Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 30. November 2015

Bullenfalle oder Impuls im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem Hoch 11431 hat der DAX den Zielbereich einer möglichen Bullenfalle gut getroffen. Diese Annahme lässt sich durch eine regelkonforme korrektive Zählweise stützen, zumal der Rücklauf seit dem Hoch ebenfalls impulsiv zählbar wäre. Allerdings kann ein weiterer Anstieg im Rahmen eines Aufwärtsimpulses nicht ausgeschlossen werden, auch wenn seit dem Zwischentief 10868 keine so wirklich brauchbaren Impuls-Fibos zu verzeichnen sind. Beides ist also möglich - letztendlich muss sich der DAX entscheiden.

Freitag, 27. November 2015

Schnappt im DAX die Bullenfalle zu ?


Ausgangslage
 

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 26. November 2015

DAX vor Weichenstellung

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat das Soll für den laufenden Anstieg erfüllt. Noch ist die Bedingung für ein baldiges Ende noch nicht erfüllt. Trotzdem ist weiterhin Vorsicht geboten - schliesslich steht der DAX vor einer wichtigen Weichenstellung. Der für einen nachhaltigen Anstieg zu erwartende Rücksetzer auf 10386 steht immer noch aus und der Anstieg seit 10485/10462 ist noch nicht hoch genug gelaufen um eine Bullenfalle auszuschliessen. Erst bei einem deutlichen Überschreiten der 1141x kann von einem direkten Weiteranstieg im Rahmen der Jahresendrallye ausgegangen werden.

Mittwoch, 25. November 2015

DAX mit Lust auf mehr ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das erneute Hoch über 11163 signalisiert es: der DAX hat so richtig Lust auf mehr. Trotz aller Euphorie ist Vorsicht geboten. Der für einen nachhaltigen Anstieg erforderliche Rücksetzer auf 10386 steht immer noch aus und die Wahrscheinlichkeit für einen laufenden Fake-Anstieg ist sehr hoch.

Dienstag, 24. November 2015

DAX schafft Unsicherheit

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das heutige Tief im DAX bei 10868 erzwingt eine Neubewertung der Aufwärtsbewegung seit 10485/10462. Das klare Setup ist passé - die Muster und Fibo-Relationen sind nur schwer interpretierbar und können sowohl korrektiv als auch impulsiv sein. Eine besondere Herausforderung ist dabei der letzte Anstieg nach 11163 – ohne Annahme eines regulären Impulses ist kaum eine regelkonforme Zählung möglich.

Montag, 23. November 2015

DAX vor einer zähen Handelswoche ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX arbeitet sich weiter an dem laufenden EDT aus der Wochenendanalyse ab. Der Rücksetzer vor der Jahresendrallye rückt damit zwar näher – doch scheint sich der DAX mit dessen Start durchaus noch etwas Zeit lassen zu wollen.

Samstag, 21. November 2015

Vor der Jahresendrallye noch eine Bullenfalle im DAX ?



 
Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 19. November 2015

DAX macht Türe zur Jahresendrallye auf

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Jahresendrallye findet statt – mit dem neuen Hoch oberhalb 11057 hat der DAX die Türe für einen nachhaltigen Anstieg geöffnet. Neue Tiefs unterhalb 9300 stehen damit in den nächsten Wochen nicht länger auf der Agenda. Doch ohne vorherigen Rücksetzer wird die Jahresendrallye nicht starten, was durch die nachlassende Dynamik des Anstiegs seit 10485/10462 und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele – aktuell sogar mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie – angedeutet wird.

Mittwoch, 18. November 2015

Der DAX zappelt sich nach oben

Die kurze Einschätzung der Lage



Neue Erkenntnisse hat der heutige Handelstag nicht gebracht. Der DAX zappelt sich langsam nach oben. Die nachlassende Dynamik und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele deuten auf einen baldigen Rücksetzer an.

Dienstag, 17. November 2015

Läuft im DAX ein Fake-Anstieg ?

Die kurze Einschätzung der Lage

 

Auch heute hat der DAX seinen Anstieg seit dem Tief 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) fortgesetzt. Die nachlassende Dynamik und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele deuten auf einen baldigen Rücksetzer an.

Montag, 16. November 2015

Der milde DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat Milde walten lassen und sich in letzter Sekunde doch noch für einen korrektiven Verlauf der Abwärtsbewegung seit 11057 entschieden. Das Tief 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) blieb oberhalb der „magischen Marke“ 10458 und mit dem Bruch der 10726 auf der Oberseite sollte der korrektive Verlauf so gut wie bestätigt sein.

Samstag, 14. November 2015

DAX und DJI lassen es mal heftig krachen ...


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 12. November 2015

Ist die Vorentscheidung im DAX gefallen ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Eine Vorentscheidung könnte bereits gefallen sein – obwohl der DAX bis jetzt nicht final geklärt hat, ob das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX war. Die internen Strukturen der Muster bleiben weiterhin mehrdeutig, doch verdichten sich die Anzeichen auf einen in Kürze zu erwartenden Bruch der Marke 10685 auf der Unterseite.

Mittwoch, 11. November 2015

Die DAX-Entscheidung ist (noch) vertagt

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute die Entscheidung (noch) vertagt. Er bleibt damit die Antwort auf die Frage schuldig, ob das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX war. Die internen Strukturen der Muster lassen immer noch alle Möglichkeiten zu und die Antwort wird letztendlich erst der Bruch der Marken 10685 auf der Unter- oder 11057 auf der Oberseite geben.

Dienstag, 10. November 2015

Der Blick von der Seitenlinie auf den DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX lässt die Frage weiterhin offen – war das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX ? Die internen Strukturen der Muster lassen alle Möglichkeiten zu, so dass die Antwort letztendlich erst durch den Bruch der Marken 10685 auf der Unterseite oder 11057 auf der Oberseite gegeben werden wird. Wohl dem, der von der Seitenlinie aus dem Geschehen zusehen kann.

Montag, 9. November 2015

Täuscht der DAX einen Abschluss vor ?

Die kurze Einschätzung der Lage



War das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX oder nur eine Täuschung ? Auf dem ersten Blick spricht einiges für den Abschluss – bestätigt ist dieser jedoch noch nicht und es gibt gute Argumente für die Täuschung.

Freitag, 6. November 2015

Der DJI als DAX-Spassbremse ?


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 5. November 2015

Der DAX baut Druck auf ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Mit dem heutigen Tief bei 10781 wurde der im gestrigen Post erwartete Zielbereich angelaufen und wie geplant durch eine impulsiv interpretierbare Aufwärtsbewegung gekontert. An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Mittwoch, 4. November 2015

DAX knackt die 11000

Die kurze Einschätzung der Lage



Die 11k-Marke hat der DAX heute knapp geknackt. Der Rücklauf seit 11005 passt jedoch nicht zu einem korrektiven Hoch, so dass von einen impulsiven Abschluss auszugehen ist. Dies negiert zwar einerseits das gestrige bullische Signal, ändert andererseits jedoch nichts an der Einschätzung der Aufwärtsbewegung.

Der Aufwärtsimpuls nach 11005 lässt sich mit einer kurzen i=10748, ii=10734, iii=10807, iv=10789 und einer extrem gedehnten v=11005 als EDT (graue Eindämmungslinien) zählen. Dieses hat die Unterwellen i=10992, ii=10883, iii=10997, iv=10942 und v=11005 markiert. Der derzeit laufende Rücksetzer sollte den Ausgangspunkt des EDTs erreichen.

An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860, orangenen iv=10685 und der laufenden orangenen v. Diese kann als Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien – mit hellgrüner i=10734, hellgrüner ii=10691, hellgrüner iii=10926, hellgrüner iv=10728 und hellgrüner v) gezählt werden und damit jederzeit beendet sein. Ein Abschluss bei 11005 passt zwar nicht zu den internen Strukturen, kann aber andererseits auch nicht final ausgeschlossen werden (grauer Pfad). Oberhalb von 11237 ist das Expanding EDT obsolet. Naheliegender ist eine impulsive Zählweise mit der hellgrünen i=10926, der hellgrünen ii=10728 und der laufenden hellgrünen iii. In dieser waren die 11005 die graue i und es läuft die graue ii mit Zielbereich 10728-10789. Ein möglicher Zielbereich der grauen iii sollte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11237 liegen (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls (siehe impulsive Interpretation). Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1115x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II (MOB 9300) zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10354 – orangene Fibos) an. Idealerweise wird dabei die orangene 0-ii-Linie gebrochen (derzeit 1001x – kein Muss). Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A (grauer Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10354 – orangene Fibos) an. Für das Ende einer komplexen Korrekturwelle ist zusätzlich der Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 1001x) Pflicht. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten. Eine impulsive rote A könnte deutlich oberhalb 10237 enden. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Der DAX hat zwar das gestrige bullische Signal negiert, doch sollte auch bei einer impulsiven Beurteilung des Hochs bei 11005 der nächste Anstieg oberhalb 11159 und damit zur Bestätigung des Impulses führen. Dies würde langfristig alle bearischen Phantasien beenden. Dennoch haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt und der Anstieg könnte bei einer Fehlinterpretation der internen Strukturen auch bereits beendet worden sein.
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 3. November 2015

Bullisches Signal im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Sind das bullische Signale ? Der DAX überwindet das gestrige Hoch 10992 korrektiv und der DJI bricht die obere Begrenzung des gelben Trendkanals aus der Wochenendanalyse. Sollte sich im DJI das Hoch bei 17848 als überschiessende Korrektur herausstellen, dann sollten sogar Kurse oberhalb 1877x möglich sein. Demzufolge dürfte auch im DAX noch etwas Potenzial schlummern.
 
An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung immer noch sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860, orangenen iv=10685 und der laufenden orangenen v. Diese kann als Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien – mit
hellgrüner i=10734, hellgrüner ii=10691, hellgrüner iii=10926, hellgrüner iv=10728 und hellgrüner v) gezählt werden und damit jederzeit beendet sein (grauer Pfad). Naheliegender ist jedoch wegen des erneuten (vermutlich korrektiven) Hochs oberhalb 10992 eine impulsive Zählweise mit der hellgrünen i=10926, der hellgrünen ii=10728 und der laufenden hellgrünen iii. Ein möglicher Zielbereich der hellgrünen iii könnte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11116 liegen (lila Pfad).
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls oder Expanding EDT (siehe impulsive Interpretation). Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X
beendet. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1115x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II (MOB 9300) zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10337 – orangene Fibos) an. Idealerweise wird dabei die orangene 0-ii-Linie gebrochen (derzeit 999x – kein Muss). Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10337 – orangene Fibos) an. Für das Ende einer komplexen Korrekturwelle ist zusätzlich der Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 999x) Pflicht. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).


Fazit:
Bestätigen sich die bullischen Signale, so sollte im DAX
einem direkten Anstieg oberhalb 11159 und der Bestätigung des Impulses nichts mehr im Weg stehen. Damit könnten langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Dennoch haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt und der Anstieg könnte mit dem nächsten Hoch beendet sein - auch wenn dies im Augenblick nicht danach aussieht.
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 2. November 2015

Gibt es im DAX noch eine Kür ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute mit dem Hoch oberhalb 10926 den laufenden letzten Anstieg bestätigt und gleichzeitig mit dem Tagestief die Möglichkeit eines schnellen Abschlusses dieses Anstiegs ermöglicht.

Ansonsten hat sich nicht viel gegenüber der Wochenendanalyse („Abwärtsbewegung im DAX bereits gestartet ?“) geändert - solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860 und orangenen iv=10685. Die orangene v könnte als Expanding EDT oder Impuls gezählt werden. Das Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) mit der hellgrünen i=10734, hellgrünen ii=10691, hellgrünen iii=10926, hellgrünen iv=10728 und der hellgrünen v – diese hat mit dem Hoch 10977 ihr Mindestziel (10962) bereits abgearbeitet und könnte demnach auch bereits fertig sein (grauer Pfad). In der impulsiven Zählweise wären die hellgrünen i=10926 und hellgrünen ii=10728 bereits beendet und es läuft die hellgrüne iii. Ein möglicher Zielbereich der hellgrünen iii könnte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11116 liegen (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls könnte bei 10926 beendet worden sein. Es sind aber auch deutlich höhere Kurse – analog zur impulsiven Interpretation - möglich. Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1117x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens morgen in Reichweite der blauen y.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an (10337 – orangene Fibos) bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an (10337 – orangene Fibos) bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X entweder bei 10926 oder deutlich oberhalb 10926 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Die Luft im DAX wird so langsam dünn und der anstehende Rücksetzer rückt näher – zumal DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt haben und es mit dem heutigen Hoch im DAX keine Vorbedingung für einen sofortigen Abschluss des Anstiegs mehr gibt. Jedoch weisen die internen Strukturen der letzten Aufwärtsbewegung im DJI auf ein sich bildendes EDT hin, so dass eher weiter steigende Kurse in Richtung Allzeithoch - und damit noch eine "Kür" - zu erwarten ist.

Bei einem direkten Anstieg des DAX oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige