch, dass es als Welle 2 und 4 eines EDTs vorkommen darf. Das ist doch ein Widerspruch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich ein Fehler in der Übersicht. Ich habe die Graphik korrigiert.

      Löschen
    2. Ok, dann schließt sich aber noch eine Frage an. Wie bist Du auf diese Regel eigentlich gekommen, weil sie ja von ATs Buch abweicht? Aus einer Literaturrecherche oder aus den eigenen Zählungen abgeleitet? Ich frage nur, weil für mich schwer vorstellbar ist, wie man so eine Regel erarbeitet. Die Verläufe sind häufig sehr unsauber, so dass man des öfteren dann Muster annehmen muss, so wie gerade zum Beispiel bei den Hochs. Da stell ich es mir als fast unmöglich vor, eine Regel zu erstellen. Man kann ja fast nie sagen: Das muss aber jetzt ein EDT sein und deshalb stelle ich jetzt danach die Regeln auf.

      Löschen
    3. Die Regel ist durch eigene Beobachtung entstanden im Zusammenhang mit der Bedeutung der 0-b-Linie (bzw. das war sogar der Auslöser für diese Erkenntnis). Mir war irgendwann einmal aufgefallen das sich in der 24-Stunden-Indikation EDTs sauber mit Eindämmungslinien zählen ließen was mit anderen Indikationen nicht möglich war. In Verbindung mit der Bedeutung der 0-b-Linie war dann diese Regel die logische Konsequenz. Sie wurde auch bisher sehr zuverlässig bestätigt.

      Löschen
    4. Aha, sehr interessant. Respekt. Vielen Dank für Deine Antwort. Die 0-b Linien sind wirklich der Hit und eine große Hilfe. Das war eventuell eine bedeutende Beobachtung. Ich beobachte auch immer wieder wie gut das passt. Gerade heute morgen erst in der aktuellen Aufwärtskorrektur.

      Löschen
    5. Daher kann man auch ohne 24h-Indikation mit den 0-b Linien und den Eindämmungslinien nichts anfangen, oder?

      Löschen
    6. Genau. Deshalb funktioniert das Regelwerk nur in der 24-Stundenindikation.

      Löschen
  2. Der Anstieg im DAX seit 11521 sieht korrektiv aus und kann als Flat oder Doppelflat interpretiert werden mit a/w=11604 (als Flat; a=11569, b=11522, c=11604) und laufende b (bisher 11543) oder x (bisher 11543). Es dürfte also entweder früher oder später noch ein Tief unterhalb 11521 ausstehen.

    Im DJI läuft die graue v. Aufgrund der Eindämmungslinien kann diese wieder sowohl impulsiv (i=19935, ii=19768, .i=19949, .ii bisher 19858 mit üb=19995) als auch korrektiv (w=19949, x bisher 19858 mit üb=19995) gezählt werden. Der Rücklauf seit 19995 sieht nicht impulsiv aus. Das könnte ein Indiz für eine immer noch laufende üb und eine weitere Fortsetzung des Rumgezappels sein (der Bruch der 20k Marke mit einer üb hätte etwas und würde sowohl Bullen als auch Bären auf dem falschen Fuss erwischen). Spätestens nach Abschluss der .ii oder x sollte der nächste impulsive Schub endlich die 20k-Marke aus dem Weg räumen. Ein relevantes Ziel für die Nebenvariante aus der Wochenendanalyse ist die obere blaue Eindämmungslinie (2008x).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die 11521 sind noch nicht gefallen oder ? hab hier 11527 auffm Schirm...

      Löschen
    2. was meinste Du eigentlich mit "und würde sowohl Bullen als auch Bären auf dem falschen Fuss erwischen"?

      Grüsse

      Löschen
    3. Ein neues Allzeithoch mit einem impulsiven kurzen Rutsch gefolgt von einem neuen Allzeithoch.

      Löschen
    4. Verstehe ich Dich da richtig, dass es in dieser Version dann vor einem Rutsch erstmal noch über die 12400 gehen würde und dann nur ein geringes Tief? Also das ganze "Tief unter 8695" oder das Falltürszenario wäre dann verschoben? Wäre das Big Picture denn dann noch gültig?

      Löschen
    5. Ich meinte den DJI nicht den DAX

      Löschen
    6. DAX mit neuem hoch... und nun?

      Löschen
    7. Das heutige Tagestief war der Abschluss der Korrekturwelle - das Hoch war zunächst einmal das ausstehende Hoch.

      Löschen
    8. was heisst den zunächst das ausstehende Hoch? fehlt noch ein Hoch? allmäglich fang ich an zu zweifeln, ob das alles so richtig hier ist. vor ein paar Wochen hattest Du noch geschrieben die nächsten Jahre nicht mehr 10800. wir sind ja nur knapp 1000 Punkte drüber.... Stephan

      Löschen
    9. Von dem heutigen Hoch haben wir bereits die ganzen letzten beiden Wochen geredet und im DJI fehlt immer noch der Abschluss. Es fehlt also vermutlich immer noch etwas auf der Oberseite. Da ist einfach Geduld angesagt.

      Löschen
  3. Ist die obere grüne Eindämmungslinie gebrochen? Falls ja, was bedeutet das für den weiteren Verlauf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die obere hellgrüne Eindämmungslinie war nur symbolisch gedacht und ist deshalb nicht von Bedeutung. Wichtig ist der Bruch der unteren hellgrünen Eindämmungslinie - damit wäre eine korrektive Zählweise des heutigen Rücksetzers als x möglich (bei einer grauen ii? wäre ein Tief unterhalb 11522 zu erwarten gewesen).

      Löschen
  4. Guten Morgen "Scherzkeks"

    irgendein Muster wird schon noch passen bis 21.1.2016;

    LG Grit

    AntwortenLöschen

Anzeige