while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Fang-das-Hoch-Spiel im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 21. Februar 2017

Fang-das-Hoch-Spiel im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Auch der DAX hat sich noch einmal von dem "Fang-das-Hoch-Spiel" des DJI anstecken lassen und damit die letzte offene Frage bezüglich des Musters der einjährigen Aufwärtskorrektur geklärt.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen E/blauen B bzw. C in den letzten vier Wochen. Die orangene E bzw. C bildet ein Flat mit lila A=10807, lila B=9934 sowie lila C (bisher 11989) zum Abschluss der orangenen E/orangenen C.

Die lila C kann als rote I=10798, rote II=10350, rote III=11893 und rote IV=11463 (Doppelzigzag; blaue w=10490, blaue x=11682, blaue y=11463) interpretiert werden. Die laufende rote V hat mit dem neuen Hoch oberhalb 11893 alle Ziele abgearbeitet.

Die rote V verläuft impulsiv mit blauer i=11605, blauer ii=11546, blauer iii=11848, blauer iv=11692 sowie blauer v (bisher 11988). Die blaue v bildet entweder ein ungewöhnliches Expanding EDT (graue Eindämmungslinien) mit orangener i=11718, orangener ii=11693, orangener iii= 11756, orangener iv=11695 sowie extrem langer orangener v (bisher 11988) oder einen nicht minder ungewöhnlichen Impuls mit sehr kurzer orangener i=11718, orangener ii=11695 mit extremst überschiessender b, orangener iii=11799, orangener iv=11767 und orangener v (bisher 11989; mit hellgrüner i=11861, hellgrüner ii=11797, hellgrüner iii=11989, laufender hellgrüner iv mit 23er Mindestziel 11944). Die rote V kann zwar als EDT fertig gezählt werden, in der präferierten impulsiven Variante würde aber noch ein Hoch fehlen.

Nach Abschluss der C und somit der orangenen E/blauen B bzw. orangenen C steht zumindest ein Rutsch unterhalb 8695 an (blauer Pfad).

Fazit:
Erneut hat der DJI mit einem Allzeithoch eine neue blaue Eindämmungslinie gebildet und somit wieder die Bedingungen des laufenden Anstiegs in beiden Szenarien erfüllt. Alle Ziele auf der Oberseite sind im DAX und im DJI vollumfänglich abgearbeitet. Der starke Anstieg im DJI könnte bereits eine Weichenstellung für das sanfte Szenario (zumindest im DJI) und neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16400 sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige


Kommentare:

  1. Robby, die blaue iii war bereits die gedehnte Welle in der roten v - mit dieser blauen v ist das aber bereits die zweite.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer möglich. Es ist nur wichtig das es mindestens eine gedehnte Welle gibt.

      Löschen
    2. Ah, ok, danke - hatte das mit extendierenden verwechselt.

      Löschen
  2. Der DAX befindet sich mit dem erneuten Hoch (12001) aus der Overnight-Indikation immer noch in der hellgrünen z/iii. Im impulsiven Szenario fehlt immer noch die ausreichend tiefe hellgrüne iv (23er Mindestziel derzeit bei 11953).

    Im DJI kann der Rücklauf seit dem gestrigen Hoch bei 20756 impulsiv gezählt werden, dass wieder eine neue obere blaue Eindämmungslinie gebildet hat. Allerdings ist die letzte v der grauen v wegen der kurzen Rückläufe fasst nicht mehr zählbar und es ist unklar ob sich dahinter eine Impulsauffächerung oder ein Zigzag-Muster verbirgt. Im Falle eines EDTs könnte der Startpunkt 20284 eine plausible Variante sein. In diesem Fall wäre das Hoch 20756 als i zu werten und das 23er Mindestziel einer ii läge bei 20645. Analog zum ausstehenden Hoch in der impulsiven DAX-Variante wäre ein weiteres Hoch im Rahmen der grauen v zu erwarten. Allerdings wird die Luft immer dünner und eine bereits laufende rote 4 lässt sich nicht ausschliessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Mindestziel einer hellgrünen iv wäre abgearbeitet.

      Löschen
    2. Hi Robby, theoretisch also 1 Tick über 12031 und die hellgrüne v wäre im Kasten?
      LG
      Thorsten

      Löschen
    3. Es reicht die gleiche Höhe

      Löschen
  3. Klingt eher nach Fang mich, ich bin der Mörder oder war es Hasch....
    Lach.

    soko1

    AntwortenLöschen
  4. Die EW Analyse aktuell und auf das Jahr 2017 bezogen ergibt durchaus Sinn! Interpretationsache wäre/ist - dass hier im Moment ein Hype, besser gesagt ein Rausch vorliegt, der im November 2016, seinen Lauf genommen hat. Vorschusslorbeeren en Masse! Indexe hängen - nicht vergessen - nur an 1 EINZIGEN Person! Per Twitter kann sich das alles blitzschnell ändern. Überall Rekorde/Rekordstände, vereinzelt Doppeltops! Spannend!

    AntwortenLöschen
  5. kris koratu: Wegen gestern, natürlich hab ich das nicht gewusst, dass es so kommt, darum ja auch der Put! Der Dax hätte auch auf unter 11400 oder 112xx abtauchen und wieder drehen können, dann hätte ich wohl auch Verluste gehabt.Ich hatte halt nur als Drehpunkt die 11400 im Auge, darüber war long. Das es nun so weit gelaufen ist, konnte ich mir auch nicht vorstellen. Aber nun sollte das Ende der Bewegung erreicht sein. Bin jetzt Short mit KO 12200, ein erster Versuch-Ballon. Läuft der gut ins Plus und fällt die 11693 nachhaltig, werden Shorts zugekauft und im Gesamten ein Stop gesetzt, der noch im Plus endet.

    AntwortenLöschen
  6. dax und dow zeigen vom top korrektives verhalten. also nochmal zu neuen hochs.. ob die gehalten werden können ( selbst intraday ) wage ich zu bezweifeln. die nächsten tage short. rondo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Robby, kann man die Gesamtsituation zusammenfassend sagen, dass es ab 12.031 Punkte im DAX noch ein maximales Restpotenzial von 3,1% bis zum Allzeithoch von 12.404 Punkte gibt und der DAX innerhalb dieser Spanne den kompletten korrektiven Anstieg beendet und dann mindestens bis 8.695 Punkte fällt. Steigt er über 12.404, ist der aktuelle Count hinfällig und alles ist möglich. Eine überschiessende B ist nach EW nicht möglich sondern dann muss der komplette Count neu durchgezählt werden ?!
    Danke und viele Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man so zusammenfassen - eine überschießende blaue B würde eine Neubewertung im größeren Rahmen bedeuten.

      Löschen
    2. Kannst du uns mal einen kurzen Ausblick geben? In den letzten Monaten wurden ja alle Ziele auf der Oberseite überrannt. Also warum sollte der DOW jetzt Halt machen?

      Löschen
    3. Was sollte sich gegenüber der Wochenendanalyse geändert haben ?

      Löschen
  8. Robby gehst du nach dem nächsten Hoch short ?

    Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einem öffentlichen Blog darf ich aus rechtlichen Gründen die Frage nicht beantworten.

      Löschen
  9. Eine Umkehrformation ist immer noch nicht zu erkennen.Erst ein kräftiger " Absacker " wird die gewünschte Korrektur einleiten. Bis dahin ist warten angesagt. The sky is the limit.

    AntwortenLöschen

Anzeige