while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX und DJI in der Jahresendrallye ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 14. November 2020

DAX und DJI in der Jahresendrallye ?


Ausgangslage

Der DAX kann bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet haben. Aus dem korrektiven Verlauf der lila 5 (blaue W=12404, blaue X=10115, blaue Y=13827) der schwarzen 1 lässt sich für die laufende schwarze 2 ein Mindestziel von 3588 ableiten. Für das Erreichen dieses Ziels kann sich der DAX durchaus ein paar Jahre Zeit lassen. Eine Fortsetzung der schwarzen 1 ist aber ebenfalls noch im Bereich des Möglichen.

Anzeige


Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten beiden Jahren. Dieser Verlauf zeigt den Abschluss der korrektiven lila 5, die ein angedeutetes EDT in Form eines Doppelzigzags mit der blauen W=12404, blauen X=10115 sowie blauen Y=13827 gebildet hat. Der Bruch der lila 0-b-Linie aus dem Big Picture passt zu der Annahme einer abgeschlossenen schwarzen 1.

Die schwarze 2 scheint ein Flat zu bilden mit blauer A=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612), sowie laufender blauer B mit orangener A/W=13461 (Zigzag/Flat mit grüner A=11339, grüner B=10159, grüner C=13461) nebst laufender orangener B/X. Mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie wurde die "Rette-sich-wer-kann"-Marke ausgelöst.

Als Mindestziel der orangenen B/X ist der Ausgangspunkt des abschliessenden EDTs in der grünen C bei 10864 anzusehen. Die fehlende orangene C/Y kann auch unterhalb 13461 bleiben (blauer Pfad).

Aber:
Die skizzierte Interpretation der blauen A ist nur durch die Annahme eines fehlenden Tiefs unterhalb 10287 in der einstündigen Indikationslücke vom 9. auf 10.3. möglich. Einen Hinweis hierauf gibt lediglich die ansonsten aus preislicher Sicht nicht sehr zuverlässige IG Indikation. Deutlich plausiblere Zählweisen der blauen A sind durch den Anstieg der blauen B oberhalb 12931 leider nicht mehr möglich.


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX kann bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet haben. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und kann die Startbewegung der schwarzen 2 sein. Eine alternativ laufende blaue X der schwarzen 1 aus dem Big Picture unterscheidet sich in ihrer Zählweise nicht von einer laufenden schwarzen 2 und kann deshalb in der nachfolgenden Betrachtung vernachlässigt werden.

Die schwarze 2 bildet vermutlich ein Flat mit blauer A=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612) sowie laufender blauer B mit orangener A/W=13461 (Flat oder Zigzag mit grüner A=11339, grüner B=10159, grüner C=13461) nebst orangener B/X (bisher 11324). Mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie wurde die "Rette-sich-wer-kann"-Marke aus dem Tageschart ausgelöst und mit dem Bruch der hellgrünen 0-b-Linie ein Grundmuster in der orangenen A/W angezeigt.

Die grüne C=13461 bildet in ihrer gedehnten Welle 5 (ausgehend von 10864) ein EDT (blaue Eindämmungslinien; lila 1=13314, lila 2=12210, lila 3=10381, lila 4=13286, lila 5=13461), dessen Abschluss durch den Bruch der blauen 0-b-Linie auch bereits bestätigt wurde.

Die Abwärtsbewegung seit 13461 ist korrektiv und kann als grüne A=11324 (Doppelflat mit lila W=12339, lila X=13189, lila Y=11324) nebst nachfolgender grüner B (bisher 13294; Zigzag oder Flat mit lila A=12263, lila B=11784, lila C bisher 13294) interpretiert werden. Die lila C kann bereits abgeschlossen sein, es kann aber auch - analog zum DJI - im Rahmen der Jahresendrallye noch ein weiteres Hoch oberhalb 13294 fehlen (orangener Pfad).

Der Rücklauf auf bisher 12871 lässt sich impulsiv blaue i und somit als Startbewegung der grünen C mit Ziel unterhalb 11324 werten. Die laufende blaue ii bzw. blaue Alt: v scheint noch nicht beendet zu sein. Der Anstieg auf 13253 könnte impulsiv und damit erst die orangene a zu sein. Der Verlauf der 0-b-Linie der orangenen a könnte für die orangene b (bisher 13018) einen Zielbereich zwischen 12916 und 12871 andeuten (keine Pflicht), bevor die orangene c den DAX noch einmal oberhalb 13253 führen sollte (blauer Pfad). Ein Abschluss der blauen Alt: ii bei 13253 lässt sich jedoch nicht ausschliessen (hellgrüner Pfad).

Als Mindestziel der orangenen B/X ist der Ausgangspunkt des EDTs (10864) anzusehen. Damit wären sowohl das 38er Ziel der orangenen B (161er Maximalziel derzeit bei 5614) als Flat (11609; graue Fibos) als auch das 50er Ziel der orangenen B als Triangle (11037; graue Fibos) abgegolten. Zu erwarten wäre für die orangene B zudem ein Rutsch unterhalb des 61er Ziel 10464 (graue Fibos). In diesem Fall könnte der Abschluss der fehlenden orangenen C auch im Falle eines Flats unter dem Hoch der orangenen A bleiben (blauer Pfad).

Anzeige

Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Im DJI kann mit der schwarzen 1 (lila 1=11750, lila 2=6469, lila 3=29583, lila 4=18267, lila 5 bisher 30090) ein Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene kurz vor dem Abschluss stehen. In der impulsiven lila 5 scheint nach einer gedehnten orangenen 1=27631, kurzen überschiessenden orangenen 2=26066, kurzen orangenen 3 (bisher 30090) sowie orangenen 4 (bisher 28864; unterhalb 23er Ziel 29140 – blaue Fibos) noch ein weiteres Hoch oberhalb 30090 als orangene 5 zu fehlen. Dieses Hoch könnte der Abschluss der Jahresendrallye werden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es völlig unklar ob sich der DJI immer noch in der orangenen 4 oder bereits in der orangenen 5 befindet. Der Zielbereich der allfälligen schwarzen 2 beginnt unterhalb des 23er RTs bei 22870 bzw. 38er RTs bei 18500 (blauer Pfad).

Sollte mit der orangenen 5 jedoch erst die blaue Alt: A beendet werden, so steht nach der blauen Alt: B (Zielbereich bis 18267) mit der blauen Alt: C ein nochmaliges Allzeithoch an (hellgrüner Pfad). Dieses Szenario würde gut zu den Mustern des DAX passen.


Wie geht es weiter ?

Im DJI steht mit dem erneuten Allzeithoch bei 30090 erneut kurz vor einem Abschluss auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures. Erst nach einem fehlenden Hoch wäre der DJI wieder bereit für eine grössere Korrektur.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 bereits eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzers auf bisher 7959 lassen nach der abgeschlossenen Zwischenerholung ein fehlendes Tief erwarten. Für einen direkten Rutsch unter 3588 ist es mit den korrektiven Mustern seit dem Jahreshoch jedoch noch etwas zu früh.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige

Kommentare:

  1. Hi Robby!

    Entschuldige die Frage, aber kann man es als Jahresendrally bezeichnen, wenn der Dax Mitte November bei ca. 13125 Punkten steht, er laut Count zwar über 13294, aber nicht über 13461 steigen sollte bzw. darf?
    Danke und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da es sich um eine Aufwärtsbewegung handelt ist es wohl eine Rallye.

      Löschen
  2. Robby, angenommen es würde beim Dow der grüne Verlauf infrage kommen. Würde dann die schwarze Alt 1 die schwarze 1 werden?

    AntwortenLöschen
  3. Hi Robby, vielen Dank und eine Frage: Ich weiß zwar von Dir, dass EW quasi keine zeitliche Relevanz hat. Dennoch die Frage, da ich meine im Prechter und Frost gelesen zu haben, dass auch die zeitliche Länge der Wellen oft in einem fibo Verhältnis stehen: wäre im DJI die Welle 3 (wenige Tage) und womöglich auch 4 und 5 nicht zeitlich sehr kurz im Verhältnis zur 1 oder 2 oder ist das vollkommen egal? ... Noch eine andere Frage: ist der DJI definitv impulsiv unterwegs oder gäbe es noch eine -unwahrscheinliche- korrektive Variante? Die Frage auch im Hinblick auf den DAX, der ja kaum noch Spielraum nach oben hat... Vielen Dank und ein schönes Rest Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prechter und Frost haben frühe Grundlagenarbeit geleistet und sind mittlerweile völlig überholt.
      Der DJI ist eindeutig impulsiv. Es gibt mit den aktuellen Fibo-Ausdehnungen keinen korrektiven Count.

      Löschen
    2. Danke! Ein unterschreiten der 27631 schliesst du daher ohne vorheriges erreichen der 30090 komplett aus!? "Zeitlich darf die Welle 3 nie die kürzeste sein", ist dann auch überholt... Wäre auch zu schön gewesen, wenn man für eine Welle 5 ein Zeitziel von wenigen Tagen hätte ableiten können.... Preislich wäre das maximalziel für eine 5 dann ausgehend von 28864 -> 32888. Ist das richtig? Nochmals Danke für deinen unermüdlichen Einsatz!! Schönen Sonntag!

      Löschen
    3. Der DJI sollte vor dem neuen Hoch oberhalb 27631 bleiben. Eine zeitliche Vorgabe für die Dauer der Welle 3 haben auch Prechter und Frost nicht gemacht. Preislich darf die Welle 3 nach wie vor nicht die kürzeste sein.

      Löschen
    4. Ok! Die zeitliche Vorgabe war dann entweder Andre Tiedje... Oder wohl eher meiner Phantasie entsprungen :)

      Löschen
  4. Hallo Robby ... Bitte stelle noch das neue Big-Picture ein ... Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Robby, finde das Big Picture Update in der Suchfunktion nicht mehr.... Wo wird es angezeigt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Seite mit dem Big Picture ist Online. Google hat wahrscheinlich einen Update eingespielt und zeigt das Big Picture nicht in der Menübar an. Ich kann das leider auch nicht ändern.

      Über die Google-Suche kann darauf zugegriffen werden.

      Löschen
  6. Funktioniert über die Suchmaschine 👍🏻

    Big Picture sieht heftig aus.... puhh bis 2000 Punkte runter....kann man und will man sich gar nicht vorstellen... und genau deshalb könnte es wirklich so kommen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi @Franky1975, was ist an 2.000 Punkten so heftig? Vor 2,5 Wochen standen wir (fast) 2.000 Punkte tiefer.... und hoch dauert (meist) immer länger als runter..., auf jeden Fall braucht es mehr Prozente um von unten nach oben, als von oben nach unten zu kommen ;-)
      Einfach mit den Wellen mit traden... bei Robby musst Du immer zwischen den Zeilen lesen...

      Löschen
    2. Ich meinte den Stand von 2000 Punkten im DAX , nicht das er um 2000 Punkte fällt...

      Löschen
    3. Das Chart ist eine Prinzipskizze. Eine Marke von 2000 ist nirgendwo erwähnt. Die Marke ist 3588.

      Löschen
    4. okay, jetzt habe ich verstanden: du meinst das Mindestziel der schwarzen 2 bei 3.588. Das setzt aber voraus dass der Dax bei 13827 die schwarze 1 beendet hat. Robby schreibt das seit Wochen als ersten Satz in der Ausgangslage: der Dax KANN bei 13827 die schwarze 1 beendet haben. WENN das dann so ist, dann wäre das Mindestziel der schwarzen 2 bei 3588. Wenn das aber nicht so ist (also die schwarze 1 doch noch nicht beendet worden ist), dann würde die schwarze 1 noch kommen und somit das Mindestziel der schwarzen 2 >3588 werden....
      Es steht auch in der Analyse, dass sich der Dax für die schwarze 2 durchaus einige(!) Jahre Zeit lassen kann.....
      Des soll jetza hier ned als aa Gschafalhuawa rüberkima, sondern ist nur meine Interpretation von Robbies Analysen, die ich besonders schätze weil ich damit meine eigene Tradingvorgehensweise (based auf Fobonacci) wunderbar abstimmen kann.

      Löschen
  7. Hi Robby, ich habe mir gerade dein big picture angesehen. Insbesondere bei Dow habe ich eine Frage. Du hast deine pinke 2 am Tief in 2009 stehen. Wann beginnst du den Dow zu zählen? Ich habe dort nämlich eine w4 stehen. Macht jetzt keinen großen Unterschied, weil wir in etwa auf das gleiche Ergebnis kommen, dass es bald richtig down gehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ausgangspunkt der Jahrhundertwelle kann nicht bestimmt werden, da es den DJI erst seit etwas mehr als 100 Jahren gibt. Die historische Einordnung in Vor-DJI Zeiten hat Prechter in seinem Buch bereits dargestellt.

      Löschen
  8. .... und dann könnte doch deshalb der Anstieg seit 2009 auch erst eine w1 der W5 sein. Ich habe deshalb mal alle meine Alternativen auf dem Schirm. Aber die Wahrscheinlichkeit ist egal bei welcher, sehr hoch für bald stärker Down.

    AntwortenLöschen
  9. Der DAX hat die grüne C und damit die orangene A/W bei 13461 beendet. Das skizzierte EDT in der gedehnten 5 der grünen C (lila 1=13314, lila 2=12210, lila 3=13381, lila 4=13286, lila 5=13461) sollte dem Bruch der blauen Eindämmungslinie abgeschlossen sein. Die Abwärtsbewegung seit 13461 ist korrektiv und lässt sich mit grüner A=11324 (lila A/W=12339, lila B/X=13189, lila C/Y=11324) sowie grüner B (bisher 13294) zählen. Ob sich der DAX immer noch in der blauen Alt: v der grünen B oder bereits in der blauen ii der grünen C befindet ist nach wie vor nicht geklärt. Dieses wird erst oberhalb 13294 bzw. unterhalb 12871 entschieden. In der blauen ii bzw. Alt: v kann bislang die orangene a=13253, orangene b=12927 sowie orangene c bisher 13232 gezählt werden.

    Der DJI hat bei 29583 die lila 3 und bei 18267 die lila 4 aus dem Big Picture abgeschlossen. In der laufenden lila 5 kann eventuell die orangene 4 (bisher 28864) bereits beendet worden sein und bereits die orangene 5 (bisher 29784; a/i=29659, b/ii=29092, c/iii bisher 29784). Auch hier wird dieses erst oberhalb 30090 bzw. unterhalb 28864 entschieden.

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen an alle,
    ich würde gerne ein kurzes Meinungsbild abrufen. In den letzten Wochen haben neben Robby auch Alex und weitere eher die Hoffnung bzw. Erwartung fallender Kurse geäußert. Und das z.T. durchaus kurzfristig (z.B: aufgrund der Zyklik bis zum 10.12.20). Seht ihr das immer noch so. Robby ist ja eindeutig - aber ich interpretiere das so, dass er den Down Move doch erst im nächsten Jahr erwartet. Irgendwie fehlt da immer noch ein Hoch :). Die Märkte sind aber ja durch gar nichts zu beeindrucken. Wer setzt noch auf short ? Selbst Rocco Gräfe (eigentlich eher ein Short Trader) setzt auf neue Hochs im Dax - spätestens im Janaur 2021.
    Danke für eure Meinungen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rocco hatte im Dezember 2018 auf einen lang fallen DAX gesetzt, was dann passiert ist wissen wir alle....

      Wenn die Mehrheit auf steigende Kurse umschwenkt geht es meist irgendwann runter....
      Das hoffe ich doch, bin so positioniert...

      Löschen
    2. Hallo Hunter,

      an meiner Einschätzung hat sich nach wie vor nichts geändert.
      Ich orientiere mich dabei vornehmlich an der Zyklik und gleiche diese aber auch mit EW-Zählungen ab, wobei Robbys Arbeit durchaus hilfreich ist.

      ALLE großen US-Indizes ebenso wie auch der DAX weisen ein gemeinsames Zyklus-Tief um Mitte Dezember herum auf. Wenn die Zyklen über verschiedene Indizes hinweg dermaßen synchron laufen, dann ist das schon ein sehr signifikantes Zeichen. Daher denke ich, dass wir auf der Unterseite eben auch noch nicht fertig sind.
      Ab ca. Mitte Dezember ist sodann wieder mit steigenden Kursen zu rechnen ... und zwar bis in den März hinein. D.h. da wird es wieder eine schöne Rally nach oben geben, die wahrscheinlich auch zu neuen ATHs in allen 4 Indizes führen wird.

      Aktuell jedoch befinden wir uns nach wie vor noch in einer Korrekturphase mit extrem hoher Volatilität, welche aus zyklischer Sicht auch noch nicht abgeschlossen ist - d.h. ich erwarte bis Mitte Dezember auf jeden Fall nochmal einen Rutsch nach unten. In solch volatilen Phasen kann der DAX durchaus auch mal innerhalb weniger Tage 2000 - 3000 Punkte nach unten oder oben vollziehen - wie schon gehabt. Lass Dich dabei vom aktuell positiven Sentiment auch nicjht aus der Ruhe bringen - das kann auch wieder sehr schnell in die andere Richtung umschlagen.
      Die Kurse schmieren in der Regel dann ab, wenn das Sentiment sehr positiv ist (Fear & Greed auf hohem Niveau) ... und sie steigen in der Regel dann wieder, wenn das Sentiment sehr negativ ist (Fear & Greed auf niedrigem Niveau). Potenzielle Katalysatoren für ein Umschlagen des Sentiments gibt es momentan wie gesagt zur Genüge.

      Meine Erwartung an den DAX ist aus zyklischer Sicht in Abgleich mit Robbys EW-Prognosen wie folgt:

      Bis ca. Mitte Dezember werden wir aller Vorraussicht nach Robbys orangene B/X bzw. grüne C sehen.
      Danach folgt bis in den März hinein eine Rally nach oben, welche dann wohl in Robbys orangener C/Y bzw. blauer B mündet (es könnte sogar eine schwarze Alt 1 daraus werden).
      Danach wird es sodann aus zyklischer Sicht wieder nach unten gehen, wobei das Jahr 2021 aus zyklischer Sicht ingesamt betrachtet auch ein schwieriges Jahr werden wird. D.h. der DAX dürfte dann wohl (ggf. über mehrere Zyklen hinweg - also mit Zwischenkorrekturen) seinen Weg in Richtung Robbys blauer C bzw. lila A/W antreten.
      Ich erwarte dabei im übrigen auch keinen direkten und schnellen Crash, sondern eher ein sukzessives Abbröckeln der Kurse über 1 - 2 Jahre hinweg (mit Zwischenkorrekturen) ... mit immer tieferen Tiefs sowie immer tieferen Hochs.

      Löschen
  11. @Alex , klingt professionell...und kann auch gut so kommen wie Du beschrieben hast..... wie hoch ist deine Trefferquote?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Garantie gibt es nie - bislang hat sich die Zyklik bei den großen Indizes im Big Picture jedoch voll und ganz bestätigt:
      Die Zyklik zeigte den Crash im Februar/März an (welcher allerdings etwas verspätet kam. Die Zyklik hatte diesen schon ein paar etwas früher auf dem Radar (für Mitte Januar) ... aber die Party war gerade so schön und die Leute wollten noch nicht gehen, bis dann Ende Februar der "Rauswurf" erfolgte.
      Ebenso hatte die Zyklik den darauf folgenden Anstieg auf dem Radar - hier zwar etwas später (für Mitte April, wo das Zyklus-Tief lag), als er dann tatsächlich einsetzte (Kurstief war 23. März).
      Weiterhin hatte die Zyklik auch den Trendwendepunkt (bzw. Beginn der Konsolidierung) Anfang September auf dem Radar - punktgenau getroffen.
      Daher bin ich recht zuversichtlich, dass auch das zyklus-Tief Mitte Dezember seine Relevanz im Hinbilck auf den weiteren Kursverlauf haben wird - sprich: Ich gehe davon aus, dass die Konsolidierungsphase noch nicht abgeschlossen ist.

      Löschen
  12. Vielen Dank an Frankie und Alex für die aktualisierten Meinungen. Dann hoffen wir mal gemeinsam, dass es aufgeht. Ich bin auch eher Short positioniert. Da läuft man oft Gefahr, alles in seine gewünschte Richtung zu deuten. Der Blick auf die Realität kann dann schon mal verloren gehen. Mich würde es jedenfalls freuen, wenn es doch noch runtergeht. Ich gebe aber ernsthafte Zweifel zu.
    Nochmals vielen Dank und euch viel Erfolg.

    P.S. Da Blogger technische Probleme hatte kann es sein, dass mein Dankeschön mehrfach gepostet wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ebenfalls short positioniert - aber wie gesagt nur kurzfristig bis Mitte Dezember. Danach wird wie gesagt aus zyklischer Sicht nochmal eine Rally folgen.
      Letzten Endes ist es natürlich immer ein Zock - aber ich bin wie gesagt zuversichtlich, dass wir innerhalb der kommenden 4 - 5 Wochen nochmals tiefere Kurse sehen werden, bevor es dann wieder aufwärts geht.
      Bei Gold und insbesondere Silber stehen meine Kursziele auf der Unterseite ebenfalls noch aus, was insbesondere auch bei Silber durch die Zyklik (Tiefpunkt im Laufe des Dezember) bestätigt wird.

      Löschen

Anzeige